Solingen Metropol-Theater Ohligs

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • eröffnet am 30. Dez. 1949 mit „Mädchen hinter Gittern" [1]
  • Betreiber: Winfried Evertz
  • Plätze: 450 (1957)
  • geschlossen am 08. Juli 1962 [1]

Geschichte

  • Familie Evertz hatte bis Nov. 1944 die Kinovorstellungen im „Kaisersaal" des Bayrischen Hofes in Solingens Innenstadt veranstaltet. Da ihr das Gebäude Düsseldorfer Straße 23 gehörte, beabsichtigte sie, dort ein neues Kino zu eröffnen. Der Betreiber des „Monopols", Karl Klein, wollte aber nicht weichen und erhielt von der Militärregierung im März 1946 die Erlaubnis, wieder Filme zu zeigen. 1949 gewann Familie Evertz den Rechtsstreit gegen Karl Klein, dieser verlagerte daraufhin sein „Monopol" auf die östliche Seite der Bahngleise. Winfried Evertz eröffnete nach einer grundlegenden Renovierung und Neugestaltung das „Metropol" in den alten Räumen des „Monopol". Das „Metropol" fand seinen Platz in der Ohligser Kinolandschaft schnell. 1957 zeigte es fast ausschließlich heitere, leichte Unterhaltung aus deutscher Massenproduktion mit nur wenigen Spitzenfilmen im Angebot. Obwohl kaum Heimatfilme liefen, wirkt das Programm insgesamt etwas „altbacken". In der Zuschauergunst lag es nur knapp hinter „Central" und „Rheingold". Trotzdem schloss das „Metropol" als erstes Ohligser Kino nach kaum 13 Jahren im Sommer 1962. aus: Jörg Becker
  • Schließlich muß in Ohligs noch das aus dem früheren Victoria-Saal, Kleine Kamper Str., entstandene MONOPOL erwähnt werden, betrieben durch Herrn Thau. Später übernahm Heinrich Joost dieses Kino und benannte es in BALI um. Es wurde etwa Ende der 70er Jahre geschlossen, kurz darauf brannte es in dem Gebäude, welches dann bald abgerissen wurde. Die entstandene Freifläche ist noch nicht wieder bebaut worden. [1]
  • Das Hotel Victoria in Ohligs an der Ecke Kleine Kamper Straße / Steinstraße zur Sauerbreystraße. Ein Haus mit bewegter Geschichte. Der Saal war kurz nach dem Krieg - bis zur Währungsreform - ein Varieté "Victoria Bunte Bühne", das dann in Konkurs ging. Zu anderen Zeiten war dort ein Kino untergebracht, erst mit Namen Monopol (nicht zu verwechseln mit dem späteren am Graf-Wilhelm-Platz), dann hieß es Metropol und schließlich Bali, ein Abkürzung für "Bahnhof-Lichtspiele". Ende der 70er Jahre gingen die Lichter aus, das Gebäude brannte dann ab, das Grundstück ist nie wieder bebaut worden. 1952-1963 traf sich hier die Johannis-Freimaurerloge «"Zur Bergischen Freiheit" in Solingen». [2]
  • 1912 Das Monopol-Kino in Ohligs macht auf, in Wald eröffnet das Palast-Theater Quelle Hans-Georg Wenke

Bilder

hotelVictoria-ohligs.jpg
Das Hotel Victoria vor der Kinonutzung. Fotoquelle: [3]

