Schöneberg Guckkasten

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

1928 eröffnete das Kino Guckkasten in der Speyerer Straße 21. Das Gebäude wurde im Krieg zerstört, die Straße in diesem Verlauf wurde danach komplett überbaut. Der Standort des Grundstücks entspricht heute der Penzberger Str. 5.

(Der südliche Teil der Straße bis zum Bayerischen Platz wurde am 1. September 1958 entwidmet und bebaut. [1])

Kinodaten

  • 1929 Guckkasten, Berlin W 30, Speyerer Straße 21, F: Kurfürst 2731, Gr: 1928, täglich, 183 Plätze, Inh: H. Lindenau
  • 1930 Guckkasten, Berlin W 30, Speyerer Str. 21, F: Kurfürst 2731, Gr: 1928, täglich, Kap: 1 M, 183 Plätze, Inh: Erwin Hesse
  • 1931 Guckkasten, Berlin W 30, Speyerer Straße 21, F: B 6 Cornelius 2731, Gr: 1928, täglich, Kap: 1 M, 183 Plätze, Inh: Erwin Hesse
  • 1932 Guckkasten, Berlin W 30, Speyerer Straße 21, F: B 6 Cornelius 2731, Gr: 1928, täglich, Kap: 1 M, 183 Plätze, Inh: Erwin Hesse
  • 1933 Guckkasten, Berlin W 30, Speyerer Straße 21, Gr: 1928, täglich, Kap: Mech. Musik, T-F: Kinoton, 180 Plätze, Inh: Karl Schreyer
  • 1934 Guckkasten, Berlin W 30, Speyerer Straße 21, Gr: 1928, täglich, Kap: Mech. Musik, T-F: Kinoton, 180 Plätze, Inh: L. Hüllemann
  • 1937 Guckkasten, Berlin W 30, Speyerer Straße 21, Gr: 1928, täglich, 168 Plätze, Inh: Luise Schreyer
  • 1938 Guckkasten, Berlin W 30, Speyerer Straße 21, Gr: 1928, täglich, 168 Plätze, Inh: Luise Schreyer
  • 1939 Guckkasten, Berlin W 30, Speyerer Straße 21, Gr: 1928, 168 Plätze, täglich, Inh: Luise Schreyer
  • 1940 Guckkasten, Berlin W 30, Speyerer Straße 21, Gr: 1928, 168 Plätze, täglich, Inh: Lola Kreutzberg
  • 1941 Guckkasten, Berlin W 30, Speyerer Straße 21, Gr: 1928, 161 Plätze, täglich, Inh: Lola Kreutzberg