Stuttgart Delphi (Union,UT)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stuttgart Delphi.jpg

Geschichte

  • Das Delphi gibt es seit dem Jahr 1912 und es ist damit vermutlich das älteste Kino in Stuttgart. Nach dem 2. Weltkrieg war es das erste Kino, das wieder Filme zeigen konnte. Bis 1965 war das Kino als Union Theater bekannt, bevor die Kinofamilie Colm dem Haus den Namen Delphi gab.
    Nach Renovierungen wurde das Delphi 2001 von der Arthaus Filmtheater Stuttgart GmbH übernommen, die auch das Atelier am Bollwerk besitzt. Im November 2002 wurden die Leinwände in den beiden Sälen ausgetauscht und die Technik im Saal Bunuel / 1 erneuert. Im August 2003 wurd das Foyer renoviert und 2004 wurden in beiden Sääle neue Sessel eingebaut.
    Das Kino befindet sich am Anfang der Tübinger Straße gegenüber der Eberhardpassage in der Nähe des Rotebühlplatzes und kann für Veranstaltungen gemietet werden. Stadtwiki Stuttgart
  • Die Stuttgarter Firma Kinotechnik Jaensch (Zeiss Ikon-Vertretung) lieferte Ausrüstungen an das Union-Theater Stuttgart (Inh. Max Nagel). Es wird nach dem erfolgten Einbau einer CinemaScope-Magnetton-Anlage auch den Theaterraum vollständig renovieren. Der neue Film 60/1955
  • Das Union- Theater Stuttgart (Inh.: M. Nagel) renovierte den Zuschauerraum und die Bühne grundlegend. Die Wände wurden mit Acella in blauer Farbe bespannt, der Vorhang zeigt bunte, abstrakte Muster (Firma Kentner, Stuttgart). Eine CinematScope-Anlage mit Vierkanal-Magnetton wurde durch die Zeiss Ikon-Vertretung Kinotechnik Jaensch, Stuttgart, eingebaut. Der neue Film 92/1955
  • Der Umbenennung 1965 von Union-Theater in Delphi war ein größerer Umbau voran gegangen. Aus dem Vorkrieg-Filmpalast wurde ein modernes Kino. Zur Neueröffnung schrieb die Zeitung:
    "Der durch viele Neu-und Umbauten renommierte Stuttgarter Filmtheater-Architekt Hans Kieser hat diese umfängliche Aufgabe so koordiniert, daß sich bereits nach 12 Tagen harter Tag- und Nacht-Arbeit ein neues Filmtheater präsentierte, das, in ein Grün-Grau-Rosa-Farbkleid gehüllt, durch weit aufgelockerte Hochpolster - Sitzanordnung hinlänglich ausweist, wie sehr man auf eine behagliche und bequeme Ausgestaltung bedacht war. Die bild- und tontechnischen Anlagen wurden durch die Kinotechnische Vertriebsgesellschaft m. b. H. Erich Schulz (Zweigstelle Stuttgart: Otto Jaensch) erneuert und erweitert und auf Großprojektion mit Stereoton umgestellt. Die riesige Bildfläche zieht sich jetzt von Wand zu Wand und wird von einem prächtigen Wolkenstore als platzsparendem Vorhang verdeckt.
    Der ansehnlichen Theatergruppe der Planie-Lichtspiele GmbH. (Frau Friedl Colm), die sich künftig ausschließlich auf Stuttgart konzentrieren will, hat sich also mit dem DELPHI ein architektonisch und technisch neues und repräsentatives Erstaufführungshaus zugesellt, in dem Peter Colm jr. als Inhaber einen modernen Spielplan mit ausgewählten internationalen Filmen für die breite Öffentlichkeit pflegen will.
    Am 12. Februar 1965 war die offizielle Eröffnung. Erstes Programm: die ausgefallene Alec Guinness-Mörderkomödie: „Adel verpflichtet" (in neuer Synchronfassung im ATLAS-Verleih)." aus: Das Filmtheater

