Solingen Deli-Theater Höhscheid

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Adresse: Neuenhofer Str. 110
  • Eröffnet 1928 als Alhambra-Theater
  • 1931 Umbenennung in Union-Theater
  • August 1937 Umbenennung in Deli-Theater
  • wiedereröffnet nach Teilzerstörung am 14. Juni 1947 mit „Wiener Geschichten" [1]
  • Plätze: 450 (1940)
  • geschlossen am 16. Aug. 1962 [1]
  • Das Deli war ein Saalkino, die Gaststätte existiert noch heute unter dem Namen "Höscheider Bierhaus".

Geschichte

  • 1928 unter dem Namen „Alhambra" in einem Gasthaussaal eröffnet, später als „Union" weitergeführt, ging das Kino 1937 in die Hände der Familie Pinell-Koenen über und erhielt nach einer umfassenden Neugestaltung den Namen „Deli" („Deutsche Lichtspiele"). Obwohl die leichten Kriegsschäden schnell beseitigt waren, erteilte die britische Militärregierung die Teilgenehmigung zur Filmvorführung erst im Sommer 1947. Das „Deli" durfte nun abwechselnd mit einem Walder Kino einen Film vier bzw. drei Tage spielen. Vorher diente der Saal als Bühne für Variete-Programme. Kurze Zeit gehörte das „Deli" dann neben dem „Grünewald" und dem provisorischen „Palast-Theater" an der Blumenstraße zu den der Innenstadt am nächsten liegenden Kinos. Obwohl im Stadtteil Höhscheid gelegen, wurde das „Deli" im Verleihgeschäft der Innenstadt Solingens zugerechnet und nicht wie die anderen „Stadtteilkinos" in der Film-Verwertungskette behandelt. So konnten hier sogar Solinger Erstaufführungen bekannter Filme wie „Schmutziger Lorbeer" und „Lohn der Angst" über die Leinwand flimmern. Programm des „Deli" war überwiegend auf Spannungs- und Actionfilme aus internationaler Produktion ausgerichtet. (...) An diesem Profil änderte sich auch nichts Grundlegendes, als mit der Eröffnung des „Lux am Dreieck" am 7. April 1957 aus dem „Deli" das Zweitkino" der Betreiberin Koenen wurde. „Deli", Grünewald" und „Palast" in der Randlage zur Innenstadt boten vor allem für junge männliche Besucher mit ihren Spannungsfilmen das Kontrastprogramm zu den „seriösen" Kinos im Stadtzentrum. Ab 1958 sanken die Besucherzahlen in dem alten Höhscheider Lichtspielhaus rapide (...) Wenn man schon seltener ins Kino ging, dann wählte man dafür die moderneren Lichtspielhäuser aus. Die Betreiberin entschloss sich deshalb das „Deli" im Sommer 1962 nach einem Vierteljahrhundert zu schließen und in der Folgezeit ihren Kinobetrieb ausschließlich auf das „Lux am Dreieck" zu konzentrieren. aus: Jörg Becker
  • Im Höhscheid gab es das UNION-Theater, welches dann später vom zweiten Betreiber der Mangenberg-Lichtspiele übernommen und in DELI (DEUTSCHE LICHTSPIELE) umbenannt wurde. Das Gebäude ist noch vorhanden, es beherbergte längere Zeit einen Aldi-Markt und wird z. Zt. anderweitig genutzt. Quelle: Martin Stöcker

