Roth Park-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Park-Theater

Geschichte

In der Tat boomte das Filmgeschäft in den Folgejahren so sehr, dass man sich entschied, 1955 ein weiteres Kino in Roth bauen zu wollen. Die Wahl fiel auf die Rother Innenstadt: Gegenüber von Schloss Ratibor schufen die Großeltern Bürger das Park-Theater samt Hotel und Café. "Der erste Film dort war ,Das Gewand’ mit Richard Burton", erzählt Anja Bürger. Es sei auch eines der ersten Kinos gewesen, das Filme im Cinemascope-Format aufführte. Darauf sei man damals sehr stolz gewesen und die Geschäfte liefen bestens. Der Durchbruch des Fernsehens zwang die Familie Bürger allerdings dazu, harte Maßnahmen zu ergreifen. Am 23. Juni 1968 flimmerte im Park-Theater der letzte Film über die Leinwand – "Heubodengeflüster" mit Herbert Hierl.(...)<be>ins einstige Park-Theater zog das Kaufhaus "Heka" ein.[1]


Philips-Maschinen und Tonanlagen wurden eingerichtet im Parktheater Roth Der neue Film 10/1956

Kinodaten

  • 1956 Park-Theater Münchener Str. 1, Tel: 256, Postanschr:Bahnhofstr. 66, I: Eugen Schlötzer Pl.: 470, Best: Karl, Westendorf, teilw.gepolstert, 6-7 Tg., 10-12 V., tön. Dia, App: Philips, Verst: Philips, Str: W. 220/380 Volt, Bildsyst: CinemaScope, Bildw.Abm: 5x9, 8
  • 1958-1960 Park-Theater Hauptstr. 2a, Tel: 256, I: Anna Schlötzer PI: 461, Best: Karl, Westendorf, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 10 V., 2 Mat.-/Spät- vorst., tön. Dia, App: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, O. Var.
  • 1961-1962 Park-Theater Hauptstr. 2a, Tel: 256, I: Anna Schlötzer Pl: 461, Best: Karl, Westendorf, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 10 V., 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia-N, Br, App: Philips, Lichtquelle: Becklicht, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, O., Var.