Schöneberg Lichtspielhaus Bülowstraße

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Der bekannte Architekt August Cabanis baut jetzt die ganze Front in dem dem Kunstmaler Willibald Winck-Graneist gehörigen Hause Bülowstrasse 99 zu einem grösseren Kinotheater aus, Dasselbe verspricht mit seiner geschmackvollen Innen-Architektur und dem künstlerischen Gemäldesschmuck ein vornehmes Lichtbildtheater zu werden. In dem das bessere Publikum von Berlin sich bald heimisch fühlen dürfte. Der Kinematograph 197/1910

Das Lichtspielhaus existierte bis ca. 1921.

Kinodaten

  • 1911-1917 Lichtspielhaus Bülowstraße GmbH, W 57, Bülowstr. 99.
  • 1917 Lichtspielhaus Bülowstr. GmbH, Bülowstr. 99
  • 1920 Lichtspielhaus Bülowstraße 99, W 57, Bülowstraße 99, täglich, 200 Plätze, Inh: Siegfried Cohn
  • 1921 Lichtspielhaus, W 57, Bülowstraße 99, täglich, 200 Plätze, Inh: Siegfr. Cohn