Wendlingen Central-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Dort wo sich die wachsenden Wohngebiete der beiden Neckarstädtchen Wendlingen und Oberbohingen zusammenfinden, soll ein neues Verwaltungszentrum und ein Kultur-Mittelpunkt stehen. Unter den ersten der neuen Gebäude gibts bereits ein Kino, — das Central-Theater der schon lange hier ansässigen Familie L. Bader. 500 Personen finden in dem von der Fa. Steegmüller-Stuttgart dekorativ ausgestalteten Parkett-Theater bequem Platz auf den Löffler-Stühlen. Filmton-Holzmer KG Stuttgart-Feuerbach lieferte mit 2 FH 77 und Telefunken-Verstärker eine moderne, wirkungsvolle Bild-Ton-Anlage, die natürlich auch Breitbild und CinemaScope vermittelt. Bei einer festlichen Eröffnungsvorstellung vor geladenen Gästen nahmen nach dem Bürgermeister auch Architekt Sommer und der Pressereferent des WdF BW, Walter H. Zeller, das Wort. Die Freude am gelungenen Werk dürfte bei Vater und Sohn Bader in berechtigtem Stolz auf die eigene Bauleistung bestimmt noch erhöht worden sein. Das Filmtheater 11-12/1955
  • Im Schnittpunkt der wachsenden Wohngebiete zweier Neckarstädtchen, Wendlingen und Oberbohingen, erstand das zweite Filmtheater der schon lange hier ansässigen Familie L. Bader. Planung und Bau-leitung des Architekten Sommer fanden durch die eifrige, eigene Bauleistung von Vater und Sohn Bader beachtliche Unterstützung. 500 Besucher finden in dem von dem Stuttgarter Ausstattungshaus Steegmüller innenarchitektonisch betreuten Parkett-Theater auf bequemen Löffler-Stühlen Platz. Filmton-Holzmer KG., Stuttgart-Feuerbach, lieferte mit zwei FH 77 und Telefunken-Tongerät eine leistungsstarke Kino-Anlage, die natürlich auch Breitbild und Cinemascope (Lichtton) vermittelt. Film-Echo 4/1956
  • Von Filmton Holzmer K. G., Stuttgart-Feuerbach, wurden eingerichtet: Wendlingen/Neckar, Central-Theater, Inh. Herr Bader: 2 FH 66 HI mit Cinemascope - Lichtton, Telefunken Cinevox-Tonanlage, Schrieber - Gleichrichter 65 Amp., Sonora-Plastik-Bildwand 10 Meter, B. N. A—Vorhangzugeinrichtung und Notbeleuchtung Der neue Film 40/1956
  • Schließungen 1972: Central-Theater Wendlingen Inh.: Dieter Bader aus: Das Filmtheater 1972
  • Das Central-Theater wurde im Februar 2014 abgerissen

Kinodaten

  • 1956N Central-Theater Albstr., Tel. 206, Postanschr: Hölderlinstr. 3, I: Ludwig Bader, Privatanschr: Hölderlinstr. 3 Pl. 496, Best: Löffler, 6-7 Tg., 9-10 V., App: F. H. 66, Verst: Telefunken, Str: W. 220 Volt, Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, Lichtton, Breitwandart: Sonora Plastic, Bildw.-Abm: 1:1,66, Bühne 3x10
  • 1957 Central-Theater Albstr., Tel: 206, Postanschr: Hölderlinstr. 3, I: Ludwig Bader Pl: 496, Best: Löffler, Hoch- u. Rückenflackpolster, 6-7 Tg., 9-10 V., App: Frieseke & Hoepfner FH 66, Verst: Telefunken, Gr.-Verh: 1:1,66
  • 1958 Central-Theater Albstraße, Tel: 206, Postanschr: Hölderlinstr. 3, I: Ludwig Bader KG. Pl: 496, Best: Löffler, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg, 10-12 V, 1 Spätvorst, App: Frieseke & Hoepfner FH 66, Verst: Telefunken
  • 1959-1960 Central-Theater Albstraße, Tel: 206, Postanschr: Hölderlinstr. 3, I: Ludwig Bader KG. Pl: 496, Best: Löffler, Hoch- u. Flachpolster, 6 Tg., 10-11 V., 2 Spätvorst., App: Frieseke & Hoepfner FH 66, Verst: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: CS i KL u. SuperScope, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961-1962 Central-Theater Albstraße, Tel: 7206, Postanschr: Hölderlinstr. 3, I: Dieter Bader KG. PI: 496, Best: Löffler, Hoch- u. Flachpolster, 6 Tg, 10-11 V, 2 Spätvorst, FKTg: gelegentl. donnerstags, Dia-N, App: Frieseke & Hoepfner FH 66, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL