Viersen Deli-Theater (Residenz-Theater) Dülken

Aus Kinowiki
Version vom 13. Juli 2016, 16:16 Uhr von Neo (Diskussion | Beiträge) (Geschichte)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Frau Marga Orth ließ ihre Deli-Lichtspiele in Dülken am Niederrhein einer gründlichen Modernisierung unterziehen, die hauptsächlich Bühne und Vorführraum betraf. Der von 340 auf 550 Sitzplätze erweiterte Theatersaal erhielt eine große Bühne mit prachtvollem Paradevorhang (W. Hammann KG., Düsseldorf), hinter dem sich eine ca. 11 mal 4 m große „Ideal II"-Breitwand der Firma Max Schumann verbirgt. Im Bildwerferraum installierte die Düsseldorfer Kinotechnik-Firma Heitmüller & Lau zwei Bauer B 8-Projektoren mit HI 75 sowie einen SAF-Gleichrichter „Orion" mit 80 Amp. Der neue Film 71/1954
  • In Dülken konnte Frau Marga Orth nach gelungener Renovierung ihr Deli-Theater wiedereröffnen. Das künstlerisch großzügig ausgestaltete Filmtheater weist eine 14 m breite Bühne und eine Breitwand von 11X4 m auf. Die Bünne selbst ist auch für andere Veranstaltungen vorgesehen. Die gesamte Innenarchitektur, die Farben der Decken, der Wände, der Stühle und des Paradevorhanges aus Samt ist eine gelungene Farbenharmonie. Die neue Bestuhlung mit hohen Rückenpolstern erhielt im unteren Saal rotes Cond, die Logenstühle sind silbergrau. Die Außenfront zeigt jetzt ein modernes Gesicht. Verantwortlich für die gesamte Gestaltung zeichnete Architekt Hans Marten aus St. Hubert. Film-Echo 87/1956
  • Das Deli-Theater in Dülken (Rhld.), Inhaberin Frau Marga Orth, hat ein neues Gewand erhalten. Im 520 Sitzplätze fassenden Zuschauerraum elegante Polstersessel! mit roten und silbergrauen Cordbeizügen, dezent getönte Wandverkleidungen und interessante Deckengestaltung. Ein prächtiger Samtvorhang schließt die auf 14 Meter verbreiterte Bühne, die auch andere Darbietungen erlaubt, zum .Parkett hin ab. Eine etwa 4 mal 11 Meter große Bildwand gestattet die Wiedergabe aller modernen Projektions verfahren. Im Zuge des Umbaues erhielt auch die Außenfront des Deli-Theaters ein neues Make-up. Entwurf und Gesamtleitung: Architekt Hans Marten, St. Hubert. Der neue Film 92/1956

Kinodaten

  • 1929 Residenz-Theater, Bahnhofstraße 45, F: 5437, Gr: 1928, 3 Tage, 500 Plätze, Inh: F. W. Kempkes, Neuss
  • 1930 Residenz-Theater, Bahnhofstraße 45, Gr: 1928, 4 Tage, Kap: 4-5 M, 450 Plätze, Inh: F. W. Kempkes, Neuß
  • 1931 Residenz-Theater, Bahnhofstraße 45, Gr: 1928, 3-4 Tage, 400 Plätze, Inh: F. W. Kempkes, Neuß
  • 1932 Residenz-Theater, Bahnhofstraße 45, Gr: 1928, 3-4 Tage, 400 Plätze, Inh: F. W. Kempkes, Neuß
  • 1933 Residenz-Theater, Bahnhofstraße 45, Gr: 1928, 3-4 Tage, 400 Plätze, Inh: F. W. Kempkes, Neuß
  • 1934 Residenz-Theater, Bahnhofstraße 45, Gr: 1928, 3-4 Tage, 400 Plätze, Inh: F. W. Kempkes, Düsseldorf
  • 1937 Deli, Deutsche Lichtspiele, Schlageterstraße 45, Gr: 1928, 4 Tage, 396 Plätze, Inh: Fritz Kessing
  • 1938 Deutsche Lichtspiele, Schlageterstraße 45, Gr: 1928, 4 Tage, 396 Plätze, Inh: Fritz Kessing
  • 1940 Deli, Deutsche Lichtspiele, Schlageterstraße 45, Gr: 1928, 385 Plätze, 4 Tage, Inh: Fritz Kessing
  • 1941 Deli, Deutsche Lichtspiele, Schlageterstraße 45, Gr: 1928, 398 Plätze, 4 Tage, Inh: Fritz Kessing
  • 1949 Deli-Lichtspiele, Bahnhofstr. 45, Tel. 5021 und 50690, Inh: Deli-Theater-Gesellschaft mbH, Gf: Bruno Orth, Pl. 430
  • 1952 Deli-Lichtspiele, Bahnhofstr. 45, Tel. 5473, Inh. u. Gf: Bruno Orth, Pl: 340, 7 Tg., 14-15 V, Dia., App. Standard Bauer, Vst Lorenz
  • 1953 Deli-Theater, Bahnhofstr. 45, Tel. 5473, Inh. u. Gf: Frau Marga Orth, PL 430, 7 Tg., 14-16 V., tön. Dia, App. Standard-Bauer, Vst. Lorenz u. Seifert
  • 1955 Deli-Theater, Bahnhofstr. 45, Tel. 5069, Inh. u. Gf: Frau Marga Orth, Pl. 520, 7 Tg, 14-16 V, tön. Dia, App. Bauer 12 (B 8 mit Lampenhäusern B 12), Vst. Lorenz u. Seifert, Breitwand
  • 1956 Deli-Theater, Bahnhofstr. 45, Tel: 5069, Inh: Frau Marga Orth, Pl: 550, Best: Euskirchener Stuhlfabrik, gepolsterte Klappstühle, 7 Tg., 18 V, App: Bauer, Verst: Seiffert, Bild- u. Tonsyst: Normal, Breitwand, CinemaScope, Lichtton, Gr.-Verh: 1:1,65, 1:2,35, Bühne: 6x14
  • 1957 Deli-Theater, Bahnhofstr. 45, Tel: 55069, Inh: Frau Marga Orth, Pl: 550, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 18 V., 3 Mat.-/Spätvorst, App: Bauer, Verst: Seiffert, Bild- u. Tonsyst: CS 1KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th.
  • 1958 Deli-Theater, Bahnhofstr. 45, Tel: 55069 Viersen, Inh: Frau Marga Orth, PI: 550, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 14 V, 3 Spät.-, 1 Jug.-Vorst, tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th, O.
  • 1960 Deli-Theater, Bahnhofstr. 45, Tel: 55069 Viersen, Inh: Frau Marga Orth, Pl: 550, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 19 V, tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Lautspr: Siemens, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th, O.
  • 1961 Deli-Theater, Bahnhofstr. 45, Tel: 55069 Viersen, Inh: Frau Marga Orth, PI: 550, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 19 V., FKTg: 1 x wöchentl., donnerstags, tön. Dia-N, App: Bauer, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm Lautspr: Siemens, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th., O.
  • 1962 Deli-Theater, Bahnhofstr. 45, Tel: 55069 Viersen, Inh: Frau Marga Orth, PI: 550, Beet-Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 19 V, FKTg: 1 x wöchentl, donnerstags, tön. Dia-N, App: Bauer, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Lautspr: Siemens, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th, O.