Solingen Universum Wald

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
zugemauerter ehemaliger Eingang zum Kino
Gewerkschaftshaus 1908 also kurz vor der Eröffnung des ersten Kinos
  • Adresse: Stresemannstraße 30 früher Friedrich-Ebert-Str. 194
  • vermutlich schon 1910 im ehemaligen Gewerkschaftshaus eröffnet.
  • Eröffnet 7.9.1956: mit dem Film „Ich und meine Schwiegersöhne“ [1]
  • Plätze: 356 (1957)
  • geschlossen im Jahre 1996 [1]
  • Das Kino enstand aus einem Gasthof-Saal. Als solcher wird er auch heute von der Gaststätte Buchenhof wieder genutzt.

Geschichte

  • Heinrich Joost, der in Hilden seit der Nachkriegszeit erfolgreich die „Corso-Lichtspiele" betrieb, entschloss sich, in Wald aus dem Tanzsaal einer Gaststätte das dritte Kino des Stadtteils zu machen. Im Herbst 1956, dem absoluten Kinobesucher-Rekordjahr in Westdeutschland eröffnet, setzte das „Universum" seinen deutlichen Schwerpunkt auf Spannungsfilme und wurde damit zum beliebtesten Lichtspielhaus im Stadtteil. Im Unterschied zu den beiden etablierten Walder Häusern zeigte das „Universum" auch an jedem Werktag in einer Nachmittagsvorstellung seine Filme. Handelte es sich dabei um „Spitzenfilme", so stand auch das „Universum" in der Regel erst an der dritten Stelle der Solinger-Filmverwertungskette, nach Innenstadt und Ohligs. So genannte „B-Filme" (Actionstreifen, Western) hingegen liefen zuerst häufig im „Grünewald" oder „Deli", manchmal auch in den entsprechenden Ohligser Lichtspielhäusern. Das „Universum" zeigte sie aber oft als zweites Kino in der Stadt. Das „Universum" überlebte das „Moderne Theater" und den „Film-Palast" auf Grund des Enthusiasmus seines Betreibers um Jahrzehnte, wenn auch mehr schlecht als recht, und schloss als letztes Kino im Stadtteil Wald 1996. Seine 40jährige Geschichte lässt sich folgendermaßen zusammenfassen: „Vom Vollkino über Jugendkino und Ausländerkino zum Pornokino." Der Kinosaal wird inzwischen wieder vom Restaurant Buchenhof gastronomisch genutzt. aus: Jörg Becker
  • frühere Gewerkschaftshaus, heute Gaststätte Buchenhof. Das Kino hieß »Universum« und war anfänglich mal ein »echtes« Kino, bis dann doch eher die »Lederhosen«- und »Kung Fu«-Filme überwogen. Und davor war die weltbeste Pommesbude von ganz Wald (naja, zumindest der Stresemannstraße)! Übrigens: Bevor man zur Einfahrt zu unserer Garage kam, musste man erst mal am ganzen Haus vorbei). [1]
  • Übrig blieb noch lange Zeit das zeitweilig einzige Solinger Stadtteilkino, das UNIVERSUM in der Friedrich-Ebert-Str., später Stresemannstraße. Entstanden aus einem ehemaligen Tanzsaal und betrieben durch Herrn Joost, der es 1956 zusammen mit einem Partner eröffnet hatte, überlebte es, im originalen Stil der 50er Jahre und von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet, immerhin bis 1996. Obwohl es nun seiner Technik beraubt ist, sind die Baulichkeiten noch vorhanden.

Wald (Rhld). Ein neues Kinematographentheater ist hierselbst erstanden in dem der Ohligser Aktienbrauerei gehörigen Hause, Ecke Kaiser- und Steinstrasse (früher Gewerkschaftshaus). Der Kinematograph 159/1910

Kinodaten

  • 1957 Universum -Wald, Friedrich-Ebert-Str. 194, Tel: 292028, Postanschr: FTB Filmtheaterbetriebe H. Joost & G. Deller Hilden/Benrather Str. 20, I: FTB Filmtheaterbetriebe H. Joost & G. Deller, Gf: Mitinhaber u. Theaterleitung Erich Küllenberg, Solingen, Kurfürstenstraße PI: 356, Best: Stüssel, Klappsitze, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 16-24 V, 3 Mat./Spät- vorst, tön. Dia, App: Schneider, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.- Verh: 1:2,35
  • 1958 Universum -Wald, Friedrich-Ebert-Str. 194, Tel: 292028, Postanschr: FTB Filmtheaterbetriebe H. Joost & G. Deller, Hilden, Benrather Str. 20, I: FTB Filmtheaterbetriebe H. Joost & G. Deller PI: 356, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 3 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Schneider, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 °Universum -Wald, Friedrich-Ebert-Str. 194, Tel: 292028, Postanschr: FTB Filmtheaterbetriebe H. Joost & G. Deller, Hilden, Benrather Str. 20, I: FTB Filmtheaterbetriebe H. Joost & G. Deller Pl: 356, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 3 MaWSpätvorst, fön. Dia, App: Schneider, Verst: Klang Film, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 Universum -Wald, Friedrich-Ebert-Str. 194, Tel: 292028, Postanschr: FTB Filmtheaierbetriebe H. Joost 8. G. Deller, Hilden, Benrather Str. 20, I: FTB Filmtheaterbetriebe H. Joost & G. Deller Pl: 356, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 3 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: AEG Euro G u. Bauer Hl 75, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh : 1:2,35
  • 1961 °Universum -Wald, Friedrich-Ebert-Str. 194, Tel : 292028, Postanschr: FTB Filmtheaierbetriebe H. Joost & G. Deller, Hilden, Benrather Str. 20, I: FTB Filmtheaterbetriebe H. Joost & G. Deller PI: 356, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 3 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: AEG Euro G u. Bauer Hl 75, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Universum -Wald, Friedrich-Ebert-Str. 194, Tel : 292028, Postanschr: FTB Filmtheaterbetriebe H. Joost & G. Deller, Hilden, Benrather Str. 20, Tel: 2259, Vers.-Bf: -Ohligs, I: FTB Filmtheaterbetriebe H. Joost & G. Deller PI: 356, Best: Stüssel, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 3 Sond.-Vorst, tön. Dia-N, Br, Sc, App: AEG Euro G u. Bauer Hl 75, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL