Wilhelmshaven Gloria

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Foto: Stephan Bents (2004)
Foto: Stephan Bents (2004)

1954 wurde die Innenstadt von Wilhelmshaven erneut um ein Kino bereichert: Wilhelm Matthes hatte an der Gökerstraße 124 ein neues Lichtspieltheater gebaut. Das etwa 390 Personen fassende „Gloria-Theater“ eröffnete am 28. Oktober 1954 mit dem Sonja Ziemann-Film „Die Sieben Kleider der Katrin“. Ob die CinemaScope-Leinwand damals schon vorhanden war oder erst 1956 eingebaut wurde, ließ sich nicht mehr recherchieren. Gegen Ende der 50er-Jahre übernahm der Inhaber der „Regina-Lichtspiele“, Egon Grunewald, das „Gloria-Theater“. Seitdem verfügte er über zwei Kinos im Innenstadtgebiet. Das Programm wird dem der „Regina-Lichtspiele“ sehr geähnelt haben. Welches Kino eher die Rolle des Erstaufführers einnahm und welches möglicherweise als Nachspieler genutzt wurde, ist unklar. Die „Regina-Lichtspiele“ verfügten über mehr Plätze, und das „Gloria-Theater“ war dem „Regina“, welches ja aus Holz gebaut worden war, hinsichtlich seiner Bausubstanz überlegen.

Im Jahr 1970 konnte das „Gloria“ noch einen Zuschauerzuwachs von 25 % verzeichnen. Er war zum Teil in der Schließung des „Regina“ begründet. Spionage- und Agentenfilme, die in den beiden anderen Kinos gut liefen, kamen hier nicht an. Das „Gloria“ wurde im Mai renoviert, die Sitzplatzzahl reduzierte sich auf 264 Plätze. Hier sollten ab sofort gute neuere Unterhaltungsfilme gezeigt werden. Um den Ruf des Kinos zu heben, sollten die bisher gespielten Sex- und Karatefilme in das „Apollo“ verlagert werden. Etwa 1980 übernahm die Capitol Kinobetriebe GmbH, Geschäftsführer Klaus Weber, das „Apollo“ und das „Gloria“. Am Donnerstag, dem 7. Januar 1982, fanden die letzten Vorstellungen im „Capitol“ und „Gloria“ statt, das „Apollo“ lief aus vertragsrechtlichen Gründen noch ein paar Monate weiter. Das „Gloria“ stand bis 1984 leer, dann richtete sich hier die Tanzschule Dunse ein, die diesen Sommer ihr 20jähriges Jubiläum feierte. Äußerlich ist das Gebäude noch als Kinozweckbau der 50er-Jahre erkennbar, im Inneren befindet sich noch der leere Vorführraum. Text: Stephan Bents (2004)

Die Angabe aus 1952 in den Kinodaten bezieht sich anhand ihrer Adresse auf das Tivoli.

Weblinks

Kinodaten

  • 1952 Gloria-Lichtspiele, Sudetenstr., Tel. 3241, Inh: Regina-Lichtspiele GmbH, Rathausplatz, Gf: Egon Grunewald, PI. 476, 7 Tg., 15 V„ tön. Dia.
  • 1953 kein Eintrag
  • 1955 kein Eintrag
  • 1956 Gloria-Theater, Gökerstr. 124, Tel: 2368, Inh: Wilhelm Matthes, Pl: 379, Best: Schröder & Henzelmann, Polsterstühle, 7 Tg., 15 V, tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Normal, Breitwand, CinemaScope, 1-Kanal-Lichtton, Bildw.-Abm: 3x8, Bühne: 4x10
  • 1957 Gloria-Theater, Gökerstr. 124, Tel: 2368, Inh: Wilhelm Matthes, PI: 390, Best: Kamphöner, Flachpolster, 4-7 Tg, 14 V, 1 Mat.-/Spätvorst, App: Ernemann VII B, Verst: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 Gloria-Theater, Gökerstr. 124, Tel: 2368, Inh: Wilhelm Matthes, Pl: 390, Best: Kamphöner, Flachpolster, 4-7 Tg, 14 V, 1 Mat.-/Spätvorst, App: Ernemann VII B, Verst: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 Gloria-Theater, Gökerstr. 124, Tel: 2368, Inh: Margarethe Matthes, PI: 390, Best: Kamphöner, Flachpolster, 4-7 Tg., 14 V., 1 Mat.-/Spätvorst., App: Ernemann VII B, Verst: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 °Gloria-Theater, Gökerstr. 124, Tel: 2368, Inh: Egon Grunewald, PI: 390, Best: Kamphöner, Flachpolster, 4-7 Tg, 14 V, 1 Mat.-/Spätvorst, App: Ernemann Vll B, Verst: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Gloria-Theater, Gökerstr. 124, Tel: 21122, Inh: Egon Grunewald, PI: 390, Best: Kamphöner, Flachpolster, 4-7 Tg, 14 V, 1 Mat.-/Spätvorst., FKTg: Donnerstag, Dia-N, App: Ernemann VII B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Philips, Bild-u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Gloria-Theater, Gökerstr. 124, Tel: 21112, Büro: „Regina", Rathausplatz, Inh: Egon Grunewald, PI: 379, Best: Kamphöner, Flachpolster, 4-7 Tg, 14 V, 1 Mat/Spätvorst, FKTg: Donnerstag, Dia-N, App: Ernemann VII B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Philips, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1971 Gloria-Theater, Gökerstr 124, T: 31112, Inh: Egon Grunewald, 377 Plätze
  • 1975 2940 Wilhelmshaven, Gloria, 360 Plätze