Ulm Lichtburg

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Lichtburg Ulm (2008)
  • Ein besonders geschmackvolles Theater (578 Plätze) wurde in Ulm auf historischem Boden eröffnet. Es dürfte ein Kuriosum sein, daß sich die Projektionsfläche eines modernen Lichtspieltheaters an einer Wand aus dem 13. Jahrhundert befindet. Die Fundamente dies alten Frauentores und ein Wehrgang wurden beim Bau der „Lichtburg", die über Schutt und Trümmern entstand, freigelegt. Die Besitzer des neuen Hauses, Adolf Mutschier und A. Seipold — die auch zusammen das „Metropol" verwalten —, sind seit 1945 in der Branche. Planung und Bauleitung hatte Architekt Friedrich Maurer. In rund vier Monaten wurde der Neubau fertiggestellt. Harmonische Maße, moosgrüne Stoffbespannung der Wände, grün gepolsterte Bestuhlung (Kamphöner) geben zusammen mit gelblicher Beleuchtungs-Lichtleiste längs der Decke und großen Beleuchtungskörpern an den Wänden (Rudolf Stehle, Ulm) ein stilvolles Gepräge. Der Bau ist schon für Fernsehen und Plastik-Film bereit. Die kinotechnische Einrichtung übernahm die Firma Filmton Holzmer KG. Der neue Film 79/1952
  • Die Ulmer Filmtheaterbesitzer Albert Leipold und Adolf Mutschier sind in dem Bemühen, ihren Häusern technisch und künstlerisch einen hohen Standard zu verleihen, einen weiteren Schritt vorwärts gekommen. Die Lichtburg wurde, wie am 1. Juli bekanntgegeben, in die Gilde der Filmkunst-Theater aufgenommen. Eine CinemaScope-Einrichtung gestattet nun der Scala, von jetzt an Breitwandfilme zu zeigen. Schließlich präsentiert sich das Metropal nach der Renovation mit neuem Bild, neuem Ton und einer in den Farben harmonisch abgestimmten neuen Bespannung. Der neue Film 57/1954
  • Breitwand- und CinemaScope-Filme können nun auch in der Lichtburg in Ulm vorgeführt werden, nachdem die Inhaber A. Leipold und A. Mutschier ihr 560 Besucher fassendes Theater umbauen ließen. Die neue Leinwand hat eine Größe von 3,4 mal 8 Meter. Die technische Beratung und den Umbau des Theaters führte Siemens-Klangfilm, Zweigniederlassung Stuttgart, durch. Der neue Film 90/1956
  • Die „Lichtburg" in Ulm/Donau, Frauenstraße 61 — ein Gilde-Theater, das zwecks Umbau und durchgreifender Renovierung ganze 3 Monate geschlossen war, ist anfangs Oktober wiedereröffnet worden. Beim nunmehrigen Angebot von 329 Plätzen ist festzustellen, daß man dem Sitzkomfort der Besucher nahezu 200 PL geopfert hat. aus: Das Filmtheater 1965
  • Inhaberwechsel 1973: Lichtburg Ulm Inh.: NEF Diffusion München (früh. Inh.: Adolf Mutschier) aus: Das Filmtheater 1973
  • Fliegender Betreiberwechsel in den Ufa-Kinos. Die Kammerlichtspiele in der Ulmer Fußgängerzone, die 28 Jahre unter den Fittichen der Ufa standen, werden vom 28. Dezember an von Roland Sailers Cameo geführt. Die Lichtburg geht an die Mephisto-Leute. SZ, 18.12.2000

Im Jahr 2011 wurde die Lichtburg von den Arthouse-Kinos Ulm (Roland Sailer Gbr) übernommen. Der vorherige Betreiber Franz Fischer (ARB Kino GmbH & Donauflimmern Augsburg) konnte sich mit dem Vermieter nicht über den Mietzins einigen. Der Kinosaal musste für die Eröffnung zum 2. April 2011 komplett neu eingerichtet werden. Seitdem ist das Kino auch dem Cineplex-Verbund angeschlossen.

