Voerde Cinema-Theater Möllen

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

In Möllen (Niederrhein) übergab der Inhaber der Corso-Lichtspiele in Dinslaken, Alfons Schwermann, das neu errichtete Cinema-Theater seiner Bestimmung. Im 570 Sitzplätze umfassenden Zuschauerraum schaffen elegante Wandverkleidungen, ein reich gefältelter Bühnenvorhang und die von Heinrich Kamphöner mit breitem Reihenabstand montierte Polsterbestuhlung eine behagliche Atmosphäre. Die vom Düsseldorfer UFA-Handel installierte Kinotechnik besteht aus Ernemann V/III B-Projektoren mit Xenosol-Lampen, einer Zeiss-Ikon-Ikovox-A-Tonanlage sowie zwei Schrieber-Gleichrichtern 2 mal 80 Amp. und einer 10 mal 4,25 Meter großen Sonora-Plastik-R-Leinwand. Der neue Film 71/1958

An der Ecke Bünder / Dinslakener Straße gab es über dem Standort des heutigen Edeka-Supermarktes bis 1961 noch ein Kino mit mehr als 500 Sitzplätzen. Später stellten dort Frauen Verpackungen für Pralinen und Schokolade her. Abschied von Strand und Kino | WAZ.de