Varel Lichtspielhaus

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Ab 1948 gab es in Varel zwei Kinos: Das „Lichtspielhaus“ und das „Schütting-Theater“. Am 3. September 1912 eröffnete Fritz Plöger in einer ehemaligen Lagerhalle in der Obernstraße 9 das Vareler „Lichtspielhaus“. Zwischen Mai 1945 und dem Frühjahr 1946 fanden hier keine öffentlichen Filmvorführungen statt. Das Kino verfügte über 346 Plätze.
  • Fritz Plöger leitete das „Lichtspielhaus“ mit 346 Plätzen bis zu seinem Tod etwa im Jahr 1955; anschließend führten seine Erben den Betrieb weiter. Es ist unklar, ob oder ab wann hier CinemaScope-Filme gezeigt wurden.
  • Gegen Mitte der 50er-Jahre verstarb der Inhaber des „Lichtspielhaus“ und „Schütting-Theater“ Fritz Plöger. Rolf Plöger und Ewald Bolk führten das „Lichtspielhaus“ mit 346 Plätzen weiter. Im Laufe der 60er-Jahre reduzierten sie aufgrund der gesunkenen Nachfrage die Anzahl der wöchentlichen Vorstellungen von ehemals bis zu 16 auf etwa 9.
  • 1976 schloss Ewald Bolk das „Lichtspielhaus“ aufgrund des allgemeinen Besucherrückgangs. Die Anzahl von drei Kinos hatte sich für Varel als zu hoch erwiesen. Das Gebäude wurde zu einem Ladengeschäft umgebaut; noch heute erinnerte der Schriftzug „Lichtspielhaus“ über dem Eingang an die ehemalige Nutzung. aus: Stephan Bents
  • Der Inhaber des Lichtspielhauses und des Schütting-Theaters in Varel i. Oldenburg, Fritz Plöger, verstarb kurz nach Vollendung seines 72. Lebensjahres. Der Verstorbene, der sein erstes Lichtspieltheater bereits 1912 eröffnete, gehörte zu den ältesten Filmpionieren des Landes Oldenburg. Der neue Film 10/1955

