Schwäbisch Gmünd Turmtheater: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 1: Zeile 1:
 +
==Geschichte==
 +
*Die Firma W. Huttenlocher & Söhne, Göppingen, errichtet in Gmünd ein neues Filmtheater. Der bauleitende Architekt ist Herr Ruf, Eßlingen. Das Theater soll Anfang September eröffnet werden. Es ist ein ausgesprochener Zweckbau und wird mit seinen 950 Sitzplätzen eines der größten Provinztheater Süddeutschlands werden. [[Der neue Film|Der neue Film 49/1952]]
 
*Die Filmtheaterbetriebe Wilh. Huttenlocher (Turmtheater Schwäb. Hall und Staufentheater Göppingen) wurden von Kinotechnik Jaensch (Zeiss Ikon-Vertretung), Stuttgart, auf Magnetton umgestellt.  [[Der neue Film|Der neue Film 58/1955]]
 
*Die Filmtheaterbetriebe Wilh. Huttenlocher (Turmtheater Schwäb. Hall und Staufentheater Göppingen) wurden von Kinotechnik Jaensch (Zeiss Ikon-Vertretung), Stuttgart, auf Magnetton umgestellt.  [[Der neue Film|Der neue Film 58/1955]]
 
*Die Stuttgarter Firma Kinotechnik Jaensch (Zeiss Ikon-Vertretung) lieferte Ausrüstungen an das Turmtheater Schwäb.- Gmünd und das Stauffen-Theater Göppingen, beide Eigentum von W. Huttenlocher & Söhne erhielten eine CinemaScope-Magnetton-Anlage.  [[Der neue Film|Der neue Film 60/1955]]
 
*Die Stuttgarter Firma Kinotechnik Jaensch (Zeiss Ikon-Vertretung) lieferte Ausrüstungen an das Turmtheater Schwäb.- Gmünd und das Stauffen-Theater Göppingen, beide Eigentum von W. Huttenlocher & Söhne erhielten eine CinemaScope-Magnetton-Anlage.  [[Der neue Film|Der neue Film 60/1955]]

Version vom 19. August 2011, 08:11 Uhr

Geschichte

  • Die Firma W. Huttenlocher & Söhne, Göppingen, errichtet in Gmünd ein neues Filmtheater. Der bauleitende Architekt ist Herr Ruf, Eßlingen. Das Theater soll Anfang September eröffnet werden. Es ist ein ausgesprochener Zweckbau und wird mit seinen 950 Sitzplätzen eines der größten Provinztheater Süddeutschlands werden. Der neue Film 49/1952
  • Die Filmtheaterbetriebe Wilh. Huttenlocher (Turmtheater Schwäb. Hall und Staufentheater Göppingen) wurden von Kinotechnik Jaensch (Zeiss Ikon-Vertretung), Stuttgart, auf Magnetton umgestellt. Der neue Film 58/1955
  • Die Stuttgarter Firma Kinotechnik Jaensch (Zeiss Ikon-Vertretung) lieferte Ausrüstungen an das Turmtheater Schwäb.- Gmünd und das Stauffen-Theater Göppingen, beide Eigentum von W. Huttenlocher & Söhne erhielten eine CinemaScope-Magnetton-Anlage. Der neue Film 60/1955

Kinodaten

  • 1952-1955 Turm-Theater Pfeifergasse, Tel. 30 40 u. 25 40, I. W. Huttenlocher & Söhne, Poststr. 23, Gf. Carl Huttenlocher, Palastli., Kappelgasse 10 Pl. 967, 7 Tg., 28 V., App. Ernemann X, Dia, Vst. Dominar, Str. W.-D. 220/380 Volt, Glr., 4x75 Amp., Bühne 12x8x7, Th.
  • 1956 Turm-Theater Pfeifergasse 34, Tel: 3040, Postanschr:desgl., I: Fa. Wilh. Huttenlocher & Söhne, oHG. Pl.: 930, Best: Kamphöner, Klappstühle m.Rückenpolster, 7 Tg., 29 V., 1 MatineeVorst., App: Ernemann X, Verst: ZeissIkon, Str: W. 220 Volt, 75 Amp., Bild- u.Tonsyst: Breitwand, CinemaScope, Panorama, Lichtton, Gr.-Verh: 1:1, 85, Bühne:4, 5x12
  • 1957-1959 Turm-Theater, A. O. Gilde-Theater Pfeifergasse 34, Tel: 3040, I: Fa. Wilh. Huttenlocher & Söhne Pl: 930. Best: Kamphöner, Klappstühle teilw. Hochpolster, 7 Tg., 28 V., 2 Mat.-/ Spätvorst., App: Ernemann X, Verst: Dominar M, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55

Bilder

SCHW.GMUEND%20Turm.jpg
Foto: allekinos.com

Weblinks