Kinodaten

  • 1929 Alhambra Theater, Neuenhoferstraße 110, F: Solingen 4250, 6 Tage, S 455 I: Gust. Adam u. C. Veith jr., Düsseldorf
  • 1930 Alhambra Theater, Neuenhofer Straße 110, F: Solingen 4250, Gr: 1928, 6 Tage, S, B: 5 mal 4 m 650 I: Frau Milli Overhage, Düsseldorf, Fürstenwall 74 a Gf: E. W. Ebel
  • 1931 Union-Theater, Neuenhofer Str. Nr. 110, F: 24250. Gr: 1928, 6 Tage, S, B: 5X4 m 650 I: Frau Milli Overhage, Düsseldorf, Fürstenwall 74 a Gf: E.W.Ebel
  • 1932 Union-Theater, Neuenhofer Str. Nr. 110, F: 24670, Gr: 1928, täglich, R, V, B: 5X4 m 400 I: Frau Agnes Lott, Köln, Pfeilstraße 36, F: 214227
  • 1933 Union-Theater, Solingen-Höhscheid, Neuenhofer Straße 110. F: 24670. Gr: 1928, täglich, R. V, B: 5X4 m 400 I: Frau Agnes Lott, Köln, Pfeilstraße 36, F: 214227
  • 1934 Union-Theater. Solingen-Höhscheid, Neuenhofer Straße 110. F: 24670, Gr: 1928, täglich, R. V, B: 5X4 m 400 I: Frau Agnes Lott, Köln. Pfeilstraße 36, F: 214227
  • 1935
  • 1937 Union-Theater, Solingen-Hönscheid, Neuenhofer Straße 110, F: 24670, Gr: 1928, täglich, V, ß: 5X4m 300 I: Frau Agnes Lott, Köln, Pfeilstraße 36, F: 214227
  • 1938 Deli-Lichtspiele, Solingen-Höhscheid. Neuenhofer Straße 110, F: 24670, Gr: 1928, täglich, V, B: 5X4 m 450 I: Frau Lieschen Pinell, Lindenbaumstraße 32
  • 1939
  • 1940 Deli-Lichtspiele, Solimgen-Höhseheid, Neuenhofer Straße 110, F: 24670, Gr: 1928, B: 5X4m, V 450/tgl. I: Frau Lieschen Pinell, Lindenbaumstraße 32
  • 1941 Deli-Lichtspiele. Solingen-Höhscheid, Neuenhofer Straße 110, F: 20208, Gr. 1937, V, B: 5X4 m 450/tgl. I: Frau Lieschen Pmell, Lindenbaumstraße 32, F: 22431
  • 1950 Deli-Theater Neuenhoferstr. 110, Tel. 2 02 08, I.: Frau Liesel Koenen, Solingen, Lindenbaumstraße 32 420 Pl. 7 Tg., 3.V., Dia: App.: Bauer-Standard 5, VsI: Lorenz, Str.: W. 22 Volt; Bühne 10x3, Th. ja
  • 1952 Deli-Theater Neuenhoferstr. 110, Tel. 20 208, I. u. Gf. Frau Liesel Pinell, Lindenbaumstr. 32. Pl: 400, 7 Tg, 21 V, Dia, App. Bauer Standard 5, Vst. BV. 6, Str. D. 3x220 Volt, Bühne 6x2, Th. ja.
  • 1953 °Deli-Theater Neuenhofer Str. 110, Tel. 2 02 08, I. u. Gf. Frau Liesel Pinell, Lindenbaumstr. 32 Pl. 400, 7 Tg., 21 V., Dia, App. BauerStandard 5, Vst. BV 6, Str. D. 3x220 Volt, Bühne 16x2, Th. ja
  • 1955 °Deli-Theater Neuenhofer Str. 110, Tel. 2 02 08, I. u. Gf. Frau Liesel Pinell, -Könen, Lindenbaumstraße 32 Pl. 400, 7 Tg, 21 V, Dia, App. Bauer-Standard 5, Vst. BV 6, Str. D. 3x220 Volt, Bühne 16x2, Th.
  • 1956 Deli-Theater Neuenhofer Str. 110, Tel: 20208, Postanschr: desgl, Vers. -Bf: -Hbf, I: Frau Liesel Pinell, Priv. -Anschr: Lindenbaumstr. 32, Gf: Frau Pinell Pl: 400, Best: Schröder & Henzelmann, Modell „Kassel", 7 Tg, 21 V, 1 Matinee-Vorst, tön. Dia, App: Bauer B 5, Verst: Lorenz, Str: W. 220 Volt, Bildu. Tonsyst: Breitwand, CinemaScope, Lichtton, Breitwandart: Ideal II, Bildw. -Abm: 4x9
  • 1957 Deli Theater Neuenhofer Str. 110, Tel: 20208, Vers.-Bf: -Hbf, I: Frau Liesel Pinell, Gf: Frau Pinell PI: 400, Best: Schröder & Henzelmann, Modell „Kassel", 7 Tg, 21 V, 1 Mat.- Vorst, tön. Dia, App: Bauer B 5, Verst: Lorenz, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.- Verh : 1:2,35
  • 1958 Deli-Theater Neuenhofer Str. 110, Tel: 20208, Vers.-Bf: -Hbf, I: Theaterbetr. Pinell & Co, Gf: Bödiger PI: 400, Best: Kamphöner, Polster, 7 Tg, 21 V, 1 Mat.-, 2 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer-Standard, Verst: Lorenz, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 Deli-Theater Neuenhofer Str. 110, Tel: 20208, Vers.-Bf: -Hbf, I: Liesel Koenen-Pinell PI: 400, Best: Kamphöner, Polster, 7 Tg, 23 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer-Standard, Verst: Bauer-Lorenz, Lautspr: Electro-Dyn, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 °Deli-Theater Neuenhofer Str. 110, Tel: 20208, Vers.-Bf: -Hbf, I: Liesel Koenen-Pinell Pl: 400, Best: Kamphöner, Polster, 7 Tg, 23 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer-Standard, Verst: Bauer-Lorenz, Lautspr: Electro-Dyn, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL. Gr.-Verh. 1:2,35
  • 1961 Deli-Theater Neuenhofer Str. 110, Tel: 20208, Vers.-Bf: -Hbf, I: Liesel Koenen-Pinell PI: 400, Best: Kamphöner, Polster, 7 Tg.. 23 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia-alle For mate, App: Bauer-Standard, Lichtquelle Becklicht, Verst: Bauer-Lorenz, Lautspr Electro-Dyn, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Deli-Theater Neuenhofer Str. 110, Tel: 20208, Vers.-Bf: -Hbf, I: Liesel Koenen-Pinell PI: 400, Best: Kamphöner, Polster, 7 Tg, 23 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia-alle Formate, App: Bauer-Standard, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Bauer-Lorenz, Lautspr: Electro-Dyn, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th, Var.