Stuttgart Bahnhof-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Saal 1958

Geschichte

Bereits im Sommer 1949 eröffnete das erste Bahnhofskino im Stuttgarter Hauptbahnhof seine Pforten. Die Laufkundschaft in Bahnhöfen war für die Lichtspielhäuser lange Zeit eine attraktive Kundengruppe. 24 Stunden, also rund um die Uhr konnte das Kinoprogramm angeboten werden. In den 50er Jahren wurden überwiegend Spielfilme und Wochenschauen gezeigt. Im laufe der Zeit wurden die Bahnhofskinos immer mehr zu Sexkinos umgestaltet. Mitte der 80er Jahre wurden die Verträge mit den Kinobetreibern nicht mehr verlängert. Heute sind die Kinos ganz aus den Bahnhöfen verschwunden. aus: Burkhard Thiel


  • Durch großzügige Umbauarbeiten ist das „BALl-Kino im Hauptbahnhof" innen und außen völlig verändert worden. Die nach den Entwürfen des Stuttgarter Kino-Architekten Hans Kieser neugestalteten und vergrößerten Räume (jetzt 503 Plätze) sind in Form und Farbe zu einer Sehenswürdigkeit geworden. Leuchtet doch unterhalb der auf CinemaScope-Größe weiterten Bildwand (12 m) im Farbzauber einer Lichtorgel ein 12 qm großes Glas-Mosaik mit bali-nesisehen Motiven, — strahlen dekorative Wandleuchten in der Form der tropischen Gummibaum-Blätter mildes Licht in den akustisch geschickt angelegten Theaterraum. Auch bei der Bestuhlung (von Löffler, Stuttgart-Zuffenhausen) gibts eine Neuerung: den Farben der Eintrittskarten entsprechen genau die verschiedenfarbigen Sitzreihen. Mit neuen B 12-Projektoren von Kino-B AUER, Stuttgart-Untertürkheim, werden alle modernen Verfahren: Breitwand-CinemaScope-Licht- und Magnetton mit Raumeffekt-Lautsprechern gemeistert. Im erweiterten Foyer des Bali, in dem täglich 7 Vorstellungen laufen, lockt ein flaschenfunkelnde Bar. Bei der Wiedereröffnung begrüßte Vizekonsul Fr. Bauer, als Hauptgesellschafter der Bahnhof-Lichtspiele GmbH, das Premierenpublikum, das in westdeutscher Erstaufführung „Liebe, Brot und Eifersucht" (Union) zu sehen bekam. Das Filmtheater 7-10/1955
  • Nach dem Ausscheiden von Herrn P. Gehlen als Theaterleiter der „Bali" im Hauptbahnhof Stuttgart ist nunmehr der Mitinhaber Herr Heinrich Bauer jr. in dem gepflegten Filmtheater als maßgeblicher Leiter tätig. Das Filmtheater 3-4/1956
  • Im „Bali-Kino" Stuttgart (Bahnhof-Lichtspiele GmbH, Friedr. u. Hch. Bauer) erlebt der Opernfilm „Fidelio" (Ring-Film) einen Serienerfolg seltener Art. Seit 2 Jahren ununterbrochen wird er dort in Sonntag-Matinees mit gleichbleibendem Erfolg gezeigt. Die in der Opernstadt Stuttgart überraschende Anziehungskraft des „Fide-lio"-Films hält auch nach der 100. Wiederholung, zu der sogar Prof. Felsenstein den Stuttgarter Bahnhof-Lichtspielen seine Glückwünsche übermitteln ließ, unvermindert an. Das Filmtheater 1-2/1960

