Tübingen Blaue Brücke

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saal 3 1989

Geschichte

  • 1958 Neubau und Eröffnung der BLAUEN BRÜCKE.
  • 1974 Eröffnung des Kino 2 in der BLAUEN BRÜCKE
  • 1989 Eröffnung des Kino 3 in der BLAUEN BRÜCKE aus: www.Filmleben.de

  • In zentraler Lage Tübingens eröffneten Anni und Kurt Lamm ihr drittes Filmtheater, die „Blaue Brücke". Der seriösen und geschmackvollen Außenfront dieses modernen Zweckbaues entspricht auch ganz das Innere. Über ein geräumiges Foyer gelangt man in den Theaterraum, der 680 Plätze faßt. Architekt Hepper (Tübingen) schuf ein dezentes, form-und farbschönes Theater. Die Wände — zwei Drittel mit blauem Samt bespannt, ein Drittel mit hellbraunem Holz getäfelt — die schwarze Faltdecke, die indirektes Licht erhält, und der graue Vorhang geben zusammen mit der dunkelroten Cordsamtbestuhlung ein wohltuend gedämpftes und harmonisches Bild. . Kamphöner lieferte dae Bestuhlung. Steegmüller, Stuttgart, den Vorhang, Kehrer, Tübingen, die Wandbespannung.. Die Wandleuchten, die die indirekte Beleuchtung ergänzen, stammen von der Firma Fischer, Oettingen. Die technische Einrichtung durch Siemens umfaßt Bauer B 14-Projektoren mit Xenon 2000 Watt und Klangfilm-Anlage. Auch das neue Theater soll, wie das „Museum" und die „Hirsch-Lichtspiele", dem guten und unterhaltsamen Film dienen. Ausleseprogramme und Matineen werden zum Spielplan gehören. Der neue Film 80/1958
  • Mit Bratwurst und Bier feierte das Publikum in der Tübinger Blauen Brücke den »Tag der offenen Tür«, den die Vereinigten Lichtspiele Kurt Lamm anläßlich der Einweihung ihres neuesten Kinos, der Blauen Blücke 3, veranstalteten. Zu dem Kino 1 (345 Sitze) und dem Kino 2 (165 Sitze) kommen nun mochmals 120 Plätze hinzu. Nachder Überwindung statischer Probleme schuf man im Untergeschoß ausreichend Platz, um den Schachtelkino-Effekt zu vermeiden: Die 1,20 Meter Reihenabstand bieten gute Sicht auf die 7 Meter breite Leinwand, das dezente Grau von Bestuhlung (Kamphöner) und Wänden sorgen für angenehme Kinoatmosphäre. Eine Klimaanlage gehört ebenso zur Ausstattung. Die anfängliche Skepsis der Veranstalter hinsichtlich der Resonanz beim Publikum verschwand schnell: nach einer halben Stunde schon war die Lotterie ausverkauft, der Plakateflohmarkt belagert und das ebenfalls vergriffene Preisausschreiben mußte nachgedruckt werden.
    Großes Zuschauer-Interesse ebenfalls für die Trailer-Show und den Blick hinter die Kino-Kulissen, zu dem auch ein kleiner Vortrag von Volker Lamm über die Dolby-Technik in der »Blauen Brücke 1« gehörte. Mit dem neuen Haus betreiben die Vereinigten Lichtspiele nun sieben Kinos in Tübingen (Museum 1 und 2; Studio; Löwen). Als weiteres Angebot in der Uni-Stadt kommen die beiden Programmkinos von Stefan Paul (Arsenal und Atelier) hinzu. Und, last not least, zwei Festivals: die »DDR-Filmtage« und die »Französischen Filmtage« — letztere übrigens von beiden Kinobetreibern gemeinsam veranstaltet. aus: Das Filmtheater 1989

Bilder

TUEBINGENBlaueBruecke5.jpg
Foto: allekinos.com

Links

zum Kino
www.allekinos.com
Erinnerung des Filmvorführers 1985
Kino 1958 Kino 1986 Foyer 1958 Kinosaal 1958 Kinosaal 1986 Kinosaal 2 + 3

Kinodaten

  • 1958 Blaue Brücke Friedrichstraße, Tel: 3661/5166, Postanschr: Schließfach 609, I: Vereinigte Lichtspiele Kurt Lamm, Priv.-Anschr: Grabenstr. 2 Pl: 700, Best: Hochpolster, 7 Tg., 21-25 V., tön. Dia, App: Klangfilm, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 Filmtheater blaue Brücke Friedrichstr. 19, Tel: 3661/5166, Postanschr: Schließfach 609, I: Vereinigte Lichtspiele Kurt Lamm, Priv.-Anschr: Grabenstr. 2 Pl: 680, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 22-24 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 Filmtheater Blaue Brücke Friedrichstr. 19, Tel: 3661/5166, Postanschr: Schließfach 609, I: Vereinigte Lichtspiele Kurt Lamm, Priv.-Anschr: Grabenstr. 2 Pl: 680, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 22-24 V., 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Filmtheater Blaue Brücke Friedrichstr. 19, Tel: 3661/5166, Postanschr: Schließfach 609, I: Kurt Lamm, Vereinigte Lichtspiele, Priv.-Anschr: Grabenstr. 2 PI: 680, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 22-24 V, 2 Mat.-/Spätvorst, FKV: Juli jed. Jahres, tön. Dia, App: Bauer, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Filmtheater Blaue Brücke Friedrichstr. 19, Tel: 3661/5166, Postanschr: Schließfach 609, l: Kurt Lamm, Vereinigte Lichtspiele, Priv.-Anschr: Grabenstr. 2 PI: 680, Best: Kamphöner, Hochpolster, Tg., 22-24 V., 2 Mat.-/Spätvorst., FKV: Juli jed. Jahres, tön. Dia-N, Br., App: Bauer B 11, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, induktive Höranlage