Treptow Niederschöneweider Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Die Berliner Straße heißt heute Schnellerstraße. Die Schnellerstraße 121 bildet mit der Flutstraße 1 eine Hausecke. Das Gebäude ist das heutige Sonnenhaus.

Kinodaten

  • 1918 Niederschöneweider Lichtspiele, Berlinerstr. 121, 170 Plätze, Inh: Max Reek, Berlinerstr. 121
  • 1920 Niederschöneweider Lichtspiele, Berliner Str. 121 (Sp. im Winter tägl.) 425 Plätze, Inh: Max Beek, Berliner Str. 121
  • 1921 Kein Kino vorhanden.
  • 1924 Niederschöneweider Lichtspiele, Niederschöneweide, Berliner Str. 121, Inh: Hermann Hucke, Pr: Dienstag u.Freitag, Sptg: Tgl, PI: 200.
  • 1925 Niederschöneweider Lichtspiele, Niederschöneweide, Berliner Str. 121, Inh: Hermann Hucke, Pr: Dienstag und Freitag, Sptg.: Tgl, Pl: 200.
  • 1927 Niederschöneweider Lichtspiele, Berlin-Niederschöneweide, Berliner Str. 121, Inh: E. Marquardt, Sptg: Täglich, Pr: Dienstag und Freitag. 200 Plätze
  • 1928 Niederschöneweider Lichtspiele, Bln.-Niederschönewd., Berliner Str. 121, Gr: 1914, täglich, 164 Plätze, Inh: Eberhard Marquardt, Berlin N 24, Friedrichstraße 107
  • 1929 Niederschöneweider Lichtspiele, Berlin-Niederschöneweide, Berliner Straße 121, Gr: 1914, täglich, 164 Plätze, Inh: Eberhard Marquardt, Berlin N 24, Friedrichstraße 107
  • 1930 Niederschöneweider Lichtspiele, Berlin-Niederschöneweide, Berliner Straße 121, Gr: 1914, täglich, 164 Plätze, Inh: Eberhard Marquard, Berlin N 24, Friedrichstraße Nr. 107
  • 1931 Niederschöneweider Lichtspiele, Berlin-Niederschöneweide, Berliner Straße 121, Gr: 1914, täglich, 164 Plätze, Inh: Eberhard Marquard, Berlin N 24, Friedrichstraße 107