Schwandorf union Kino

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adresse

KINO SCHWANDORF
Postgartenstraße 9
92421 Schwandorf
Tel 09431 9997919

Geschichte

  • Errichtung des "Ostmark-Lichtspieltheaters" 1936: Unter der Bedingung, die Postlichtspiele zu schließen (27.06.1936) wurde Willi Wegmann senior Bau und Betrieb eines neuen Lichtspieltheaters in der Postgartenstrasse durch die Reichsfilmkammer Berlin Bendlerstrasse genehmigt. Der Name könnte in Anlehnung an den damaligen Gau "Bayerische Ostmark" gewählt worden sein. Das neue Haus bot ein umfangreiches Programm, von Märchenfilmen bis hin zu den unvergessenen Ufa-Streifen wie "Der Tiger von Eschnapur" und viele andere. Ein Renner war auch der Film über die Sommerolympiade 1936 in Berlin. Vor dem Hauptfilm wurde ein Kulturstreifen sowie die obligatorische "Wochenschau" gezeigt.[1]
  • Beim Bombenangriff am 17.04.1945 wurde das Haus in der Postgartenstrasse völlig zerstört. Der Inhaber stellte bereits am 28.08.1945 einen Bauantrag für die Wiederherstellung, die im Juni 1947 abgeschlossen war. (Das Lichtspieltheater hatte in der unteren Ebene 234 und auf dem Balkon über 100 Sitzplätze). Das Haus erhielt nun den Namen "Union-Lichtspieltheater". [2]
  • Gerade rechtzeitig zu Weihnachten konnte nach vollständiger Renovierung das Union-Theater in Schwandorf seine Pforten wieder öffnen. Das 400-Platz-Theater wurde mit Ernemann VII B-Projektoren, einer Ideal-Supra-Leinwand und einer Risselmann-Lautsprecheranlage ausgestattet. Fischers Kinoleuchten tauchen den Zuschauerraum, dessen Wände mit hellblauer Plastik bespannt sind, in ein warmes Licht. Architekt Keller, München, hatte die Bauleitung. Der neue Film 5/1955
  • Im Jahre 1983 wurde das "Unionfilmtheater" umgebaut, so dass zwei Kinosäle mit 144 und 53 Plätzen entstanden.[3]
  • Mit dem Programm "7 Zwerge" und "Terminal" liefen am 24. November 2004 die letzten Streifen. Damit endete die Kinotradition einer Familie, wobei der letzte Eigentümer die Vermutung äusserte, dass damit die Zeit des Kinos in Schwandorf nicht endgültig vorbei sei, was sich seit dem 17.01.2007 auch bestätigte. [4]
  • Im Januar 2006 erwarb der Zahnarzt Dr. Karl-Heinz Saur das Lichtspielhaus an der Postgartenstraße, modernisierte und verpachtete es. Nach dem Wechsel mehrerer Kinopächter und Betreiber schloss es zum 20.06.2015 abermals. (siehe Infobox auf mittelbayerische.de für Details.)
  • Im Januar 2016 sollte das Kino nun mit einem neuen Betreiber aus Friedberg eröffnen. [5] Seit Februar 2016 wird es von Frederik Hohrath betrieben.

Weblinks

Kinodaten

  • 1937 Ostmarklichtspiele, Postgartenstr. 9, Gr: 1936, im Winter 5-6 Tage, im Sommer 4 Tage, 200 Plätze, Inh: Wilhelm Wegmann
  • 1938 Ostmarklichtspiele, Postgartenstr. 9, Gr: 28.8.1936, im Winter 5-6 Tage, im Sommer 4 Tage, 350 Plätze, Inh: Wilhelm und Julie Wegmann
  • 1940 Ostmarklichtspiele, Postgartenstraße 9, F: 525, Gr: 28.8.1936, Bühne: 2x7 m, 350 Plätze, 5-7 Tage, Inh: Wilhelm Wegmann
  • 1941 Ostmarklichtspiele, Postgartenstraße 9, F: 525, Gr: 28.8.1936, 350 Plätze, täglich, Inh: Wilhelm Wegmann
  • 1949 Union-Theater, Postgartenstr. 9, Tel. 525, Inh: E. De Martini, Nürnberg-Ebensee, Hovenstr. 6/1, Mit Dia, 7 Tage, Pl. 400
  • 1953-1955 Union-Theater, Postgartenstr. 9, Tel. 525, Inh. u. Gf: J. W. Wegmann u. Söhne, Pl. 400, 7 Tg., 16 V., tön. Dia, App. Ernemann VII B, Vst. Lorenz 15 Watt
  • 1956 Union-Theater, Postgartenstr. 9, Tel: 525, Inh: J. Wegmann & Söhne, Pl.: 400, Best: Kamphöner, teilw. Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg., 17 V., tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Lorenz, Bild- u. Tonsyst: Breitwand, CinemaScope, Lichtton, Breitwandart: Ideal, Gr.-Verh: 1:2,35, Bühne: 1,5x10
  • 1956N Union-Theater, Postgartenstr. 9 - Änd: Verst. Klangfilm -Erg: Bildw.-Abm. 7,5x3,2
  • 1957-1960 Union-Theater, Postgartenstr. 9, Tel: 525, Inh: J. Wegmann & Söhne, Gf: Willi Wegmann, Pl: 460, Best: Kamphöner, teilw. Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg., 16-17 V., 1 Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann VII B, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961-1962 Union-Theater, Postgartenstr. 9, Tel: 525, Inh: J. Wegmann & Söhne, Gf: Willi Wegmann, PI: 460, Best: Kamphöner, teilw. Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg, 16-17 V, 1 Spätvorst, tön. Dia-N, App: Frieseke & Hoepfner FH 66, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1KL
  • 1991-1995 Union 1, 150 Plätze, Union 2, 50 Plätze, 92421 Schwandorf, Postgartenstr. 9, Pf. 1824, PLZ: 92421, Tel.: 09431/50656, Inh: Burkhard Wegmann, 92421 Schwandorf, A.n.b.