Triberg Kronen-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Am Sonntag, 2. Februar 1919, abends um halb acht fand die Eröffnung der Kronenlichtspiele in der Schulstraße mit den Filmen "Inge", ein Schauspiel in 4 Akten; "Irmas Ehekontrakt", ein Lustspiel in 3 Akten, und dem Liebesfilm "Im sonnigen Italien" statt. Der damalige Pächter des Gasthauses Krone, Otto Hildenbrand, erwarb das Hinterhaus mit Tanzsaal von Familie Schneider. Seine Tochter Emma Klausmann eröffnete im Tanzsaal das heutige Kino. Nach Ende des zweiten Weltkrieges beschlagnahmte die französische Besatzungsmacht das Kino und entfernte die Bestuhlung. Später erhielt Karl Klausmann die Erlaubnis, das Kino wieder zu eröffnen. 1956 führte Familie Klausmann einen kompletten Umbau und damit eine Modernisierung des Gebäudes durch. Als Karl Klausmann 1965 verstarb, führte seine Frau das Kino weiter. Anfang der 70er Jahre führte finanzielle Schwierigkeiten zur Versteigerung des Hauses an den Bauunternehmer Franz Paul, der es an Famile Wagner, erfolgreiche Kinobetreiber aus Schiltach, weiterverkaufte. Aus Altersgründen gaben diese 1989 den Betrieb auf und verpachteten an das Ehepaar Anton und Margarete Retzbach, die es 1996 kauften und bis heute betreiben. 1998/99 wurde aufwendig renoviert und umgebaut und um einen zweiten Kinosaal ergänzt. 2010 erfolgte die komplette Digitalisierung, 2012 wurde die Außenfassade renoviert. Südkurier

  • Das Karlsruher Ausstattungshaus Phönix-Raumgestaltung KG. lieferte und installierte in den letzten Wochen komplette Theaterausstattungen in folgenden neuen und renovierten Häusern: Kronen-Lichtspiele Triberg Der neue Film 78/1956
  • Wiedereröffnung 1971: Kronen-Lichtspiele Triberg Inh.: Emil Wagner aus: Das Filmtheater 1971

Weblinks

Kinodaten

  • 1920 Kronen-Lichtspiele, Schulstraße, (Sp. Sonnabend und Sonntag) 200 Plätze Otto Hildenbrand, Schulstraße.
  • 1921 Kronen-Lichtspiele, Schulstr. (Sonnabend, Sonntag) 200 I: O. Hildenbrand, Schulstr.
  • 1925 Kronen-Lichtspiele, Schulstraße, 3—6 Tage, Gr: 1920 300 I: Richard Herold, Offenburg Gf: Fritz Herold, Schulstr.
  • 1927 °Kronenlichtspiele. Inh: Otto Hildenbrand. Gasthaus zur Krone, Schulstr. 37. Sptg: Freitag bis Sonntag. Pr: Freitag. 250 Pl. Bühne 40 qm.
  • 1928 Kronen-Lichtspiele, Schulstr. Nr. 37, (Saalkino), F: 283, Gr: 1917, 3 Tage, S, R 200 I Otto Hildenbrand, Gasthof „Zur Krone"
  • 1929-1931 Kronen-Lichtspiele (Saalkino), Schulstraße 37, F: 283. Gr: 1917, 3 Tage 280 I: Otto Hildentorand. Gasthof „Zur Krone", ebenda
  • 1932 Kronen Lichtspiele (Saalkino), Schulstraße 37. F: 283. Gr: 1917. 3 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Ja 280 I: Otto Hildenbrand. Gasthot "Zur Krone", ebenda
  • 1933 Kronen-Lichtspiele (Saalkino), Schulstraße 37, Gr: 1917, 3 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Ja 280 I: Otto Hildenbrand, ebenda
  • 1934 Kronen-Lichtspiele Schulstraße 37, Gr: 1917, 3 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Ja 250 I: Otto Hildenbrand, ebenda
  • 1935 Kronen-Lichtspiele (3) 250
  • 1937-1938 Kronen-Lichtspiele Schulstraße 37a, F: 283, Gr: 1918, 3 Tage 250 I: Otto Hildenbrand, ebenda
  • 1940-1941 Kronen-Lichtspiele, Schulstraße 37 a, F: 283, Gr: 1918 250/4 Tg. I: Emma Klausmann, ebenda
  • 1947 Kronen-Lichtspiele PI. 280 — m. D. — Sp. 4
  • 1949 Kronenlichtspiele Schulstr. 37 a, Tel. 283 Triberg. Inh.: K. Klausmann, Triberg, Kronenlichtspiele, Tel. 283. Mit Dia 4 Tage Pl. 326
  • 1950 Kronen-Lichtspiele Schulstr. 37a, Tel. 283, I: Karl Klausmann, Triberg, Kronen-Lichtspiele. 326 PI: 4 Tg., Dia.
  • 1952 °Kronen-Lichtspiele Schulstr. 37a, Tel. 283, I. Karl Klausmann, Triberg, Kronen-Lichtspiele. Pl. 323, 4—6 Tg, 5—7 V, Dia.
  • 1953-1955 °Kronen-Lichtspiele Schulstr. 37a, Tel. 283, I. Karl Klausmann Pl. 323, 4—6 Tg., 5—7 V., tön. Dia
  • 1956 Kronen-Lichtspiele Schulstr. 37a, Tel: 283, Postanschr: desgl., I: Karl Klausmann PI: 392, Best: Zimmermann, Klappsitze, 6-7 Tg., 7-8 V., tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Klangfilm, Str: D. 220/380 Volt, 35 Amp. Mitspielstelle: Schonach.'Schww.
  • 1957 °Kronen-Lichtspiele Schulstr. 37a, Tel: 283. I: Karl Klausmann PI: 392, Best: Zimmermann, Klappsitze, 6-7 Tg., 7-8 V., tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Klangfilm
  • 1958-1960 °Kronen-Lichtspiele Schulstr. 37a, Tel: 283, I: Karl Klausmann PI: 478, Best: Löffler, Klappsitze, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 9 V, tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 °Kronen-Lichtspiele Schulstr. 37a, Tel: 283, I: Karl Klausmann PI: 478, Best: Löffler, Klappsitze, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 9 V., tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst.- Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Kronen-Lichtspiele Schulstr. 37a, Tel: 883, I: Karl Klausmann PI: 478, Best: Löffler, Klappsitze, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 9 V, tön. Dia-N, App: Ernemann VII B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1971 Kronen-Lichtspiele Schulstr. 37a, T: 383 I: Emil Wagner, 300 P.
  • 1991 Kronen-Lichtspiele, 273 Plätze, Triberg/Schw., Schulstr. 37 a, Tel. 07722/5078, Inh. Retzbach, Anton, Im Hoflehen 15, 7740 Triberg, Tel. 07722/5078, Fax 07722/3309
  • 1992-1993 Kronen-Lichtspiele, 273 Plätze, 78098 Triberg, Schulstr. 37a, Tel. 07722/5078, Inh: Retzbach, Anton, 78098 Triberg, Im Hoflehen 15
  • 1995 Kronen-Lichtspiele, 275 Pl. 78098 Triberg, Schulstr. 37 Tel.: 07722/5070 Inh.: Anton Retzbach, 78098 Triberg, Rohrbacherstr. 16, Tel.: 07722/5078, Fax: 3309