Steglitz Kammerspiele (Lichtspielhaus Südende)

Aus Kinowiki
Version vom 28. Oktober 2015, 15:53 Uhr von Neo (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „==Geschichte== 1919 eröffnete das "Südende Lichtspielhaus" in der Lichterfelder Straße 21 (heute Sembritzkistr. 5-7), zuvor hat es schon in der Potsdamer St…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

1919 eröffnete das "Südende Lichtspielhaus" in der Lichterfelder Straße 21 (heute Sembritzkistr. 5-7), zuvor hat es schon in der Potsdamer Straße 22 (heute Benzmannstr. 31) ein Kino ähnlichen Namens gegeben.

Am 14. November 1927 entzündete sich im Vorführraum des Lichtspielhaus Südende ein Film: "Der Löschzug Steglitz kämpfte den Brand mit einem C-Rohr nieder und konnte nach etwa 1½-stündiger Tätigkeit abrücken. Eine Panik unter den Besuchern entstand nicht." (Steglitzer Anzeiger, Nr. 268, 15.11.1927) Ende des Jahres wurde das Kino mit erneuerter Ausstattung wieder eröffnet. [1]

Von 1934-1947 wurde ein Teil der Lichterfelder Straße in Doellestraße umbenannt, dadurch änderte sich auch die Adresse des Kinos. Heute entspräche dies der Adresse Sembritzkistraße 5-7.

Im August 1943 wurde Südende nahezu vollständig durch Bomen zerstört. Heute befinden sich dort Wohnhäuser.

Kinodaten

  • 1917 Südender Lichtspiele
  • 1918 Lichtspiele Südende, Potsdamerstr. 22, 221 Plätze
  • 1920 Südender Lichtspiele, Potsdamer Str. 22, täglich, 170 Plätze, Inh: Heinrich Ziegenspeck, Fregestr. 49
  • 1921 Südender Lichtspiele, Steglitz, Potsdamer Straße 22, täglich, 170 Plätze, Inh: Heinrich Ziegenspeck, Fregestr. 49
  • 1924 Südende Lichtspielhaus, Südende, Lichterfelder Str. 21, Inh: Steglitzer Metropol-Lichtbildbühne GmbH, Gf: Max Victor, Pr: Dienstag u. Freitag, Sptg: Tgl. PI: 200.
  • 1925 Südende-Lichtspielhaus, Südende, Lichterfelder Str. 21, Inh: Steglitzer Metropol-Lichtbildbühne GmbH, Gf: Max Victor, Pr: Dienstag und Freitag, Sptg.: Tgl. Pl.: 200
  • 1927 Südende-Lichtspielhaus, Berlin-Südende, Lichterfelder Str. 21, Inh: Steglitzer Metropol-Lichtbildbühne GmbH, Gf: Max Victor, Sptg: Täglich, Pr: Dienstag und Freitag, 200 Pl.
  • 1928 Lichtspielhaus Südende, Bln.-Südende, Lichterfelder Str. 21, Gr: 1919, täglich, 200 Plätze, Inh: Walter Krüger
  • 1929 Lichtspielhaus Südende, Berlin-Südende, Lichterfelder Straße 21, Gr: 1919, täglich, 200 Plätze, Inh: Walter Krüger
  • 1930 Lichtspielhaus Südende, Berlin-Südende, Lichterfelder Straße 21, Gr: 1919, täglich, 200 Plätze, Inh: Walter Krüger
  • 1931 Lichtspielhaus Südende, Berlin-Südende, Lichterfelder Straße 21, Gr: 1919, täglich, 200 Plätze, Inh: Walter Krüger
  • 1932 Lichtspielhaus Südende, Berlin-Südende, Lichterfelder Straße 21, Gr: 1919, täglich, 200 Plätze, Inh: Walter Krüger
  • 1934 Kammerlichtspiele, Berlin-Südende, Lichterfelder Straße 21, Gr: 1933, täglich, 330 Plätze, Inh: Karl Bornemann
  • 1937 Kammerspiele, Berlin-Südende, Doellestraße 73/74, F: 752170, Gr: 1933, täglich, 336 Plätze, Inh: Georg Schibaiski
  • 1938 Kammerspiele, Berlin-Südende, Doellestraße 73/74, F: 752170, Gr: 1933, täglich, 336 Plätze, Inh: Georg Schibaiski, Rütthard u. Rudzki
  • 1939 Kammerspiele, Berlin-Südende, Doellestr. 73/74, F: 752170, Gr: 1933, 336 Plätze, täglich, Inh: Georg Schibaiski
  • 1940 Kammerspiele, Berlin-Südende, Doellestraße73/74, F: 752170, Gr: 1.4.1935, 336 Plätze, täglich, Inh: Georg Schibalski
  • 1941 Kammerspiele, Berlin-Südende, Doellestraße 72, F: 752170, Gr: 1.4.1935, 336 Plätze, täglich, Inh: Georg Schibaiski