Solingen Central-Theater Ohligs

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • eröffnet im Jahre 1920 als Modernes Theater
  • 1926 Umbenennung in Central-Theater
  • wiedereröffhet am 24. Aug. 1945 mit „Der Majoratsherr" [1]
  • Plätze: 605 (1952)
  • geschlossen am 23. Mai 1985 [1]

Geschichte

  • Am 27. März 1912 fand die feierliche Eröffnung des „Monopol-Theaters", das immerhin 250 Plätze aufwies, statt. aus: Jörg Becker
  • In den „goldenen zwanziger Jahren" eingerichtet, konnte das „Central" als erstes Solinger Kino nach dem Zweiten Weltkrieg wieder Filme zeigen. Als größtes Lichtspielhaus profitierte es in besonderer Weise von der einmaligen Kinosituation im Ohligs der Nachkriegsjahre. (...) In den 1950er Jahren konkurrierte das „Central" mit dem „Rheingold" um den ersten Platz in der Gunst der Ohligser Kinogänger. Auch die beiden zusätzlichen Kinos „Metropol" und „Scala" änderten an der relativ führenden Stellung dieser beiden Lichtspielhäuser im Stadtteil nichts, nur begannen die Zuschauerzahlen schon ab 1953 zu sinken, vier Jahre vor der allgemeinen Trendwende beim Kinobesuch. (...). Das „Central" zeigt in der allgemeinen Zuschauergunst beliebte Kassenschlager und steht für seriöse, gediegene Kinounterhaltung der ganzen Familie. aus: Jörg Becker

  • In neun Tagen renovierte Architekt Hanns Rütgers, Düsseldorf, das Central-Theater in Solingen-Ohligs. Die Wände wurden mit Kunstleder bespannt, die Bühne modernisiert. Der neue Film 7/1953
  • Die Firma Rheinkipho Ing. Julius Pietsch, Düsseldorf, stellte folgende Filmtheater, unter Verwendung von Zeiss Ikon-Objektiven und Carl Zeiss-Anamorphoten, auf die Vorführung von Breitwand- und CinemaScope-Filmen um: Central-Theater, Solingen-Ohligs (600 Plätze), Inhaber Dr. Heinrich Brauch. Ernemann IX-Projektoren und Sonora-Supra R-Breitwand. Der neue Film 81/1955

Am längsten existiert hat in Ohligs wohl das CENTRAL, dieses war nachweislich bereits während der Stummfilmzeit in Betrieb und schloss erst ca. 1982 seine Pforten (heute befindet sich dort der Otto Mess - SB-Markt). Es wurde zum Schluss von Friedrich Gerber betrieben. Quelle: Martin Stöcker

