Stuttgart Planie-Lichtspiele, Kino im Waisenhaus

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1955
Der Saal 1954
Das Foyer 1956
Stuttgart Planie 58.jpg

Geschichte

  • Die Planie-Lichtspiele in Stuttgart (Besitzer Willy Colm) haben alle Vorbereitungen getroffen, um im Spätherbst mit dem ersten Panorama-Film ohne Brille zu starten. Die Firma Zeiss Ikon hat die technische Einrichtung für das CinemaScope-Verfahren besorgt. Der neue Rundhorizont, der für Normalfilmvorführungen abgeschirmt wird, faßt die ganze Breite des Hauses und zeigt, geschlossen, einen pastellblauen Vorhang. Eine neue Bestuhlung aus Schweizer Kunstleder (Firma Löffler, Zuffenhausen) wurde ebenfalls; angeschafft. Der neue Film 65/1953
  • Aus dem ausgebrannten Sendesaal des Stuttgarter Rundfunks erstand vor zehn Jahren Willy Colms Lichtspieltheater, die Planie-Lichtspiele. Es war das erste Großkino im, Zentrum der Stadt, das aus den Trümmern wieder errichtet wurde, und die (Schwierigkeiten, die vor jener Eröffnung am 22. Mai 1946 lagen, waren von einer heute kaum noch vorstellbaren Art. Als zweites Haus in Stuttgart — das erste war Colins „Atrium" — erhielten die Planie-Lichtspiele dann Anfang 1954 eine CinemaScope-Einrichtung. Jetzt präsentiert sich das Theater nach zweieinhalb Wochen Renovierung in einem vollkommen neuen Gewand. Architekt Hans Kieser schuf aus den drei Vorräumen eine einzige Eingangshalle, die sowohl die geschmacklichen wie die praktischen Anforderungen vollkommen erfüllt. Zwei Kassen befinden sich vor der breiten gläsernen Eingangswand. Harmonisch ist in den großen Raum eine Erfrischungsbar eingefügt Die Kleiderablage befindet sich im Hintergrund; auf einer aparten Rückwand von farbigem Cyclama sind die Bildkasten angebracht. Das Theater hat eine Bespannung in Gelb und Blau erhalten (Innendekoration Firma Kentner, Stuttgart); neu ist auch die elfenbeinfarbene Akustikdecke und die aparten Wandleuchten (Firma Staff und Schwarz, Stuttgart). Vom Balkon führt jetzt ein Ausgang direkt ins Freie. Auch die Leinwand wurde verbreitert. — Eine Feier umrahmte die Wiedereröffnung, bei der in alleiniger deutscher Erstaufführung der Centfox-CinemaScope-Fllm „Gefangene des Stroms" lief. Der neue Film 44/1956
  • Aus dem ausgebrannten Sendesaal des Stuttgarter Rundfunks erstand vor zehn Jahren Willy Colms Planie-Lichtspiele. Es war das erste Großkino im Zentrum der Stadt, das aus den Trümmern wieder errichtet wurde, und die Schwierigkeiten, die vor jener Eröffnung am 22. Mai 1946 lagen, waren von einer heute kaum noch vorstellbaren Art. Zum Jubiläum hat Kino-Architekt Hans Kieser, Stuttgart, die vorher getrennten Kassen- und Vorräume zu einem großen und lichten Foyer — mit der zentralen Erfrischungs-Bar — umgewandelt. Mit dem Einbau einer neuen akustischen Decke ist auch eine stimmungswirksame dekorative Ausgestaltung des Theaterinneren (Ausstattungshaus Kentner AG., Stuttgart) verbunden gewesen. — Eine Feier umrahmte die Wiedereröffnung, bei der in alleiniger deutscher Erstaufführung der Centfox-CinemaScope-Farbfilm: „Gefangene des Stroms" gezeigt wurde. Das Filmtheater 3-4/1956
  • Die „Planie-Lichtspiele" am Charlottenplatz in Stuttgart (Friedl Colm) arbeiten jetzt auch mit Xenon-Licht. Die Anlage: 2 ZEISS IKON XENOSOL 2000 (auf Bauer B 8) und ein Schrieber-Gleichrichter (2 x 80 Amp.) wurde von der Fa. KINOTECHNIK JAENSCH, Stuttgart, eingebaut. Das Filmtheater 3/1959
  • Die Planie-Lichtspiele mußten im Herbst 1969 einem Ausstellungssalon des Staatlichen Instituts für Auslandsbeziehungen weichen. Quelle: Das Filmtheater 1968

Kinodaten

  • 1950 Planie-Lichtspiele G.m.b.H. Süd, Charlottenplatz 17, Tel. 9 17 94. I. u. Gf: Willy Colm, Stuttgart, Neue Weinsteige 33. 999 Pl. 7 Tg., 6 V., Dia; App.: Bauer B 8, Vst: Lorenz, Str.: 220 Volt; Bühne 6x2x5, Th. ja.
  • 1953 Planie-Lichtspiele -Süd, Charlottenplatz 17, Tel. 24 13 44, I. Planie-Lichtspiele GmbH., Gf. Willy Colm PI. 750, 7 Tg., 42 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Lorenz, Str. W.-D 220/ 380 Volt, Bühne 6x2x5, Th. ja
  • 1955 Planie-Lichtspiele -Süd, Charlottenplatz 17, Tel. 24 13 44. I. Planie-Lichtspiele GmbH., Willy Colm, Gesellsch. u. alleiniger Geschf. Pl. 750, 7 Tg., 42 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Lorenz, Str. W.-D. 220/ 380 Volt, Bühne 6x2x5, Th.
  • 1956 Planie-Lichtspiele -Süd, Charlottenplatz 17, Tel: 241344, Postanschr: desgl., I: Willy Colm, Priv. -Anschr: Neue Weinsteige 33 Pl.: 750, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg., 35-42 V., 1 Matinee-Vorst., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Zeiss Ikon, Str: D. 220/380 Volt, 75 Amp., Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, 4-Kanal, Magnetton, - Breitwandart: MMS, Bühne: 6x2, 5
  • 1957 Planie-Lichtspiele -Süd, Charlottenplatz 17, Tel: 92245, Vers.-Bf: -Hbf, I: Willy Colm GmbH. Pl: 750, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg., ca. 43 V., 7 je Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Zeiss Ikon, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Perspecta, Gr.-Verh: 1:2,0, 1:2,35, 1:2,55
  • 1958 Planie-Lichtspiele -Süd, Charlottenplatz 17, Tel: 92245, Vers.Bf: -Hbf, I: Planie-Lichtspiele GmbH, I: Frau Friedl Colm (Inhaberin) Pl: 700, Best: Löffler Hochpolster, 7 Tg, ca. 42 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 7, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM u. SuperScope, Gr.-Verh: 1:2,0, 1:2,35, 1:2,55, Th, O.
  • 1959 Planie-Lichtspiele -Süd, Charlottenplatz 17, Tel: 92245, Vers.-Bf: -Hbf, I: Planie-Lichtspiele GmbH., I: Frau Friedl Colm (Inhaberin) Pl: 700, Best: Löffler Hochpolster, 7 Tg. ca. 42 V., 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, spr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM u. SuperScope, Gr.-Verh: 1:2,0, 1:2,35, 1:2,55, Th., O.
  • 1960 Planie-Lichtspiele -Süd, Charlottenplatz 17, Tel: 92245/46, Vers.-Bf: -Hbf., I: Planie-Lichtspiele GmbH, Gf: Frau Friedl Colm (Inhaberin) PI: 700, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg., ca. 42 V., 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: 2 Bauer B 8, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM u. SuperScope, Gr.-Verh: 1:2,0, 1:2,35, 1:2,55, Th., O., Höranlage
  • 1961 Planie-Lichtspiele -Süd, Charlottenplatz 17, Tel: 92245 46, Vers.-Bf: -Hbf, I: Planie-Lichtspiele GmbH, Gf: Frau Friedl Colm (Inhaberin) PI: 700, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg, ca. 42 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia-N, Br, App: 2 Bauer B 8, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild-u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th, O, Höranlage
  • 1962 Planie-Lichtspiele -Süd, Charlottenplatz 17, Tel: 92245/46, Vers.-Bf: -Hbf., I: Planie-Lichtspiele GmbH, Gf: Frau Friedl Colm (Inhaberin) PI: 700, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg., ca. 42 V., 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia-N, Br, App: Ernemann X, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Lautspr: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, u. 4 KM u. Perspecta, Gr.-Verh: 1:2,55, Th., O., Höranlage
  • 1971

Weblinks

Streetview