Werneuchen Filmtheater Ala, Libelle

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das ehemalige Ala in Werneuchen (2014)

1938 Das Lichtspielhaus bzw. Filmtheater „Ala“ später „Libelle“ - heute eine Verkaufseinrichtung, sowie ein Jahrmarkt wird eröffnet. Quelle: Martin Kuban

"Durch die Eröffnung der ALA-Filmbühne in der Berliner Straße erhielten die Filmvorführungen in Werneuchen ein festes Haus." aus: www.Werneuchen.com

Um den kulturellen Anforderungen der Einwohner, deren Zahl nunmehr 4000 beträgt, wenigstens etwas zu genügen, wurde erfreulicherweise von Privatseite ein Kino gebaut, das ebenfalls als das schönste und modernste in der näheren und weiteren Nachbarschaft anzusprechen sein dürfte. [1]

Bis 1991 scheint das Kino in Betrieb gewesen zu sein.

Kinodaten

  • 1940 Ala-Filmbühne, Berliner Straße 11, Gründung: 28.8.1938, Bühne: 5X3m, 298 Plätze, 6 Tage, Inhaber: Frau Elise Kloß (Berlin)
  • 1941 Ala-Filmbühne, Berliner Straße 11, Gründung: 28.8.1938, Bühne: 10x4m, 298 Plätze, täglich, Inhaber: Frau Elise Kloß (Berlin)
  • 1949 Ala-Lichtspiele, Berliner Straße 12, 298 P,lätze
  • 1950 Ala-Lichtspiele, Berliner Str. 12, 298 Plätze
  • 1991 Werneuchen(O). Libelle-Lichtspiele
  • 1991 Libelle, Berliner Str. 12, 177 Plätze
  • 1991 Libelle, 177 Plätze, Werneuchen, Inh. Oberländer Filmtheater-GmbH i.G.