Stuttgart Heimat-Lichtspiele Zuffenhausen

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Saal 1954. Weißstrichige Silhouetten an den Wänden zeigen Städte deutscher Ostgebiete.

Heutiger Zustand

Verändert erhalten, Supermarkt; Streetview

Geschichte

  • Der Stadtteil Rot bei Stuttgart hat seine Eigenart. Seit 1949 schossen hier die modeinen Wohnbauten nur so aus dem Boden. Heute steht eine Stadt — vorwiegend von Heimatvertriebenen bewohnt — für rund 16 000 Einwohner. Diese neue Siedlung bekam nun ihr eigenes Kino, zu dem in einem Wettbewerb der Name gefunden wurde. Bauherr ist Wilhelm Holzmer (Firma Filmton Holzmer KG.), Pacht und Theaterleitung liegen in bewährten Händen, bei Familie Dreher. Architekt war Dipl.-Ing. BDA Theo Beck, Stuttgart. Er schuf ein eigenwilliges, in Farbe und Form von der Norm abweichendes Theater. Durch die aparte Vorhalle mit kleinem Erfrischungsbetrieb, vorbei an der hinter Spiegelglas verborgenen Kasse, kommt man in das Parkett-Theater, dessen Farbgebung überrascht. Die frei aufgehängte Trapezdecke ist wie eine Markise rot und weiß gestreift. Die Seitenwände sind in ihrer oberen Hälfte vorgezogen, dunkelblau, mit weißen Kordeln waagerecht abgesetzt. Der Unterteil tritt zurück, zeigt eine rote Farbe und, schwarz eingelassen, weißstrichige Silhouetten von ostdeutschen Städten. Der Vorhang ist weiß und transparent mit goldenen ornamentalen Figuren. Graue Leuchten werfen das Licht an die Decke, gelbe Hochpolster-und buntgescheckte Rückenpolsterstühle (550 Plätze) ergänzen das farbige Bild. Die einrichtenden Firmen: Bestuhlung: Kamphöner, Bielefeld, plastischer Wandschmuck: E. Cimiotti, Stuttgart, Freiplastik im Vorraum: H. Proft, Stuttgart-Feuerbach. Kinotechnik: Filmton Holzmer KG. Eröffnung mit Kopps „Kreuz am Jägersteig". Es sprachen: Bauherr, Architekt, der Bezirksbürgermeister und Herr Kahlert WdF BW. Der neue Film 101/1954
  • In den „Heimat-Lichtspielen" in der Rotweg-Siedlung bei Stuttgart-Zuffenhausen wird eine Riesen-Bildwand im Ausmaß 11 x 4,5 m bespielt ? Einrichtung: Filmton-Holzmer KG (Stuttgart. Das Filmtheater 7-10/1955
  • Die „Heimat-Lichtspiele" In Stgt.-Zuffenhausen (Rötweg-Siedlung) sind von dem kinotechn. Fachmann Holzmer jr. (Filmton Holzmer, Stuttgart-Feuerbach) übernommen worden. Das Filmtheater 6/1959
  • In den „Heimat-Lichtspielen" in Stuttgart-Zuffenhausen — Rotwegsiedlung — ist das Pachtverhältnis des Theaterbesitzers Johann Dreher mit der „Filmton"-Holzmer KG. Stuttßart-Feuerbach abgelaufen. Das Theater wird jetzt von Klaus Holzmer geführt. Das Filmtheater 5-6/1960
  • Die „Heimat-Lichtspiele" in 7000 Stuttgart-Zuffenhausen/Rot (Inh. Klaus Holzmer) sind seit 1. August 1964 für ca. 6 bis 8 Monate geschlossen. Der seitherige Kino-Pavillon wird vollkommen umgebaut und dadurch einem großen Lebensmittelmarkt Platz gemacht. Die angestammten „Heimat-Lichtspiele" lassen sich dadurch aber nicht vertreiben. Sie werden unterirdisch einen neuen modernen Theatersaal bekommen, dessen Eröffnung allerdings erst im Frühjahr 1965 zu erwarten ist. aus: Das Filmtheater 1964
  • Aktuellen Bezug auf die fortschreitende Unterhöhlung der Verkehrswege in der Stuttgarter Innenstadt gewinnt das jetzt neueröffnete Unterpflaster-Kino, die Heimat-Lichtspiele in Stuttgart-Zuffenhausen. Im Schatten dreier Wohntürme existierte dieses von Ing. Wilhelm Holzmer (Filmton-Holzmer KG) gegründete Filmtheater schon seit 1954, wurde aber Mitte 1964 aufgegeben, weil man in einer modernen Geschäftskombination eine rentablere Nutzung des Zweckbaues erblickte. Zuerst dachte man an eine Verlagerung des Filmtheaters in das Obergeschoß über dem früheren, jetzt zu einem Supermarkt verwandelten Kinosaal. Statische Schwierigkeiten ließen das jedoch nicht zu, so daß man kurzerhand in den Keller ging. Nach dem Entwurf des von vielen Filmtheater-Neu- und Umbauten bekannten Stuttgarter Architekten Hans Kieser wurde in 15 Monaten ein modernes, intimes Untergrund-Theater (235 Plätze) geschaffen, das durch seine architektonische und technische Ausstattung, mit dem behaglichen Foyer und dem einladenden Erfrischungsraum, vergessen läßt, daß man »im Keller« sitzt. Die neuen Heimat-Lichtspiele (Inh. Klaus Holzmer ir.) sind gegenwärtig das 41. Filmtheater Groß-Stuttgarts. Film-Echo 87/1965
  • 1.1.85 Inhaberwechsel: Heimat-Lichtspiele Stgt.-Zuff. Inh.: FTB Ingo Haug GmbH (früh. Inh.: Klaus Holzmer) aus: Das Filmtheater 1985
  • 1985, 23. Juli Die Heimatlichtspiele in Rot werden geschlossen, das letzte Kino in Stadtbezirk aus: Soziale-Stadt-Büro Rot
  • 22.7.85 Schließung: Heimat-Lichtspiele Stuttgart 40 Inh.: Ingo Haug GmbH aus: Das Filmtheater 1985

