Saarlouis Theater am Ring

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte


  • Nach einem Entwurf des Düsseldorfer Architekten Hanns Rüttgers entsteht in Saarlouis ein großer Theaterneubau für Film und Bühne, der den Namen Theater am Ring führen wird. Das Fassungsvermögen soll bei Bühnengastspielen 875 und bei Filmvorführungen 750 Sitzplätze betragen. Neben ausgedehnten Garderoben, Proben- und Aufenthaltsräumlichkeiten wird der 20 000 Kubikmeter umschließende Gebäudekomplex noch einen Erfrischungsraum, eine Gaststätte und eine Großgarage beherbergen. Kinotechnisch wird das Haus mit allen neuzeitlichen Projektions verfahren einschließlich des Todd-AO-Systems eingerichtet. Inhaber des Theaters am Ring ist Ernst Gill, der mehrere Filmtheater im Saarland betreibt. Der neue Film 1/1958
  • Nach zehnmonatiger Bauzeit konnte in Saarlouis der Richtkranz über dem Rohbau des Theaters am Ring gehißt werden. Mit einem Fassungsvermögen von über 800 Sitzplätzen wird das Lichtspielhaus nicht nur dem Film, sondern auch städtischen Kulturveranstaltungen als Pflegestätte dienen. Als Inhaber zeichnet der langjährige Filmfachmann Ernst Gill, der im Saargebiet auch als Verleiher bekannt ist. Im Anschluß an das Theatergebäude entsteht z. Z. das stadteigene Bühnenhaus sowie der imposante Vorderhauskomplex, der verschiedene Restaurationsräume und einen Festsaal für 500 Personen beherbergen wird. Die Entwürfe schuf der Düsseldorfer Architekt Hanns Rüttgers. Bei zügigem Fortschreiten der Bauarbeiten wird Ernst Gill sein Theater am Ring etwa in Jahresfrist der Öffentlichkeit übergeben können. Der neue Film 83/1958
  • Das Theater ist heute ein Veranstaltungshaus: Zentral gelegenes Veranstaltungshaus mit großem Theatersaal (625 Plätze fest), Studio (200 Plätze variabel), Festsaal (400 Plätze variabel), Bühnenhaus (150 Plätze variabel) und zwei Gesellschaftszimmern. Quelle Stadt Saarlois

Kinodaten

Das Kino war 1962 mit einer (Bauer U 2) 70 mm-Anlage ausgestattet.

Bilder

Theatersaal.jpg theaterfoyer_23-01-2008.jpg theater-am-ring-buehnenplan_23-01-2008.jpg
Foto © Stadt Saarloius

Weblinks

Webseite des "Theater am Ring"