Sinzig Lichtspiele im Helenensaal

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Helenensaal heute

Im Jahr 1910, noch zu Kaisers Zeiten also, ließen der Landwirt Heinrich und Cäcilie Keller neben ihrer Gastwirtschaft in der Koblenzer Straße einen Festsaal, den Helenensaal, bauen. 1902 war das Ehepaar in die Barbarossastadt gezogen und0 hatte dort das "Gasthaus zum Helenenberg" gekauft.
Bevor zwei Häuser weiter Richtung Stadtmitte das Lichtspielhaus gebaut wurde, wurden im Helenensaal auch Filme vorgeführt. [1]

Kinodaten

  • 1920 Lichtspiele im Helenensaal, Coblenzer Str. 319 Gegr. 1912 (Sp.