Kinodaten

  • Bahnhof-Lichtspiele GmbH, Filmtheater, Stuttgart / 1949 Hauptstaatsarchiv Stuttgart
  • 1950 Bahnhoflichtspiele im Hauptbahnhof, Tel. 9 25 46, I.: Bahnhoflichtspiele G.m.b.H., Gesellschafter Herr Bauer u. Diekmann, Gf.: Konsul Friedrich Bauer u. Heinz Diekmann. 457 Pl. 7 Tg., 8 V., Dia; App.: Bauer B 8, Vst: Klangfilm, Str.: D. 220/380 Volt, 80 Amp.. Th. ja,
  • 1953 Bahnhof-Lichtspiele im Hauptbahnhof, Tel. 9 25 46, I. Bahnhof-Lichtspiele GmbH., Gesellschafter Friedr. Bauer u. H. Diekmann, Gf. Theateileiter: P. Gehlen PI. 497, 7 Tg., 56 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Klangfilm-Eurodyn, Str. 220/380 Volt, 80 Amp., Th. ja
  • 1955 Bahnhof-Lichtspiele im Hauptbahnhof, Tel. 9 25 46, I. Bahnhof - Lichtspiele GmbH., Gesellschafter Friedr. Bauer u. H. Diekmann, Gf. Theaterleiter: P. Gehlen Pl. 497, 7 Tg., 56 V., tön. Dia, App. Bauer B8, Vst. Klangfilm-Eurodyn, Str. 220/380 Volt, 80 Amp., Th.
  • 1956 Bahnhof-Lichtspiele Im Hauptbahnhof, Tel: 92546 u. 94625, Postanschr: desgl., I: Bahnhof-Lichtspiele GmbH., Friedrich Bauer u. Heinrich Diekmann, Th. -Ltr: P. Gehlen Pl.: 525, 7 Tg., 56 V., tön. Dia, App: BauerB 12, Verst: Klangfilm, Str: 220/380 Volt, 80 Amp., Bildsyst: CinemaScope, Th.
  • 1956N Bahnhof-Lichtspiele Im Hauptbahnhof - Erg: I. u. Heinrich G. Bauer - Änd: Th.-Ltr. Heinrich G. Bauer - Änd: Pl. 503 - Änd: 49 V. - Änd: App. Bauer B 12 - Erg: Bild- u. Tonsyst. CinemaScope, 4-Kanal-Magnetton - Erg. Bildw.-Abm. 10,80x5,00
  • 1957 Bahnhof-Lichtspiele im Hauptbahnhof, Tel: 92546 u. 94625, I: Bahnhof-Lichtspiele GmbH., Haupt-Gf: Konsul a. D. Friedrich Bauer Pl: 503, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg., 56 V., davon: 1 Mat.- u. 14 Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Lautspr: Eurodyn, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35X1:2,55
  • 1958 Bahnhof-Lichtspiele im Hauptbahnhof, Tel: 92546 und 94625, Vers.-Bf: -Hbf, I: Bahnhof-Lichtspiele GmbH, Gf: Konsul a. D. Friedrich Bauer Pl: 503, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg, 56 V, davon 1 Mat.- u. 14 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Lautspr; Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1959 Bahnhof-Lichtspiele im Hauptbahnhof, Tel: 92546 und 94625, Vers.-Bf: -Hbf., I: Bahnhof-Lichtspiele GmbH., Gf: Konsul a. D. Friedrich Bauer Pl: 503, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg., 56 V., davon 1 Mat.- u. 14 Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Lautspr: Eurodyn, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1960 Bali-Bahnhof-Lichtspiele Bauer KG im Hauptbahnhof, Tel: 292546 u. 294625, Vers.-Bf: -Hbf., I: Hauptgesellschafter Konsul a. D. Friedrich Bauer, persönl. haftender Gesellschafter Heinrich G. Bauer, Gf: Konsul a. D. Friedrich Bauer PI: 503, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg., 56 V., davon 1 Mat.- u. 14 Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Lautspr: Eurodyn, Bild- u. Tonsyst: CS KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1961 Bali-Bahnhof-Lichtspiele Bauer KG im Hauptbahnhof, Tel: 292546 u. 294625, Vers.-Bf: -Hbf, I: Hauptgesellschafter Konsul a. D. Friedrich Bauer, persönl. haftender Gesellschafter Heinrich G. Bauer, Gf: Konsul a. D. Friedrich Bauer PI: 503, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg, 56 V, davon 1 Mat.- u. 14 Spätvorst, tön. Dia-N, App: Bauer B 12, Lichtquelle: Xe-Non, Verst: Klangfilm, Lautspr: Eurodyn, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Schwerhörigenanlage
  • 1962 Bali-Bahnhof-Lichtspiele Bauer KG im Hauptbahnhof, Tel: 292546 u. 294625, Vers.-Bf: -Hbf., I: Hauptgesellschafter Konsul a. D. Friedrich Bauer, persönl. haftender Gesellschafter Heinrich G. Bauer, Gf: Konsul a. D. Friedrich Bauer PI: 503, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg., 56 V., davon 1 Mat.- u. 14 Spätvorst., tön. Dia-N, App: Bauer B 12, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Lautspr: Eurodyn, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.- Verh: 1:2,55, Schwerhörigenanlage
  • 1971