Warburg Cineplex

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

1998 eröffnete Familie Schlinker das neue Cineplex, nachdem sie im gleichen Jahr das Deli-Kinocenter geschlossen hatten und dem Cineplex-Verbund beigetreten sind. Das Cineplex verfügte anfangs über 5 Kinosäle. Im Jahr 2011 wurde zwei neue Kinosäle angebaut und aus Saal 4+5 wurde ein Komfortsaal, somit verfügt das Kino nun über 6 Kinosäle. Heribert Schlinker wird seit vielen Jahren schon von seinen Töchtern Ute und Judith unterstützt, die ebenfalls ins Familienunternehmen eingestiegen sind. Im Jahr 2009 wurde der erste 3D-Film gezeigt und 2011 war die komplette Digitaliserung abgeschlossen. Die 35mm-Projektoren werden noch aufbewahrt, um auch noch alte Filme zeigen zu können.

Im Sommer wird auch Open-Air-Kino veranstaltet.

August Schlinker betrieb bereits seit März 1914 ein Kino, zunächst von 1914-1926 in Annaburg im heutigen Sachsen-Anhalt, und ab 1926 in Warburg in den "Warburger Lichtspielen". 1952 kamen die Desenberg-Lichtspiele in Warburg hinzu. Als August Schlinker 1952 verstarb, übernahm sein Sohn Dr. Rudolf Schlinker die Kinos und führte sie weiter. Ende der 60er Jahre stieg dessen Sohn Heribert mit ins Kinogeschäft ein. [1]

Adresse

Cineplex Warburg
Obere Hilgenstock 30
34414 Warburg
Tel: 05641-740388

Ausstattung

Kino Sitze Projektion Leinwand Ton
1 250 Digital 3D 100 m² Dolby Digital 5.1, DTS
2 250 Digital 3D 100 m² Dolby Digital 5.1, DTS
3 100 Digital 3D 28 m² Dolby Digital 5.1
4 108 Digital 40 m² Dolby Digital 5.1, DTS
5 200 Digital 100 m² Dolby Digital 5.1
6 200 Digital 3D 100 m² Dolby Digital 5.1, DTS

Weblinks