Strausberg Roxy-Lichtspiele, Schwan-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Postkarte 1906, Staedtefelds Hotel

Mitten in der Altstadt Strausbergs in einem der ältesten Häuser der Stadt befindet sich der "Alte Ballsaal". Erste Erwähnung findet das Gebäude um 1752 als Gaststätte, später als Hotel zum Schwan, welches das Kino "Roxy berherbergte. [1]

Der historische Ballsaal im früheren Hotel Zum Schwan soll aus seinem Dornröschenschlaf erweckt werden. ... Der Verein KunstMittendrin will den Tanzsaal des historischen Strausberger Hotels Zum Schwan wachküssen. Nach jahrzehntelangem Dornröschenschlaf soll der brachliegende, 240 Quadratmeter große, aber nur zweieinhalb Meter hohe, Saal wieder dem Kulturbetrieb dienen. Dabei ist der Ansatz gar nicht so weit von dem entfernt, den Eduard Städtefeld einst 1880 in diesem Saal verfolgte. Es gab Theateraufführungen und Tanzkränzchen, Maskenbälle, Varieté, Vorträge und Ausstellungen. Und das Kino Roxy hatte ebenfalls seinen Sitz im Städtefeldschen Saal. [2] 28.05.2008

Der Saal befindet sich im Obergeschoss. Anstrengungen, den Saal wieder öffentlich zu nutzen, wurden von der Baubehörde untersagt, es fehle ein zweiter Fluchtweg. [3]

Kinodaten

  • 1920 Lichtspiel-Theater, Hotel Staedtefeld, Große Straße 55, täglich, 400 Plätze, Inhaber: Max Bieberstein (Berlin)
  • 1921 Lichtspiel-Theater, Hotel Städtefeld, Große Straße 55 (täglich) 400 Plätze, Inh: Max Bieberstein, Berlin, SW. 68, Kürassierstr. 6
  • 1924 Lichtspiele, Inh: Rothenbücher & Fehr, abwechselnd im Saal des Hotel Gutschmidt, 280 Plätze, und im Saal des Restaurants Giese, 250 Plätze
  • 1925 Helios-Theater, Große Str. 55. Gründung 1910, 2-3 Tage, 250 Plätze, Inhaber: Kinobetriebs-Gesellschaft Rothenbücher & Fehr, Berlin
  • 1928 Schwan-Lichtspiele (Saalkino), Große Straße 55, F: 167, Gr: 1926, täglich außer Donnerstag, 318 Plätze, Inh: Robert Gutschmidt, Hotelbesitzer
  • 1930 Schwan-Lichtspiele (Saalkino), Große Straße 55, F: 167, Gr: 1912, täglich, Bühne: 27,5 qm, Kap: 4 M, 275 Plätze, Inh: Robert Gutschmidt, Große Straße 56
  • 1931 Schwan-Lichtspiele (Saalkino), Große Straße 55, F: 167, Gr: 1912, 4 Tage, Bühne: 27,5 qm, Kap: 3 M, 275 Plätze, Inh: Robert Gutschmidt, Große Straße 56
  • 1932 Schwan-Lichtspiele (Saalkino), Große Straße 55, Gründung 1912, täglich, Bühne: 27,5qm, T-F: Kinoton, 275 Plätze, Inhaber: Robert Gutschmidt
  • 1933 Schwan-lichtspiele (Saalkino), Große Straße 55, Gründung 1912, täglich, Bühne: 27,5qm, T-F: Kinoton, 275 Plätze, Inhaber: Robert Gutschmidt
  • 1934 Schwan-Lichtspiele (Saalkino), Große Straße 55, Gründung 1912, täglich, Bühne: 5x5m, T-F: Kinoton, 275 Plätze, Inhaber: Robert Gutschmidt
  • 1935 Schwanen-Lichtspiele, (8) 254 Plätze
  • 1937 Schwan-Lichtspiele (Saalkino), Große Straße 55, Gründung 1912, täglich, Bühne: 5x5m, 294 Plätze, Inhaber: Robert Gutschmidt
  • 1938 Roxy-Lichtspiele, Große Straße 55, F: 167, Gr: 1912, täglich, Bühne: 4x6m, 300 Plätze, Inh: Walter Seifert, Schwiebus
  • 1940 Roxy-Lichtspiele, Große Straße 55, Gründung 1912, Bühne: 4x6m, 300 Plätze, täglich, Inhaber: Walter Seifert
  • 1941 Roxy-Lichtspiele, Große Straße 55, Gründung 1912, 320 Plätze, täglich, Inhaber: Walter Seifert
  • 1949 Roxy-Lichtspiele, Große Straße, 350 Plätze
  • 1950 Roxy-Lichtspiele, Große Straße, 350 Plätze

Weblinks