Solingen Salamander

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Zantes jr., eröffnete im Oktober 1901 in der Burgstraße 41 das Restaurant „Im Salamander" mit Kino. Zusammen mit seinem Bruder Rudolf waren beide schon zuvor Inhaber eines Wanderkinos in verschiedenen Sälen gewesen. Aus der Anzeige von 1905 geht hervor, dass es sich um ein „Theater des weltberühmten Edinson'schen „Riesen-Kinematograph" handelte. Nachdem der „Salamander" beim Luftangriff im November 1944 zerstört worden war, wurde das Haus 1949 von der Familie Zantes wieder aufgebaut, beherbergte nach Gerüchten von Anwohnern der heutigen Burgstraße zeitweise ein erotisches Etablissement und ist heute Sitz der Billard-Gaststätte „Bistro Haus Zantes". [1]