Schlitz Slitisa-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Die Turnhalle wurde in den nächsten Jahren zum echten "Bürgerhaus". Theateraufführungen, Tanzveranstaltungen, Kinovorführungen, hier fand das gesellschaftliche Leben in Schlitz statt. Das ging bis zum 29. Oktober 1964. Am 30. Oktober begann der Abriss. Die alte Turnhalle wurde durch die neue Mehrzweckhalle ersetzt, die heute noch in der Jahnstraße steht. [1]

Kinodaten

  • 1930 Lichtspiele Turnhalle (Saalkino), Gr: 1926, 1 Tag 300 I: Turnverein Schlitz E. V.
  • 1931 Lichtspiele Turnhalle (Saalkino), Gr: 1926, 1 Tag 300 I: Turnverein Schlitz E.V.
  • 1932 Lichtspiele Turnhalle (Saalkino), Gr: 1926, 1 Tag 300 I: Turnverein Schlitz E.V.
  • 1933 Lichtspiele Turnhalle (Saalkino), Gr: 1926, 1 Tag 300 I: Turnverein Schlitz E.V.
  • 1934 Lichtspiele Turnhalle (Saalkino), Gr: 1926, 1 Tag 300 I: Turnverein Schlitz E.V.
  • 1950 Slitisa-Lichtspiele Jahnstr. 5, I. u. Gf.: Kurt Schneider. Schlitz, Am Kirschenrain 5. 400 Pl. 2 Tg., 2 V., Dia; App.: AEG Triumphator 2, Vst.: Euronette-Klarton. Str.: W. u. D. 220/380 Volt, 10 Amp.; Th. ja.
  • 1952 Slitisa-Lichtspiele Jahnstr. 5, I. u. Gf. Kurt Schneider, Schlitz. Günthergasse 25. PL 400, 2 Tg., 2—3 V., Dia., App. AEG-Triumphator 2, Vst. Euronette-Klarton, Str. W.-D. 220/380 Volt, 10 Amp. Th. ja, O. ja.