Schramberg Central-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Frau Maya Staib, Besitzerin des „Lichtspielhauses" in Schramberg und der „Blauen Königin" und des „Lichtspielhauses" in Bühl/Baden, hat nun mit dem Centraitheater in Schramberg ihr viertes Kino eröffnet. Das Haus hat 385 Plätze (Bestuhlung Löffler, Stuttgart-Zuffenhausen). Firma W. Holzmer, Stuttgart-Feuerbach, richtete mit FH 77, SAF-Gleichrichter, Telefunkentonanlage die Technik ein. Die Ausstattung stammt von der Firma Steegmüller, Stuttgart. Architekt war Keller, München (wie in der „Blauen Königin"). Mit dem NF-Film „Meines Vaters Pferde" wurde das neue Lichtspieltheater eröffnet. Der neue Film 49/1954
  • In Schramberg hat Frau Maja Steib ein neues Filmtheater, das „Central-Theater", eröffnet. Der Entwurf zu dem Theater stammt von Architekten Keller, München, die Bestuhlung lieferte Firma Löffler, Stgt.-Zuffenhausen, die Innenausstattung des Theaterraumes war der Firma Steegmüller, Stuttgart, übertragen worden. Die technische Einrichtung lieferte die Firma Filmton Holzmer KG, Stuttgart, mit 2 FH 77, SAF-Gleichrichter, Telefunken-Tonanlage und Bildwand Ideal. Das Filmtheater 5-6/1954
  • Das „Central-Theater" in Schramberg kann nach der Einrichtung durch Filmton-Holzmer KG 'Stuttgart jetzt auch CinemiaScope(Lichtton)-Filme zeigen . Das Filmtheater 7-10/1955

Weblinks

kino5.JPG
Foto: Uni Oldenburg