Schwaigern Heli-Filmtheater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Die Bahnstraße wurde wohl im Zuge der Gründung der Verbandsgemeinde mit Stetten umbenannt.

  • 1950: Eröffnung Heli in Schwaigern. Schwaigern, das Leintalstädtchen an der Bahnlinie Karlsruhe—Heilbronn (Neckar), hatte kürzlich mit der Eröffnung seines ersten Filmtheaters einen großen Erfolg. Die Heli-Filmzentrale, Besitzer Karl Hellerich, als Mittelpunkt im Leintal brachte den Vorteil, daß nunmehr der Wanderbetrieb aufgegeben werden konnte. Wo heute ein schmuckes Theater mit 210 Sitzplätzen steht, stand noch vor wenigen Monaten eine baufällige Scheune. Der Architekt hat nach den neuesten Erkenntnissen sämtliche baulichen und materialtechnischen Möglichkeiten in Betracht gezogen, um eine einwandfreie Akustik zu erreichen. Die Neigung des Bodens, der seitlich mit Kokosläufern belegt ist, gibt jedem Besucher eine einwandfreie Sicht. (aus: Die Filmwoche 5/1951)
  • Das „Heli-Filmtheater" in Schwaigern hat aus Betriebs-Vergleichen die verständliche Folgerung gezogen: in der Zeit vom 1. Juni bis Mitte September 1968 eine Betriebpause einzulegen. aus: Das Filmtheater 1968
  • Seit 26. April 1969 ist das „Heli-Filmtheater" in Schwaigern, Kr. Heilbronn, wegen größerer Umbauarbeiten vorübergehend geschlossen. aus: Das Filmtheater 1969

Kinodaten

  • 1950 Lichtspiele Bahnhofstr. 11, I. u. Gf: Karl Hellerich, Schwaigern. 200 Pl. 4 Tg., 1 V., Dia; App: Sonolux II, Vst.,.: Lorenz. Mitspielstellen: Massenbach-Hausen, Kirchardt, Berwangen.
  • 1952 Heli-Filmtheater Bahnhofstr. 11, Tel. 246, I. u. Gf. Karl Hellerich, Schwaigern. PI. 210, 4 Tg, 4—5 V, Dia, App. Sonolux II, Vst. Lorenz, Str. W, Bühne 6x3,5, Th. ja.
  • 1953 Heli-Filmtheater Bahnhofstr. 11, Tel. 246, I. u. Gf. Karl Hellerich PI. 250, 3—5 Tg., 5—6 V., Dia App. Sonolux II Vst. Lorenz, Str. W. 220 Volt, Bühne 4x6, Th. ja
  • 1955 Heli-Filmtheater Bahnhofstr. 11, Tel. 246, I. u. Gf. Karl Hellerich Pl. 250, 3—5 Tg., 5—6 V., Dia App. Sonolux II, Vst. Lorenz, Str. W. 220 Volt, Bühne 4x6, Th.
  • 1956 Heli-Filmtheater Bahnhofstr. 11, Tel: 246, I: Karl Hellerich. PI: 250, 3-5 Tg, 5-6 V, Dia, App: Sono- lux II, Verst: Lorenz, Str: W. 220 Volt, Bühne: 4x6, Th.
  • 1956N Heli-Filmtheater Bahnhofstr. 11 - Änd: App. Ernemann VII B - Änd: Str. D. 220/380 Volt - Erg: Bild- u. Tonsyst. Breitwand, CinemaScope, Lichtton - Änd: Bühne entfällt
  • 1957 Heli-Filmtheater Bahnhofstr. 11, Tel: 246, I: Karl Hellerich. PI: 210, Best: Löffler, teilw. Hochpolster, 3-4 Tg, 6-7 V, 1 Mat.-/Spätvorst, Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Lorenz, Lautspr: Isophon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 Heli-Filmtheater Bahnstr. 11, Tel: 246, Karl Hellerich Pl: 210, Best: Löffler, teilw. Hochpolster, 3-4 Tg, 6-7 V, 1 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Lorenz, Lautspr: Isophon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 Heli-Filmtheater Bahnstr. 11, Tel: 246, I: Karl Heilerich Pl: 210, Best: Löffler, teilw. Hochpolster, 3-4 Tg, 6-7 V, 1 Mat.-/Spätvorst„ tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Lorenz, Lautspr: Isophon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 Heli-Filmtheater Bahnstr. 11, Tel: 246, I: Karl Hellerich PI: 210, Best: Löffler, teilw. Hochpolster, 3-4 Tg., tön. Dia, App: Ernemann Vll B, Verst: Lorenz, Lautspr: Isophon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Höranlage
  • 1961 Heli-Filmtheater Bahnstr. 11, Tel: 246, I: Karl Hellerich PI: 210, Best: Löffler, teilw. Hochpolster, 3- 4 Tg., tön. Dia, App: Ernemann VII B, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Lorenz, Lautspr: Isophon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Höranlage
  • 1962 Heli-Filmtheater Bahnstr. 11, Tel: 246, I: Karl Hellerich Pl: 210, Best: Löffler, teilw. Hochpolster, 4 Tg, tön. Dia-N, Br, App: Ernemann VI TB, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Lorenz, Lautspr: Isophon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Höranlage