Spandau Biophon-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Dieses Kinematographentheater bestand von ca. 1915 bis 1920, als es von der Decla-Bioscop AG übernommen wurde. Das Haus an der Ecke zur Borkumer Straße wurde 1908 errichtet und steht unter Denkmalschutz. [1] Heute befinden sich mehrere Ladengeschäfte im Erdgeschoss. Streetview Der Eingang hat sich in etwa dort befunden, wo heute die Apotheke zu finden ist.

Kinodaten

  • 1917 "Biophon-Theater", Klosterstr. 6, F: Spandau 448, Inh: Vereinigte Spandauer Lichtspiele, Dir.: C. Bode, Pl: 300, E.-Pr.: 0.40-1,10 M. W.: verschieden. P.-W.: Di., F. SP.-T.: t.
  • 1918 Biophon-Theater, Klosterstr. 6, 400 Plätze, Inh: Vereinigte Spandauer Lichtspiele, Büro: Klosterstr. 5, Fernspr.: 448
  • 1920 Biophon-Theater, Klosterstraße 6, F: Spandau 448, täglich, 450 Plätze, Inh: Czutzke & Co., Nachtrag: Dieses Theater gehöret jetzt der Decla-Bioscop AG, Berlin.