Kinodaten

  • 1918 Monopol-Lichtspiele, Düsseldorferstr. 23 — Fernsprecher: 591 500 Plätze Carl Klein, Düsseldorferstr. 23 — Gegr. 1912
  • 1920 Monopol-Lichtspiele, Düsseldorferstr. 23 — Fernsprecher 591 — Gegr. 1912 (Sp. tägl.) 500 Plätze Karl Klein, Düsseldorferstr. 23 — Fernspr. 591
  • 1921 Monopol-Lichtspiele, Düsseldorfer Straße 23, F: 591, Gr: 1912, H. (tägl.) 530 I: Carl Klein, Düsseldorfer Straße 23, F: 591.
  • 1924
  • 1925 Monopol-Lichtspiele, Düsseldorfer Straße 23, F: Solingen 591, Gr: 1912, täglich 530 I: Carl Klein, Düsseldorfer Straße 23, F: Ohligs 591
  • 1926
  • 1927 Monopol-Lichtspiele, Düsseldorfer Straße 23. FA: 3591. Inh: Carl Klein, Düsseldorfer Str. 23. Sptg: Freitag bis Montag. Pr: Wöchentlich. 500 PI.
  • 1928
  • 1929 Monopol-Lichtspiele, Düsseldorfer Straße 23, F: 3591, Gr: 1912, täglich, R 500 I: Carl Klein, ebenda
  • 1930 Monopol-Lichtspiele (Saalkino), Düsseldorfer Straße 23, F: 3359, Gr: 1912, täglich, T-F: Tobis 510 I: Karl Klein, ebenda
  • 1931 Monopol-Lichtspiele Solingen-Ohligs, Düsseldorfer Straße 23, F: 33591, Gr: 1911. täglich, R, T-F: Tobis 500 I: Karl Klein, ebenda
  • 1932 Monopol-Lichtspiele Solingen-Ohligs, Düsseldorfer Straße 23, F: 33591, Gr: 1911, täglich, R, T-F: Tobis 500 I: Karl Klein, ebenda
  • 1933 Monopol-Lichtspiele Solingen-Ohligs, Düsseldorfer Straße 23, F: 33591, Gr: 1911. täglich, R. T-F: Tobis 500 I: Karl Klein, ebenda
  • 1934 Monopol-Lichtspiele Solingen-Ohligs, Düsseldorfer Straße 23, F: 33591, Gr: 1911. täglich, R, T-F: Tobis 500 I: Karl Klein, ebenda
  • 1935
  • 1937 Monopol-Lichtspiele Solingen-Ohligs, Düsseldorfer Straße 23, F: 33591, Gr: 1912, täglich 481 I: Karl Klein, ebenda
  • 1938 Monopol-Lichtspiele Solingen-Ohligs, Düsseldorfer Straße 23, F: 33591, Gr: 1912, täglich & I: Karl Klein, ebenda
  • 1939
  • 1940
  • 1941 Monopol-Lichtspiele, Solingen-Ohligs, Düsseldorfer Straße 23, F: 33591, Gr: 1912 471/tgL I: Karl'Klein, ebenda
  • 1950 Metropol-Theater Ohligs, Düsseldorferstr. 23, Tel. 1 30 90, I. u. Gf: Frau Winfried Evertz, Soest, Marktstr. 10—14 450 Pl. 7 Tg. 3—4 V., Dia; App.: Bauer, Vst: Telefunken, Str.: W., D. 220/380 Volt; Bühne 6x3x4, Th. ja
  • 1952 Metropol-Theater -Ohligs, Düsseldorferstr. 23, Tel. 13 090, I. u. Gf. FTau Winfried Evertz, Düsseldorferstraße 23. Pl: 450, 7 Tg, 21 V, Dia, App. Bauer, Vst. Lorenz u. Karp & Sohn, Str. W.-D. 220/380 Volt, Bühne 6x3x4, Th. ja.
  • 1953 Metropol-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 23, Tel. 1 30 90, I. Wwe. Frau Winfried Evertz, Düsseldorfer Str. 23, Gf. Winfried Evertz Pl. 450, 7 Tg., 21 V., Dia, App. Bauer, Vst. Lorenz u. Karp & Sohn, Str. W.-D. 220/380 Volt, Bühne 6x3x4, Th. ja
  • 1955 Metropol-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 23, Tel. 1 30 90, I. Wwe. Frau Winfried Evertz, Düsseldorfer Str. 23, Gf. Winfried Evertz PL 450, 7 Tg, 21 V, Dia, App. Bauer, Vst. Lorenz u. Karp & Sohn, Str. W.-D. 220/380 Volt, Bühne 6x3x4, Th.
  • 1956 Metropol-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 23, Tel: 13090, Postanschr: desgl, Vers. -Bf: -Ohligs, I: Wwe. Wienfried Evertz Pl: 450, Best: Speck & Höeltgen, Holz, Flachu. Hochpolster, 7 Tg, 21 V, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Lorenz, Str: W. 52 Amp, Bildu. Tonsyst: Breitwand, Lichtton, Breitwandart: Schumann, Bildw. -Abm: 4x7, Bühne: 8x6x4
  • 1956N Metropol-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 23 -Änd: PI. 500 -Änd: Best. Schröder & Henzelmann, Hochpolster
  • 1957 Monopol-Lichtspiele -Ohligs, Sauerbrey-Str. 1, Tel: 13591, Vers.-Bf: -Ohligs, I: Frau Maria Thau, Gf: Hans Schwäbig PI: 530, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Polster, 7 Tg., 21 V, 3 Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann IV, Verst: Elac, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 Metropol-Theäter -Ohligs, Düsseldorfer Str. 23, Tel: 13090, Vers.-Bf: -Ohligs, l: Wwe. Winfried Evertz PI: 500, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 2 Spätvorst, App: Bauer B 8, Verst: Karp, Lautspr-Karp, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1959 Monopol-Lichtspiele -Ohligs, Sauerbrey-Str. 1, Tel: 13591 Vers.- Bf: -Ohligs, I: Frau Maria Thau, Gf: Hans Schwäbig Pl: 530, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 3 Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann IV, Verst: 2 Jupiter 80, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 Metropol-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 23, Tel: 13090, Vers.-Bf: -Ohligs, l: Wwe. Winfried Evertz Pl: 500, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 2 Spätvorst, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Br, CC 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Metropol-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 23, Tel: 13090, Vers.-Bf: -Ohligs, l: Wwe. Winfried Evertz PI: 500, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 2 Spätvorst., FKV:monatl., Dia-N, App: Bauer B 8 B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 °Monopol-Lichtspiele -Ohligs, Sauerbrey-Str. 1, Tel: 13591 Vers.-Bf: -Ohligs, I: Frau Maria Thau, Gf: Hans Schwäbig PI: 530, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 21 V, 3 Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann IV, Verst: 2 Jupiter 80, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL