Sundern Röhrtaler Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Nach vollständiger Renovierung und Umstellung auf CinemaScope übergab Theaterbesitzer Heinrich Bode seine Röhrtaler-Lichtspiele in Sundern i. W. wieder der Bevölkerung. Die Pläne entwarf Architekt Hanns Rüttgers, Düsseldorf. Einte miit hübschen Vitrinen und moderner Kassenpartie ausgestallete Eingangshalle empfängt die Besucher. Über einen Aufgang gelangt man in den Zuschauerraum-, dessen Fassungsvermögen sich von 300 auf 350 Sitzplätze erhöhte. Wandbespannungen aus grauer Plastikfolie, eine verhältnismäßig große Bühne mit graublauem Velvet-Vorhang (Dekorationen: Wilhelm Hammann KG., Düsseldorf) und eine apart gestaltete Akustik-Plattendecke verleihen dem Tlheatersiaal festliche Wirkung. Die neueingebaute Saalschräge ermöglicht einwandfreie Sicht von allen Plätzen. Die bequeme Flachpolster-Bestuhlung mit strapazierfähigen Kunstleder-Bezügen lieferte Heinrich Kamphöner, Bielefeld. Eine voll automatische Klimaanlage mit fünffachem Luftwechsel pro Stunde montierte die Firma Burkamp, Neheim-Hüsten. Die technische Umstellung auf Vierkanal-Magnetton (System Klangfilm) unter Lieferung von ISCO-Objektiven und Zeiss-Anamorphoten sowie einer 3 mal 8 Meter großen Ideal I-Breitwand besorgte UFA- Handel, Düsseldorf. Der neue Film 5/1956
  • Nach grundlegendem Umbau eröffnete Theaterbesitzer Bode wieder seine Röhrtaler-Lichtspiele. Durch die Umgestaltung des Zuganges wurde das Fassungsvermögen erhöht. Die neu eingebaute Saalschräge ermöglicht gute Sicht von allen Plätzen (gepolsterte Klappstühle). Das Theater erhielt neue Bestuhlung, neue Dekoration, vollautomatische Klimaanlage, neue Akustik-Plattendecke, Wandbespannung aus Plastikfolie und eine moderne Bühne mit CinemaScope-Bild mit einer vollständig neuen technischen Einrichtung. Entwurf und Gesamtleitung: Architekt Hanns Rüttgers, Düsseldorf. Film-Echo 5/1956

Kinodaten

  • 1937 Röhrtaler Lichtspiele, Hauptstr. 41, F: 480, Gr: 1934, 3 Tage 280 I: Heinrich Bode, ebenda
  • 1938 Röhrtaler Lichtspiele, Hauptstr. 41, F: 480, Gr: 1934, 2 Tage 280 I: Heinrich Bode, ebenda
  • 1939
  • 1940 Röhrtaler Lichtspiele, Hauptstraße 4t, F: 480, Gr: 1934, H, V, S 280/3 Tg. I: Heinrich Bode, ebenda
  • 1941 Röhrtaler Lichtspiele, Hauptstraße 41, F: 480, Gr: 1934, V, S, r, _ B: 55 gm 285/3 Tg. J: Heinrich Bode, ebenda
  • 1949 Röhrtaler Lichtspiele Hauptstr. 41, Tel. 388 Sundern,.-Inh.: Wwe. Bode, Tel. 388 Sdn. Geschf.: Willi Bode. Mit Dia 5 Tage Pl. 300
  • 1950 Röhrtaler Lichtspiele Hauptstr. 41, Tel. 388, I: Wwe. Maria Bode 300 Pl. 4—5 Tg., 1, So. 2 V., Dia
  • 1952 Röhrtaler-Lichtspiele Hauptstr. 41, Tel. 388, I. u. Gf. Willi Bode. Pl: 300, 7 Tg, 8 V, Dia, App. Bauer Standard 7, Str. D. 220/380 Volt, 15 Amp, Bühne 10x8x5, Th. ja.
  • 1953 °Röhrtaler Lichtspiele Hauptstr. 51, Tel. 388 I. u. Gf. Heinrich Bode Pl. 300, 7 Tg., 8 V., Dia, App. Bauer Standard, Str. D. 220/380 Volt, 15 Amp., Bühne 10x8x5, Th. ja
  • 1955 °Röhrtaler Lichtspiele Hauptstr. 51, Tel. 388, I. u. Gf. Heinrich Bode Pl. 300, 7 Tg., 8 V., Dia, App. Bauer-Standard 7, Str. D. 220/380 Volt, 15 Amp., Bühne 10x8x5, Th.
  • 1956 Röhrtaler Lichtspiele Hauptstr. 51, Tel: 388, Postanschr: desgl, I: W. Bode Pl: 300, Best: Kamphöner, 7 Tg, 8 V, 1-2 Matinee-Vorst, tön. Dia, App: Bauer, Str: 220/380 Volt, Bildsyst: Breitwand
  • 1956N Röhrtaler Lichtspiele Hauptstr. 51 -Änd: PI. 350 Best. Flachpolster Verst. Klangfilm Bild- u. Tonsyst. CinemaScope, 4-Kanal- Magnetton Breitwandart Ideal Bildw.-Abm. 3x8
  • 1957 Röhrtaler Lichtspiele Hauptstr. 51, Tel: 388, I: W. Bode PI: 350, Best: Kamphöner, Flachpolster, 7 Tg, 8 V, 1-2 Mat.-Vorst, tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1958 Röhrtaler Lichtspiele Hauptstr. 51, Tel: 388, Schließfach 65, I: W. Bode PI: 350, Best: Kamphöner, Flachpolster, 7 Tg, 8 V, 1-2 Mat.-Vorst, tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1959 "Röhrtaler Lichtspiele Hauptstr. 51, Tel: 388, Schließfach 65, I: W. Bode Pl: 350, Best: Kamphöner, Flachpolster, 7 Tg., 8 V., 1-2 Mat.-Vorst, tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klang Film, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2, 55
  • 1960 °Röhrtaler Lichtspiele Hauptstr. 51, Tel: 388, Schließfach 65, I: W. Bode Pl: 350, Best: Kamphöner, Flachpolster, 7 Tg., 8 V, 1-2 Mat.-Vorst., tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1961 °Röhrtaler Lichtspiele Hauptstr. 51, Tel: 388, Schließfach 65, I: W. Bode PI: 350, Best: Kamphöner, Flachpolster, 7 Tg., 8 V., 1-2 Mat.-Vorst., tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1962 °Röhrtaler Lichtspiele Hauptstr. 51, Tel: 388, Schließfach 65, I: W. Bode PI: 350, Best: Kamphöner, Flachpolster, 7 Tg, 8 V, 1-2 Mat.-Vorst, tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1971