Adresse

Lichtburg
Frauenstr. 61
89077 Ulm
Tel: 0731-9855598

Ausstattung

Kino Sitze Projektion Leinwand Ton
1 242 Digital 4K 26 m² Dolby Digital 7.1

Kinodaten

  • 1952 Lichtburg, Frauenstr. 61, Tel. 5400, Inh. u. Gf: Albert Leipold u. Adolf Mutschier, Pl. 580, 7 Tg., 28 V., tön. Dia, App. FH 66, Vst. Telefunken, Bühne 6x3x5, Th.
  • 1953 Lichtburg, Frauenstr. 91, Tel. 5400, Inh. u. Gf: Albert Leipold u. Adolf Mutschier, Pl. 580, 7 Tg., 28 V., tön. Dia, App. FH 66, Vst. Telefunken, Bühne 6x3x5, Th. ja
  • 1955 Lichtburg, Frauenstr. 61, Tel. 5400, Inh. u. Gf: Albert Leipold u. Adolf Mutschier, Pl. 580, 7 Tg., 28 V., tön. Dia, App. FH 66, Vst. Telefunken, Bühne 6x3x5, Th.
  • 1956 Lichtburg, Frauenstr. 61, Tel: 5400, Inh: Albert Leipold, Adolf Mutschier, Gf: Helmut Gack, Pl: 560, Best: Kamphöner, gepolstert, 7 Tg, . 28 V., 2 Matinee-Vorst., tön. Dia, App- FH 66, Verst: Telefunken-Cinevox
  • 1957 Lichtburg (O.Gilde-Theater) Frauenstr. 61, Tel: 5400, Inh: Albert Leipold und Adolf Mutschier, Gf: Helmut Gack, Pl: 550, Best: Kamphöner, gepolst., 7Tg., 28 V., 2 Mat.-Spätv., tön. Dia, App: FH 66, Verst: Telefunken-Cinevox, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 Lichtburg, O.Gilde-Theater, Frauenstr. 61, Tel: 5400, Inh: Albert Leipold u. Adolf Mutschier, Gf: Helmut Gack, Pl: 516, Best: Kamphöner, gepolstert, 7 Tg., 28 V., 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: FH 66, Verst: Telefunken-Cinevox, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959
  • 1960 Lichtburg, O.Gilde-Theater, Frauenstr. 61, Tel: 37494, Inh: Albert Leipold u. Adolf Mutschier, PI: 516, Best: Kamphöner, gepolstert, 7 Tg, 28 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: FH 66, Verst: Telefunken-Cinevox, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Höranlage
  • 1961 Lichtburg, O.Gilde-Theater, Frauenstr. 61, Tel: 37494, Inh: Albert Leipold u. Adolf Mutschier, PI: 516, Best: Kamphöner, gepolstert, 7 Tg., 28 V., FKTg: Samstag/Sonntag Sonder-Veranst, FKV: vierteljährl., tön. Dia-alle Formate, App: FH 66, Verst: Telefunken-Cinevox, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Höranlage
  • 1962 Lichtburg, O.Gilde-Theater, Frauenstr. 61, Tel: 37494, Inh: Albert Leipold u. Adolf Mutschier, PI: 516, Best: Kamphöner, gepolstert, 7 Tg, 28 V, FKTg: Samstag/Sonntag Sonder-Veranst, FKV: vierteljährl, tön. Dia-alle Formate, App: FH 66, Verst: Telefunken-Cinevox, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Höranlage
  • 1993 Lichtburg, DOSR, 321 Plätze, 89073 Ulm, Frauenstr. 61, Tel. 0731/65400, Inh: Ufa-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str.96
  • 1995 Lichtburg, DO SR, 321 Pl. 89073 Ulm, Frauenstr. 61 Tel.: 0731/65400 Inh.: UFA-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 96

Weblinks