Kinodaten

  • 1917
  • 1918 U.T.-Lichtspiele, Tübingerstr.6 — Fspr.: 10250 700 Plätze U. T. Lichtspielhäuser G. m. b. H., Berlin SW. 68, Zimmerstr. 16-18
  • 1920 U.-T.-Lichtspiele, Tübingerstr. 6 — Fernsprecher 10 205 — Gegr. 1910 — H. (Sp. täglich, Programm halbe Woche) 455 Plätze U.-T.-Provinz-Lichtspielhäuser, G. m. b. H., (Ufa-Konzern) Berlin W. 9, Köthenerstr. 1-4

Gf.: Landau, Kl. Königstr. 1

  • 1921 U.-T.-Lichtspiele, Tübinger Straße 6 455 I: „Schwäb. Urania", Lichtspiel-Ges.- m. b. H., Eugen Schlesinger, Berlin; A. Friedrich Kurth, Stuttgart, Silberburgstraße 175, I, F: 3362.
  • 1924
  • 1925 U.T.-Lichtspiele, Tübinger Straße 6. F: S. A. 21 761, täglich, Gr: 1911. H 455 I: „Schwäbische Urania". Lichtspiel-Ges. m, b. H Stuttgart, Diemershaldenstr. 23 F: 217 61. Dir: A. Friedrich Kurth, Stuttgart
  • 1926
  • 1927 Union-Theater, Tübinger Str. 6. FA: 28229. Inh: Wilhelm Nagel und Carl Kauderer. Dir: Wilhelm Nagel. Gf: Ernst Kauderer. 500 Pl. Bühne.
  • 1928 Union-Theater, Tübinger Straße 6, F: 282 29, täglich 520 I: Wilh. Nagel und K. Kauderer, Kleine Königstraße 1
  • 1929 Union-Theater. Tübinger Straße 6. F: 28229. täglich 520 I: Wilh. Nagel und K. Kauderer. Kleine Königstraße 1
  • 1930 Union-Theaetr, Tübinger Straße 6, F: 28229, Gr: 1912, täglich, H, R, Kap: 6 M. TF: Tobis 500 I: Wilh. Nagel und K. Kauderer Gf: W. Nagel, Königstr. 31, F: 25870
  • 1931 Union-Theater, Tübinger Str. 6, F: 28229, Gr: 1912. täglich, H, R, V, S. Kap: 4 M., T-F: Tobis 500 I: Wilhelm Nagel, Königstr. 31 A, F: 25870, und Carl Kauderer, Friedrichstraße 41, F: 28812
  • 1932 Union-Theater, Tübinger Str. 6, F: 28229, Gr: 1912. täglich, H, R, V, S, Kap: 4 M., T-F: Tobis 500 I: Wilhelm Nagel, Königstr. 31 A. F: 25870, und Carl Kauderer, Friedrichstraße 41, F: 28812
  • 1933 Union-Theater, Tübinger Str. 6. F: 28229, Gr: 1912, täglich. H, R. Kap: Mech. Musik, T-F: Tobis 500 I: Wilhelm Nagel, Königstr. 31 A, F: 25870, und Emma Kauderer, Friedrichstraße 41, F: 28812
  • 1934 Union-Theater, Tübinger Str. 6, F: 28229, Gr: 1912. täglich, H, R, Kap: Mech. Musik, T-F: Tobis 500 I: Wilhelm Nagel, Königstr. 31 A, F: 25870, und Emma Kauderer, Friedrichstraße 41, F: 28812
  • 1935 Union-Theater 500
  • 1937 Union-Theater. Tübinger Straße 6, F: 28229, Gr: 1912, täglich, H 480 Ij Wilhelm NageL Königstr. 31A, F: 25870, und Ernst Kauderer, Friedrichstraße 41, F: 28812
  • 1938 Union-Theater, Tübinger Straße 6, F: 28229, Gr: 1912, täglich, H 480 I: Wilhelm Nagel, Königstr. 31A, F: 25870, und Ernst Kauderer, Friedrichstraße 41, F: 28812
  • 1939
  • 1940 Union-Theater, Tübinger Straße 6, F: 28229, Gr: 1912, H 479/tgl. I: Wwe. Elise Nagel, Königstraße 31 A, F: 25 870, Elise Wollenschläger und Max Nagel
  • 1941 Union-Theater, S, Tübinger Straße 6, F: 28229, Gr: 1912, 479/tgl. I: Wwe. Elise Nagel, N, Königstraße 31 A, F: 25 870, Elise Wollenschläger und Max Nagel, Gf: Max Nagel
  • 1949 Union-Theater Tübinger Straße 6, Tel. 92 495 Inh.: Wilh. Nagel K.-G. Gschf.: Karl Rabenau, Stuttgt., Hasenbergsteige 9, Tel. 69 664. Mit Dia 7 Tage Pl. 499
  • 1950 Union-Theater Tübingerstr. 6, I: Union-Theater K.G Wilhelm Nagel, Stuttgart, Tübingerstr. 6 500 Pl. 7 Tg., 4—6 V., Dia; App.: Baue M 7, Vst: Klangfilm, Str.: W. 220 Vol
  • 1952
  • 1953 Union-Theater Tübinger Str. 6, Tel. 9 24 95, I. Union- Theater, Wilhelm Nagel KG., Gf. Karl Wößner, Heilbronner Str. 109 PI. 500, 7 Tg., 28—42 V., Dia, App. Ernemann X, Vst. Rohde & Schwarz, Str. W.-D. 220 Volt
  • 1955 Union-Theater Tübinger Str. 6, Tel. 9 24 95, I. UnionTheater, Wilhelm Nagel KG., Gf. Karl Wößner, Heilbronner Str. 109 Pl. 500, 7 Tg., 28—42 V., Dia, App. Ernemann X, Vst. Rohde & Schwarz, Str. W.-D. 220 Volt

