Wedding Tivoli-Lichtspieltheater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Cafe Luxemburg und am linken Bildrand Eingang Tivoli (1917)

In der Müllerstraße 153a/154 Ecke Luxemburgstraße befand sich das Cafe Luxemburg und die Badeanstalt Thierbach (Schillerbad), das Haus liegt in der Nähe des Leopoldplatzes. Der angeschlossene Saal trug den Namen Tivoli. Heute befindet sich dort das Leopold-Center.

Kinodaten

  • 1917 Kinotheater, N, Müllerstr. 134
  • 1919 Pawlick, N 65, Müllerstr. 153a, Kinotheater
  • 1920 Tivoli-Lichtspiele, N 65, Müllerstr. 154, Gegr. 1910 (Sp. täglich) 260 Plätze, Inh: Bruno Döring
  • 1921 Tivoli-Lichtspieltheater, N 65, Müllerstr. 154, Gr: 1906, täglich, 300 Plätze, Inh: Otto Schramm
  • 1923 Schramm O., Müllerstr. 154, Kinobesitzer