Weissensee Freilichtbühne

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Die Freilichtbühne wurde 1955 neu angelegt, als der Park am Weißen See grundlegend saniert wurde. 37 Jahre lang wurden hier regelmäßig Spielfilme unter freien Himmel gezeigt. 1993 war damit für sieben Jahre Schluss. 1994 investierte der damalige Bezirk Weißensee über eine halbe Million DM für ein neues Dach. Als jedoch die Bühne ihr neues Dach erhielt, wurden die Masten, zwischen denen die Leinwand gespannt war, abgerissen. Zum Weißenseer Blumenfest im Jahr 2000 konnte die alte Kino-Tradition wieder aufleben. Die denkmalgeschütze ‘Freilichtbühne am Weißensee’ wurde seit 2004 an die ‘K&K Kino und Konzerte’ verpachtet, die auch das Kino Babylon in Berlin-Mitte und andere Open Air-Bühnen betreibt. Im Sommer 2012 wurde ein neuer Betreiber gesucht. Mehr dazu in der Pankower Allgemeinen Zeitung

Neuer Betreiber ist seit 2014 der "Freunde der Freilichtbühne Weißensee e.V.".

Adresse

Freilichtbühne Weißensee
Große Seestraße 9
13086 Berlin

Ausstattung

  • Große Bühne: 1000 Sitzplätze. Technik: 35 mm, digital
  • Kleine Bühne: 200 Sitzplätze. Technik: 35 mm, digital

Kinodaten

  • 1957 Freilicht-Film-Bühne, Weißensee, Große Seestr 9-12, 564001
  • 1986 Freilicht-Film Bühne am Weißensee, Berlin 1120, Große Seestr. 9/10, Tel: 3652501

Weblinks