Kinodaten

  • 1917 Vareler Lichtspielhaus, Obernstr. 9, F: 36, TA; Lichtspielhaus, Inh: Fritz Plöger, Vater, Victoria-Hotel, V: H. Niemann, PL: 400. E.-Pr.: 0,40 bis 1,- M. K.-A.: Varel, W.: verschieden. P.-W.: S. Sp.-T.: S., So. Vornehmste Lichtbildbühne am Platz
  • 1918 Lichtspielhaus, Obernstr. 9, Fernspr.: 36, 400 Plätze, Inh: Fritz Plöger, Obernstr. 6, Viktoria-Hotel
  • 1920 Lichtspielhaus, Obernstr. 9, täglich, 300 Plätze, Inh: Friedrich Plöger, Obernstr. 9
  • 1921 Lichtspielhaus, Obernstr. 9, Gr: 1912, 3 Tage, 350 Plätze, Inh: Fritz Plöger, Obernstr. 9
  • 1925 Lichtspielhaus, Obernstr. 9, Gr: 1911, 3 Tage, 359 Plätze, Inh: Fritz Plöger, Obernstr. 9
  • 1927 Lichtspielhaus, Inh: Friedrich Plöger, 250 Plätze
  • 1928 Lichtspielhaus, Obernstraße 9, Gr: 1911, 4 Tage, 350 Plätze, Inh: Fritz Plöger, Obernstr. 9
  • 1929 Lichtspielhaus, Obernstraße 9, Gr: 1911, 4 Tage, 350 Plätze, Inh: Fritz Plöger, ebenda
  • 1930 Lichtspielhaus, Obernstraße 9, F: 392, Gr: 1911, 3 Tage, 350 Plätze, Inh: F. Plöger, ebenda
  • 1931 Lichtspielhaus, Obernstraße 9, F: 392, Gr: 1911, 3 Tage, Kap: 3 M, 300 Plätze, Inh: Fritz Plöger, ebenda
  • 1932 Lichtspielhaus, Obernstraße 9, F: 392, Gr: 1912, 3 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Kinoton, 200 Plätze, Inh: Fritz Plöger, ebenda
  • 1933 Lichtspielhaus, Obernstraße 9, F: 392, Gr: 1912, 3 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Kinoton, 200 Plätze, Inh: Fritz Plöger, ebenda
  • 1934 Lichtspielhaus, Adolf-Hitler-Str. 9, F: 392, Gr: 1912, 3 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Kinoton, 200 Plätze, Inh: Fritz Plöger, ebenda
  • 1937 Lichtspielheus, Adolf-Hitler-Str. 9, F: 392, Gr: 1912, 3-4 Tage, 356 Plätze, Inh: Fritz Plöger, ebenda
  • 1938 Lichtspielhaus, Adolf-Hitler-Str. 9, F: 392, Gr: 4.9.1912, täglich, 356 Plätze, Inh: Fritz Plöger, ebenda
  • 1940 Lichtspielhaus, Adolf-Hitler-Straße 9, F: 392, Gr: 4.9.1912, 356 Plätze, täglich, Inh: Fritz Plöger, ebenda
  • 1941 Lichtspielhaus, Adolf-Hitler-Straße 9, F: 392, Gr: 4.9.1912, 356 Plätze, täglich, Inh: Fritz Plöger, ebenda
  • 1950 Lichtspielhaus, Obernstr. 9, Tel. 632, Inh: Fritz Plöger, Gf: Ewald Bolk, 346 Pl. 7 Tg., 2-3 V, Dia; App.: Ernemann II, Vst.: Kinoton
  • 1952 Lichtspielhaus, Obernstr. 9, Tel. 632, Inh: Fritz Plöger, Gf: Ewald Bolk, PI. 346, 7 Tg., 14-15 V., tön. Dia., App. Ernemann II u. IV, Vst. Telefunken Cinevox
  • 1953 Lichtspielhaus, Obernstr. 9, Tel. 632, Inh: Fritz Plöger, Gf: Rolf Plöger, Pl: 346, 7 Tg., 15 V, tön. Dia, App. 2 Ernemann IV, Vst. Telefunken-Cine-vox
  • 1955 Lichtspielhaus, Obernstr. 9, Tel. 632, Inh: Fritz Plöger, Gf: Rolf Plöger, PI. 346, 7 Tg., 15 V., tön. Dia, App. 2 Ernemann IV, Vst. Telefunken-Cinevox
  • 1956 Lichtspielhaus Varel, Obernstr. 9, Tel: 632, Inh: Fritz Plöger-Erben, Gf: Rolf Plöger, Pl: 346, Best: Bähre, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg, 15 V, tön. Dia, App: Ernemann IV, Verst: Telefunken-Cinevox, Bild- u. Tonsyst: Breitwand, CinemaScope, 1-Kanal Lichtton
  • 1957 Lichtspielhaus Varel, Obernstr. 9, Tel: 632, Inh: Plöger-Erben, Gf: Plöger, PI: 346, Best: Bähre, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg., 16 V., 2-3 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken
  • 1958 Lichtspielhaus Varel, Obernstr. 9, Tel: 632, Inh: Plöger-Erben, Gf: Rolf Plöger, Pl: 346, Best: Bähre, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg., 16 V., 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken
  • 1959 °Lichtspielhaus Varel, Obernstr. 9, Tel: 632, Inh: Plöger-Erben, Gf: Rolf Plöger, PI: 346 Best: Bähre, Flach- u. Hochpolster 7 Tg, 16 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann, Verst; Telefunken, Lautspr: Telefunken
  • 1960 Lichtspielhaus Varel, Obernstr. 9, Tel: 632, Inh: Plöger-Erben, Gf: Rolf Plöger, PI: 346, Best: Bähre, Flach- u. Hochpolster 7 Tg, 13 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia App: Ernemann, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken
  • 1961 Lichtspielhaus Varel, Obernstr. 9, Tel: 632, Inh: Plöger-Erben, Gf: Rolf Plöger, PI: 346, Best: Bähre, Flach-u. Hochpolster, 7 Tg., 9 V., 2 Mat.-/Spätvorst„ FKTg: monatl., Donnerstag, tön. Dia-N, App: Ernemann, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, N
  • 1962 Lichtspielhaus Varel, Obernstr. 9, Tel: 632, Inh: Plöger-Erben, Gf: Rolf Plöger, PI: 346 Best: Bähre, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg, 9 V, 2 Mat.-/Spätvorst, FKTg: monatl, Donnerstag, tön. Dia-N, App: Ernemann, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, N
  • 1971 Lichtspielhaus, Obernstr 9, T:632, Inh: Fritz Plöger Erben, 299 Plätze, Gf: Frau Ursula Bolk