Saarbrücken Scala

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Der „Scala-Filmpalast",. ein Lichtspieltheater mit 1400 Sitzplätzen, wurde kürzlich in Saarbrücken mit „Sensation in San Remo" eröffnet. Architekt Schultheis brauchte sich bei seiner eigenwilligen Formgebung nicht nur auf den Innenraum zu beschränken, wo besonders die bequemen Treppenaufgänge und fließende Verbindungen zwischen Rang und Parkett Beachtung verdienen, sondern auch der Außenbau erhielt eine Besonderheit: Hohlornamente wurden an den Wandflächen angebracht, die den dahinter-liegenden Bäumen des Hauses Licht und Luft zuführen. Nachdem das alte Filmtheater, das ebenfalls unter Leitung von Hans Baumgärtl stand, wegen anderweitiger Verwendung seine Pforten schließen mußte. Eine in Elfenbein gehaltene Wandbespannung und die kassettenartig abgestufte Decke verleihen dem neuen Haus eine angenehme Atmosphäre. Für einwandfreie Bild- und Tonaufnahme sorgen neben dem stark fallenden Parkett zwei von der Firma Richard Bux - Nürnberg eingebaute Ernemann-Projektoren und eine Telefunken-Tonanlage. Architekt war Willy Pöhlmann-Nürnberg, die Bestuhlung lieferte Karl Westerndorf, die Beleuchtung Fischer -Ötlingen und die Klimaanlage Aetna. Der neue Film 4/1952
  • "Mehr als 1300 Besucher fanden 1951 in dem riesigen Saal und auf dem Balkon des Scala-Theaters, des damals größten Kinos im südwestdeutschen Raum Platz. Es war die Zeit, bevor die heute üblichen Breitbildformate 1:1,66 und 1:2,35 entwickelt wurden. Die Leinwand auf dem oberen Foto hat noch das Format 4:3. Im Scala-Theater fanden damals glanzvolle Filmpremieren, auch in Anwesenheit berühmter Schauspieler, statt. Mit dem Aufkommen des Fernsehens wurde der Saal mit den vielen Plätzen dann leider zu groß. Eine Decke wurde eingezogen und trennte den damaligen Balkonteil vom unteren Saal ab. In den unteren Saal wurde eine Kegelbahn gebaut, heute befindet sich eine Disco dort. Der Balkon mit der durch die eingezogene Decke erweiteten Fläche, wurde dann zu drei Kinos umgebaut. Heute sind das die Säle 1-3 des camera zwo. Die im unteren Bild sichtbaren Eingänge auf den Balkon sind auch heute noch die Eingänge in die Säle 1 und 3." Quelle: Saarfilm GmbH

Bilder

scala51_leinwand.jpg scala51_saal.jpg
Fotos: Saarfilm GmbH