Steglitz Mühlen-Lichtspiele (Gloria, Auen Filmschau) Lankwitz

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

1924 eröffnete das Kino im Saal des Restaurants "Paradiesgarten", bis 1932 wurde es "Auen Film- und Bühnenschau" nach seinem Besitzer genannt. Kurzzeitig trug es den Namen Gloria-Lichtspiele, bis es seinen letzten Namen "Mühlen-Lichtspiele" erhielt. Das Gebäude wurde im Krieg 1943 zerstört und die Reste 1958 abgeräumt. Heute befindet sich dort ein Wohnhaus.

Kinodaten

  • 1928 Auen-Lichtspiele, Bln.-Lankwitz, Mühlenstr. 21, 240 Plätze, Inh: Carl Auen
  • 1929 Auen-Film-Schau, Berlin-Lankwitz, Mühlenstraße 21, 240 Plätze, Inh: Fritz Groß
  • 1930 Auen-Film-Schau, Berlin-Lankwitz, Mühlenstraße 21, Gr: 1926, täglich, Kap: 3 M, 230 Plätze, Inh: Jakob Krüger
  • 1931 Auen-Film und Bühnenschau, Berlin-Lankwitz, Mühlenstraße 21, Gr: 1919, täglich, Bühne: 4x7 m, Kap: 3 M, 240 Plätze, Inh: Venus-Film F. Dorenberg
  • 1932 Auen-Film und Bühnenschau, Berlin-Lankwitz, Mühlenstraße 21, Gr: 1919, täglich, Bühne: 4x7 m, Kap: 3 M, 240 Plätze, Inh: Venus-Film F. Dorenberg
  • 1933 Gloria-Lichtspiele, Berlin-Lankwitz, Mühlenstraße 21, Gr: 1919, täglich, Bühne: 4x7 m, T-F: Ja, 240 Plätze, Inh: I. Neumann
  • 1934 Gloria-Lichtspiele, Berlin-Lankwitz, Mühlenstraße 21, Gr: 1919, täglich, Bühne: 4x7 m, T-F: Ja, 240 Plätze, Inh: I. Neumann
  • 1937 Mühlen-Lichtspiele, Berlin-Lankwitz, Mühlenstraße 21, F: 739079, Gr: 1919, täglich, 269 Plätze, Inh: Frau Ella Kuipers
  • 1938 Mühlen-Lichtspiele, Berlin-Lankwitz, Mühlenstraße 21, F: 739079, Gr: 1919, täglich, 269 Plätze, Inh: Frau Ella Kuipers
  • 1939 Mühlen-Lichtspiele, Berlin-Lankwitz, Mühlenstr. 21, F: 739079, Gr: 1924, Bühne: 8x8 m, 249 Plätze, täglich, Inh: Frau Ella Kuipers
  • 1940 Mühlen-Lichtspiele, Berlin-Lankwitz, Mühlentraße 21, F: 739079, Gr: 1924, Bühne: 8x8 m, 249 Plätze, täglich, Inh: Wilhelm Höhne
  • 1941 Mühlen-Lichtspiele, Berlin-Lankwitz, Mühlenstraße 21, F: 739079, Gr: 1924, Bühne: 8x8 m, 249 Plätze, täglich, Inh: Wilhelm Höhne