Todtnau Müller-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aus den Daten kann man sehen, dass das Kino zuerst wohl in der Turnhalle war und 1934 von Karl Konrad Müller übernommen wurde, daher auch der Name. Nach dem Krieg wurde es von Frieda Müller weiter geführt. 1954 gab es dann einen Names- und Adresswechsel zu Bahnhof-Lichtspiele, scheinbar ein Neubau.

Kinodaten

  • 1921 Lichtspiele 227 I: L. Schöpperle.
  • 1925 Lichtspiele, Sonnabd., Sonntag, Gr: 1912 250 I: Turnverein Todtnau, Gf: Linus Schöpperle
  • 1927 °Lichtspiele Todtnau. Inh: Turnverein Todtnau e. V. Gf: Linus Schöpperle. Sptg: Sonnabend und Sonntag. Pr: Einmal wöchentlich. 200 Pl.
  • 1928 Lichtspiele, Gr: 1912, Sonnabend und Sonntag 200 I: Turnverein Todtnau Gf: Linus Schöpperle
  • 1929 Lichtspiele, Gr: 1912 Sonnabend und Sonntag 200 I: Turnverein Todtnau E. V. Gf: Linus Schöpperle
  • 1930 Lichtspiele, Gr: 1912, 2 Tage 200 I: Turnverein Todtnau E V. Gf: Linus Schöpperle
  • 1931 Lichtspiele Todtnau. Gr: 1912, 2 Tage, Kap: 2 M 200 I: Turnverein Todtnau E. V.
  • 1932 Lichtspieltheater. Schönenstraße. Gr: 1912, 2 Tage, Kap: 2M. 220 I: Turnverein Todtnau E. V„ Vorstand: Johann Keller, F: 235
  • 1933 Lichtspieltheater, Schönenstraße, Gr: 1912, 2 Tage, Kap: 2 M. 220 I: Turnverein Todtnau E.V., Vorstand: Johann Keller, F: 235
  • 1934 Lichtspieltheater, Schönenstraße, Gr: 1912, 2 Tage, Kap: 2 M. . . 220 I: Turnverein Todtnau E. V., Vorstand: Johann Keller, F: 235 P: Gebr.. Schleicher, Schopfheim, Hammerstraße 4
  • 1935 Turnhallen-Lichtspiele (2) 242
  • 1937-1938 Müller-Lichtspiele, Gr: 1934, 2 Tage 200 I: Karl Konrad Müller, Säckingen, Bergseestraße 41, F: Säckingen 474
  • 1940 Müller-Lichtspiele, F: 335, Gr: 1934 200/2 Tg. I: Karl Konrad Müller, Säckingen, Schönenstraße
  • 1941 Müller-Lichtspiele, Schönenstraße 20, F: 335, Gr: 1914 200/2—3 Tg. I: Karl Konrad Müller, ebenda
  • 1947 Lichtspiele PI. 300 — m. D. — Sp. 3
  • 1949 Lichtspiele Inh.: Frau Müller. Mit Dia 3 Tage Pl. 300
  • 1950 Müller-Lichtspiele Schönenstr. 20, Tel. 335, I: Frieda Müller, Todtnau, Schönenstr. 20. 300 Pl. 2—3 Tg., 1— 2 V., Dia; App.: Bauer M 5. Vst.: Lorenz BV 6, Str.: W D. 220 Volt.
  • 1952 Müller-Lichtspiele Schönenstr. 12, Tel. 335, I. u. Gf. Frieda Müller, Schönenstr. 20. Pl. 300, 2—3 Tg, 2—6 V, Dia, App. Bauer M 5, Vst. Euronette-Klarton, Str. W.-D. 220 Volt.
  • 1953 Müller-Lichtspiele Schönenstr. 12, Tel. 335, I. u. Gf. Frieda Müller, Schönenstr. 20 PI. 300, 2—3 Tg., 5—7 V., tön. Dia, App. FH 66, Vst. Cinevoxla, Str. W. 220/380 Volt