Schipkau Lichtspieltheater Annahütte

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Abgespielt: Kino Annahütte vor dem Abbruch
(...)Nach jahrzehntelangen Betrieb schloss sich 1978 zum letzten Mal der Vorhang nach dem Abspann eines Films. Der bauliche Zustand hatte sich stark verschlechtert, zudem befand sich Annahütte längst im Bergbauschutzgebiet des Tagebaus Klettwitz. Dies machte Investitionen nahezu unmöglich. Das Zuschauergestühl wurde abgebaut, Teile davon fanden damals sogar in der örtlichen Friedhofshalle Weiterverwendung. Bis zur politischen Wende im Lande folgten für das Kino zehn weitere Jahre als Gerätelager. Seither stand das Gebäude leer.
„Um das ehemalige Annahütter Kino bemühen wir uns schon seit Jahren“, berichtete Bürgermeister Siegurd Heinze in der Gemeindevertretung. „Allein die Abwicklung des Kaufvertrages dauerte bis jetzt zwei Jahre.“ Seit Ende Juli ist nun die Gemeinde Besitzer des Kinos. Ziel war von Anfang an ein rascher Abbruch des Gebäudes, welches zuletzt schon die öffentliche Sicherheit gefährdete.
„Der Erwerb des Kinos durch die Gemeinde und der nun geplante Abbruch sind für Annahütte ein Riesenerfolg“, wertet auch Ortsbürgermeister Horst Pawlik den Beschluss. „Das Kino ist der Schandfleck Nr. 1 im Ort, und der verschwindet nun endlich.“ Die Gemeinde rechnet mit Abbruchkosten von rund 40 000 Euro. Zeitgleich soll eine angrenzende ehemalige Kegelbahn abgetragen werden. aus: Lausitzer Rundschau 12.08.2008

Kinodaten

  • 1920 Annahütter Lichtspielhaus, Gegründet 1914 (Sp. 1 mal wöchentlich), 700 Plätze, Inhaber: Jean Wölfel
  • 1921 Annahütter Lichtspielhaus, Gr: 1914 (1 mal wöchentlich) 700 Plätze, Inh: Arno Bauer
  • 1924 Annahütter Lichtspielhaus
  • 1925 Annahütter Lichtspielhaus, Gründung 1914, einmal wöchentlich, 230 Plätze, Inhaber: Arno Bauer
  • 1928 Annahütter Lichtspielhaus u. Kleinkunstbühne, Bahnhofstraße 9, Gr: 1914, 3 Tage, 400 Plätze, Inh: F. C. Th. Heye, Pächter: Arno Bauer, Weinbergstraße
  • 1929 kein Kino
  • 1930 Annahütte Lichtspieltheater, Bahnhofstraße, F: Klettwitz 140, Gr: 1922, 4 Tage, 270 Plätze, Inh: Arno Bauer, Weinbergstraße 14
  • 1931 kein Kino
  • 1932 Annahütter Lichtspiele und Kleinkunstbühne, Bahnhofstraße 9, Gründung 1922, 4 Tage, Bühne: 6x8m, Kap: Mech. Musik, T-F: Mutter, 300 Plätze, Pächter: Arno Bauer
  • 1933-1934 Annahütter Lichtspiele und Kleinkunstbühne, Bahnhofstraße 9, Gründung 1904, 4 Tage, Bühne: 6x8m, Kap: Mech. Musik, T-F: Mutter, 300 Plätze, Pächter: Arno Bauer
  • 1935 Lichtspielhaus (2) 800 Plätze
  • 1937 Annahütter Lichtspielhaus, Bahnhofstraße 9, 3 Tage, 294 Plätze, Inh: Arno Bauer, Steinbergstr. 17
  • 1938 Annahütter Lichtspielhaus, Bahnhofstraße 9, Gr: 8.8.1921, 4 Tage, 298 Plätze, Inh: Arno Bauer (Mst.: Schipkau)
  • 1940 Annahütter Lichtspielhaus, Bahnhofstraße 9, Gr: 8.8.1921, 296 Plätze, 3 Tage, Inh: Anna Bauer, Mitspielort: Schippkau
  • 1941 Annahütter Lichtspielhaus, Bahnhofstraße 9, Gründung: 8.8.1921, 298 Plätze, 4 Tage, Inhaber: Anna Bauer, Sellgaster Straße 4a, Mitspielort: Schippkau
  • 1949 Lichtspielhaus, Bahnhofstraße 9, 322 Plätze
  • 1950 Annahütter-Lichtspiele, Bahnhofstr., 324 Plätze

Bilder

CIMG0017.JPG
Ansicht 2008 kurz vor dem Abriss