Weblinks

Kinodaten

  • 1956 Heimat- Lichtspiele -Zuffenhausen-Rot, Erligheimer Str. 22, Tel: 81396, Postanschr: desgl., P: GerhardDreher, Priv. -Anschr: LudwigsburgerStiaße 105 Pl.: 508, Best: Kamphöner, 7 Tg., 15 V., tön. Dia, App: FH 77, Verst: Telefunken, Str: W. 220 Volt, 50-60 Amp., Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, Lichtton
  • 1957 Heimat-Lichtspiele -Zuffenhausen-Rot, Erligheimer Str. 22, Tel: 871776, P: Gerhard Dreher Pl: 508, Best: Kamphöner, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg., ca. 15 V., 1 Mat.-Spätvorst., tön. Dia, App: FH 77, Verst: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL
  • 1958 Heimat-Lichtspiele -Zuffenhausen-Rot, Erligheimer Str. 22, Tel: 871776, I: Gerhard Dreher Pl: 508, Best: Kamphöner, Rückenpolster/Hochpolster, 7 Tg., 16 V., 1 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: FH 77, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 °Heimat-Lichtspiele -Zuffenhausen-Rot, Erligheimer Str. 22, Tel: 871776, I: Gerhard Dreher Pl: 508, Best: Kamphöner, Rückenpolster/ Hochpolster, 7 Tg, 16 V, 1 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: FH 77, Verst: funken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 Heimat-Lichtspiele -Zuffenhausen-Rot, Erligheimer Str. 22, Tel: 871776, I: Klaus Hohmer PI: 508, Best: Kamphöner, Rückenpolster/ Hochpolster, 7 Tg., 19 V., 1 MaWSpät- vorst., tön. Dia, App: FH 77, Lichtquelle Xenon, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.- Verh: 1:2,35
  • 1961 Heimat-Lichtspiele -Zuffenhausen-Rot, Erligheimer Str. 22, Tel: 871776, I: Klaus Holzmer PI: 508, Best: Kamphöner, Rückenpolster/ Hochpolster, 7 Tg, 19 V, 2 Mat.-/Spät-Vorst, FKTg: donnerstags, tön. Dia-N, Br, Sc, App: FH 77, Lichtquelle: Xenon, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Schwerhörigenanlage
  • 1962 Heimat-Lichtspiele -Zuffenhausen-Rot, Erligheimer Str. 22, Tel: 871776, I: Klaus Holzmer PI: 508, Best: Kamphöner, Rückenpolster/ Hochpolster, 7 Tg, 19 V, 2 Mat.-/Spät- vorst, FKTg: donnerstags, tön. Dia-N, Br, App: FH 77, Lichtquelle: Xenon, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Schwerhörigenanlage