1956 Union-Theater Tübinger Str. 6, Tel: 92495, Postanschr: desgl., I: Union Theater Wilhelm NagelKG., Priv. -Anschr: Elisabethenstr. 1, Gf: Karl Wößner Pl.: 500, Best: Löffler, Polster, 7 Tg., 42 V., App: Ernemann, Str: W. 220 Volt, Bildsyst: CinemaScope, 4-Kanal

  • 1957 Union-Theater Tübinger Str. 6, Tel: 92495, I: Wilhelm Nagel KG., Gf: Karl Wössner Pl: 500, Best: Schröder & Henzelmann, Rückenpolster, 7 Tg., 28-42 V., App: Ernemann X, Verst: Rhode & Schwarz, Laut: spr: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35X1:2,55
  • 1958 Union-Theater Tübinger Str. 6, Tel: 92495, I: Wilhelm Nagel KG., Gf: Karl Wössner Pl: 500, Best: Schröder & Henzelmann, Rückenpolster, 7 Tg., 28-42 V., App: Ernemann X, Verst: Rhode & Schwarz, Laut: spr: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35X1:2,55
  • 1959 Union-Theater Tübinger Str. 6, Tel: 92495, I: Max Nagel, Gf: Karl Wössner Pl: 500, Best; Schröder & Henzelmann, Rückenpolster, 7 Tg., 28-42 V., 1 Mat.-V., App: Ernemann X, Verst: Rhode & Schwarz, Lautspr: Ikovox A, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1960 Union-Theater Tübinger Str. 6, Tel: 92495, I: Max Nagel, Gf: Karl Wössner Pl; 500, Best: Schröder & Henzelmann, Rückenpolster, 7 Tg, 28-42 V, 1 Mat.-V, App: Ernemann X, Verst: Rhode & Schwarz, Lautspr: Ikovox A, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1961 Union-Theater Tübinger Str. 6, Tel: 292495, I: Max Nagel KG, Gf: Karl Wössner PI: 508, Best: Schröder & Henzelmann, Rückenpolster, 7 Tg, 28-42 V, 1 Mat.-V, App: Ernemann X, Verst: Rhode & Schwarz, Lautspr: Ikovox A, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1962 °Union-Theater Tübinger Str. 6, Tel: 292495, I: Max Nagel, Gf: Karl Wössner PI: 508, Best: Schröder & Henzelmann, Rückenpolster, 7 Tg., 28-42 V., 1 Mat.-V., Dia-N, App: Ernemann X, Lichtquelle: Xenon, Verst: Rhode & Schwarz, Lautspr: Ikovox A, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1971

Links