Kinodaten

  • 1920 Modernes Theater, G. m. b. H. 227 Plätze Moderne Lichtspiele, G. m. b. H., Hilden, Düsseldorferstr. 25 Gf.: Hugo Ruttkamp.
  • 1921 Modernes Theater, Düsseldorfer Straße 14, F: 296, Gr: 1920, H. (Freitag, Montag) 700 T: Anschluß-Theater des Asta-Nielsen-Theater, Düsseldorf, F: Düsseldorf 824t.
  • 1924
  • 1925 Modernes Theater, Düsseldorfer Straße 14, F: Hilden Nr. 118, Gr: 1920, 4 Tage 500 1 Ruttkamp, Hilden, Düsseldorfer Str., F: Hilden 118
  • 1926
  • 1927 Central-Theater (früher Moderne Lichtspiele), Düsseldorfer Straße. Inh: Adam Baab, Hilden, Rhld., Gerresheimer Str. 4. Sptg: Viermal. Pr: Wöchentlich. 550 PI.
  • 1928 Central-Theater, Düsseldorfer Straße 14, F: 3433, Gr: 1920, täglich 600 I: Oscar Kurz, Bahnhofstraße 38, F: 3433 Gf: Carl Jacob
  • 1929 Central-Theater, Düsseldorfer Straße 14, F: 3433, Gr: 1920, täglich 600 I: Oscar Kurz, Bahnhofstraße Nr. 38, F: 3433 Gf: Carl Jacob
  • 1930 Central-Theater (Saalkino), Düsseldorfer Straße 14, F: 2196, Gr: 1920, täglich 600 I: Oscar Kurz, Elberfeld, Hofaue 50, F: 3433
  • 1931 Central-Theater (Saalkino), Solingen-Ohligs, Düsseldorfer Str. 14, F2 32196, Gr: 1920, täglich, V, T-F: Ja 600 I: Oscar Kurz, Elberfeld, Hofaue Nr. 50, F: 3433
  • 1932 Central-Theater (Saalkino). Solingen-Ohligs, Düsseldorfer Str. 14, F2 32196, Gr: 1920, täglich. V, T-F: Klangfilm 600 I: Oscar Kurz, Wuppertal-Elberfeld, Hofau e 50, F: 3433
  • 1933 Central-Theater (Saalkino), Solingen-Ohligs, Düsseldorfer Str. 14. F: 32196, Gr: 1929. täglich, V, T-F: Klangfilm 600 I: Oscar Kurz, Wuppertal-Elberfeld, Hofaue 50, F: 3433
  • 1934 Central-Theater (Saalkino), Solingen-Ohligs, Düsseldorfer Str. 14. F: 32196, Gr: 1920, täglich, R, Kap: Mech. Musik, T-F: Klangfilm 580 I: Dr. Heinrich Brauch. Düsseldorf. Eulerstraße 29 Gf: Carl Jacob
  • 1935
  • 1937 Central-Theater (Saalkino). Solingen-Ohligs, Düsseldorfer Str. 14. F: 32196, Gr: 1920, täglich 600 I: Dr. Heinrich Brauch. Düsseldorf. Eulerstraße 29
  • 1938
  • 1939 Central-Theater, Solingen-Ohligs, Düsseldorfer Straße 14, F: 32196, Gr: 1920. täglich 560 I: Dr. Heinrich Brauch. Düsseldorf, Eulerstraße 29, und Karl Jakob, S.-Ohligs
  • 1940 Central-Theater, Straße der SA 62, F: 23 478, Or: 1911, H 219/tgl. I: Emst Kuhnert, Burger Landstraße 21, F: 25155
  • 1941 Central-Theater Solingen-Oligs, Düsseldorfer Straße 14, F: 32196, Gr: 1919 598/tgl. I: Dr. Heinrich Brauch, Düsseldorf, Kaiserwerther Straße 132, F: 35090, Gf: Theodor Vogelsang
  • 1949 Central-Theater Düsseldorferstr. 14, Tel. 52 196. Inh.: Dr. Heinrich Brauch, Solingen-Ohligs, Düsseldorferstr. Mit Dia 7 Tage Pl. 598
  • 1950 Central-Theater Ohligs, Düsseldorferstr. 14, Tel. 1 21 96, I: Dr. Heinrich Brauch, Solingen-Ohligs Düsseldorlerstr. 14 605 Pl. 7 Tg., 3 V., Dia
  • 1952 Central-Theater -Ohligs, Düsseldorferstr. 14, Tel. 12196, I. u. Gf. Dr. Heinrich Brauch, SolingenOhligs, Wilhelmstr. 33. Pl: 605, 7 Tg, 21 V, Dia.
  • 1953 Central-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 14, Tel. 1 21 96, I. u. Gf. Dr. Heinrich Brauch, Wilhelmstraße 33 Pl. 600, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Ernemann II, Vst. Klangfilm-Europa, Str. W. 220 Volt, 70 Amp.
  • 1955 Central-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 14, Tel. 1 21 96, I. Dr. Heinrich Brauch, Buchweizenberg 22 Pl. 600, 7 Tg, 21 V, tön. Dia, App. Ernemann II, Vst. Klangfilm-Europa, Str. W. 220 Volt, 70 Amp.
  • 1956 Central-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 14, Tel: 12196, Postanschr: desgl, Vers. -Bf: -Ohligs, I: Dr. Heinrich Brauch, Priv. -Anschr: -Ohligs, Buchweizenberg 22 Pl: 600, Best: Schröder & Henzelmann, Klappsitze, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 21 V, App: Ernemann IX, Verst: Klangfilm, Str: W. 220 Volt, Bildu. Tonsyst: Breitwand, Lichtton, Gr. -Verh: 1:2, 35, Bühne: 6x10
  • 1956N Central-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 14 Bild- u. Tonsyst. CinemaScope, Lichtton-1-Kanal
  • 1957 Central-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 14, Tel: 12196, Vers.-Bf: -Ohligs, I: Dr. Heinrich Brauch, Privatanschr: -Ohligs, Buchweizenberg 22 PI: 600, Best: Schröder & Henzelmann, Klappsitze, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 21 V, App: Ernemann IX, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 Central-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 14, Tel: 12196, Vers.-Bf: -Ohligs, l: Dr. Heinrich Brauch, Priv.-Anschr: -Ohligs, Buchweizenberg 22. PI: 600, Best: Schröder & Henzelmann, Klappsitze, teilw Hochpolster, 7 Tg, 21 V, App: Ernemann IX, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 Central-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 14, Tel: 12196, Vers.-Bf: -Ohligs, I: Frau Anny Brauch PI: 600, Best: Schröder & Henzelmann, Klappsitze, teilw Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 2 Spätvorst, App: Ernemann IX, Verst: Klang Film, Lautspr: Electrodynamisch 1, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 Central-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 14, Tel: 12196, Vers.-Bf: -Ohligs, I: Frau Anny Brauch Pl: 600, Best: Schröder & Henzelmann, Klappsitze, teilw Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 2 Spätvorst, App: Ernemann IX, Verst: Klangfilm, Lautspr: Electrodynamisch 1, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Central-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 14, Tel: 12196, Vers.-Bf: -Ohligs, I: Frau Anny Brauch PI: 600, Best: Schröder & Henzelmann, Klappsitze, teilw Hochpolster, 7 Tg, 21 V.^ 2 Spätvorst, Dia-N, Br, App: Ernemann IX, Verst: Klangfilm, Lautspr: Electrodyna- misch 1, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Central-Theater -Ohligs, Düsseldorfer Str. 14, Tel: 12196, Vers.-Bf: -Ohligs, I: Frau Anny Brauch PI: 600, Best: Schröder & Henzelmann, Klappsitze, teilw Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 2 Spätvorst, tön. Dia-N, Br, App: Ernemann IX, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Electrodynamisch 1, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL