Wangerooge Kur-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Vor und während des Zweiten Weltkrieges fanden auf Wangerooge Filmvorführungen im Bahnhofshotel statt. Dieses wurde jedoch noch während des Krieges zerstört. Deshalb bekamen die auf der Insel stationierten Soldaten 1941 ein eigenes Kino: im Hotel Hanken an der Zedeliusstraße 3 in dem ehemaligen Speisesaal. Ab 1946 durfte es auch von den Bewohnern der Insel genutzt werden. Zu dieser Zeit leiteten die Jeveraner Kinobesitzer Friedrich und Richard Janssen das Filmtheater unter dem Namen „Lichtspielhaus Wangerooge“ mit etwa 300 Plätzen. Es fanden aber nur zwei Vorführungen an einem Tag in der Woche statt.

Curt Hanken übernahm Anfang der 50er Jahre das Kino auf der Insel und benannte es in „Kur-Lichtspiele“ um. Gegen Ende der 50er-Jahre verfügte es über 300 Plätze und konnte auch kaschierte Breitwandfilme zeigen. Wie auch auf anderen Inseln, fanden im Sommer mehr Vorführungen als im Winter statt. Curt Hanken betrieb während der 60er Jahre seine „Kur-Lichtspiele“ mit 300 Plätzen weiter. Inzwischen übernahm Kurt Hanken 1960 die „Kur-Lichtspiele“. Aufgrund der geringen Einwohnerzahl und der großen Abhängigkeit vom Tourismus stellt das Kino mit seinen 300 Plätzen auch heute noch seinen Betrieb zwischen Ende September und Ostern ein. Es trat ebenfalls den „Vereinigten Lichtspielen“ bei. Das „Kur-Theater“ auf Wangerooge läuft weiterhin als Saisonkino in Verbindung mit den „Vereinigten Lichtspielen“, Hanke Rippen leitet das Haus. Die Sitzplatzzahl reduzierte sich auf 147 Plätze. Das Programm gleicht dem anderer Inselkinos und erreicht ein Familienpublikum im Alter von 6 bis 60 Jahren. aus: Stephan Bents

Das Hotel Hanken war 1945 durch einen Bombentreffer ebenfalls zerstört worden. [1] Der Kinosaal entlang der Peterstraße war jedoch nicht betroffen. In der Peterstraße befindet sich auch heute der Eingang zum Kino im Hotel Hanken. Foto 1985 Hotel Hanken mit Kinoeingang

Während des Zweiten Weltkrieges war das Filmtheater gebaut worden. Es sollte die Soldaten der zum Schutz Wilhelmshavens auf der Insel installierten Flakbatterie unterhalten. Nach der Kapitulation schwiegen die Waffen, aber die Filme spielten weiter, in der Saison oft viermal täglich. Erst Mitte der 90er-Jahre wurde die letzte Kohlenbogenlampe aus Kriegszeiten durch moderne Xenon-Bogenlampen ausgetauscht. Die neuen Filme brachte Inselflieger Jan-Lüppen Brunzema montags, mittwochs und freitags im Kleinflugzeug vom Festland und nahm die abgespielten Filme im eigens entwickelten Spezialcontainer mit zu den anderen Inselkinos zwischen Borkum und Föhr, die sich in einer Arbeitsgemeinschaft zusammengefunden hatten. Im Jahr 2012 wurde das Kino digitalisiert. (aus „Wilhelmshavener Zeitung“)

Das Kinoprogramm wird vor Ort bekannt gegeben.

20010728kino.jpg
Foto © Heino Plagenz

Kinodaten

  • 1950 Lichtspielhaus Wangerooge, Inh: Friedrich und Richard Janssen, Erich Marth, Jever, 400 Pl. 1 Tg. 2 V.
  • 1952 Lichtspiele Nordseebad Wangerooge, Hotel Hanken, Tel. 310, Inh. u. Gf: Curt Hanken, Hotel Hanken, PI. 270, Juni-Sept. 6. Okt-Mai 2 Tg., tön. Dia., App. Nitsche-Saxonia 4, Vst. Philips, Bühne 10x10x4, Th. ja.
  • 1953 Lichtspiele Hotel Hanken, Tel. 310, Inh. u. Gf: Curt Hanken, Pl: 270, Juni bis Sept. 6 Tg., Okt. bis Mai 2 Tg., tön. Dia, App. Nitzsche-Saxonia IV, Vst. Philips, Bühne 10x10x4, Th. ja
  • 1955 Lichtspiele Hotel Hanken, Tel. 310, Inh. u. Gf: Curt Hanken, PI. 270, Juni bis Sept. 6 Tg. Okt. bis Mai 2 Tg., tön. Dia, App. Nitzsche-Saxonia IV, Vst. Philips, Bühne 10x10x4, Th.
  • 1956 Insel-Lichtspiele Kur-Theater Hotel Hanken, Zedeliusstr. 38, Tel: 310, Inh: Curt Hanken, Pl: 350, Best: Schröder & Henzelmann, Flachpolster, 7 Tg, 7 V, im Winterhalbjahr wöchentl. 2-3 Tg, tön. Dia, App: Nitzsche-Saxonia, Verst: Philips, Bühne: 7x8x4
  • 1957 Kur-Theater-Hotel Hanken, Zedeliusstr. 38, Tel: 310, Inh: Curt Hanken, PI: 300, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 4-6 Tg. vom 1.5. bis 30.9, 2-3 Tg, vom 1.10. bis 30.4. tön. Dia, App: Saxonia, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Th, O.
  • 1958 Kur-Theater-Hotel Hanken, Zedeliusstr. 38, Tel: 310, Inh: Curt Hanken, Pl: 300, Best: Schröder & Henzelmann, Flachpolster, 6 Tg, 6 V, v. 1.10.-30.4. 2 Tg, 2 V, tön. Dia, App: Saxonia, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85, Th, O.
  • 1959 Kur-Theater-Hotel Hanken, Tel: 310, Inh: Curt Hanken, PI: 300, Best: Schröder & Henzelmann, Flachpolster, 6 V., tön. Dia, App: Saxonia, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1960 °Kur-Lichtspiele, Tel: 310, Inh: Kurt Hanken, PI: 300, Best: Schröder & Henzelmann, Flachpolster, 6 V., tön. Dia, App: Saxonia, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1961 Kur-Lichtspiele, Tel: 310, Inh: Kurt Hanken, PI: 300, Best: Schröder & Henzelmann, Flachpolster, 6 V, tön. Dia-N, App: Saxonia, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1962 Kur-Lichtspiele, Tel: 310, Inh: Kurt Hanken, PI: 300, Best: Schröder & Henzelmann, Flachpolster, 6 V, tön. Dia-N, App: Saxonia, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1971 Kurlichtspiele, T:414, Inh: Kurt Hanken, 300 Plätze
  • 1993 Kur-Lichtspiele, 200 Plätze, 26486 Wangerooge, Zedeliusstr. 38, Tel. 04469/414, Inh: Hanken, Kurt, 26486 Wangerooge, Zedeliusstr. 38
  • 1995 Kur-Lichtspiele, DO, 200 Pl. 26486 Wangerooge, Zedeliusstr. 38, Tel: 04469/414, Inh: Kurt Hanken, 26486 Wangerooge, Zedeliusstr. 38, A.n.b.
  • 1997 Kur-Theater (VZK) DO SR 24m2/174PI. 26486 Wangerooge, Zedeliusstr. 38, Tel: 04469/8770, Inh: Kurt Hanken, 26486 Wangerooge, Zedeliusstr. 38