Wilhelmshaven Regina-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Am 4. Februar 1949 eröffnete Egon Grunewald am Rathausplatz die „Regina-Lichtspiele“. Das 636 Personen fassende Kino entstand als Zweckbau. Aufgrund des Baustoffmangels der damaligen Zeit wurde es aus Holz erbaut. Es verfügte über eine Bühne, die auch für Theateraufführungen genutzt werden konnte. 1956 erfolgte der Einbau der breiteren Leinwand, so konnten auch hier CinemaScope-Filme gezeigt werden. Egon Grunewald betrieb das Kino bis zu seiner Schließung im Jahr 1970. Egon Grunewald spielte in den 60er-Jahren in seinen „Regina-Lichtspielen“ vor allem Abenteuer-, Western- und Actionfilme. Gegen Ende der 50er-Jahre reagierte auch er durch eine Platzreduzierung auf 738 Sitze auf die gesunkene Nachfrage. Gegen Ende der 50er-Jahre übernahm Egon Grunewald auch das „Gloria-Theater“. Seitdem verfügte er über zwei Kinos im Innenstadtgebiet. Welches Kino eher die Rolle des Erstaufführers einnahm und welches möglicherweise als Nachspieler genutzt wurde, ist unklar. Die „Regina-Lichtspiele“ verfügten über mehr Plätze, und das „Gloria-Theater“ war dem „Regina“, welches ja aus Holz gebaut worden war, hinsichtlich seiner Bausubstanz überlegen. Am 3.Dezember 1970 fand in den „Regina-Lichtspielen“ die letzte Filmvorführung statt. Innerhalb 21 Jahren wurden hier fast 6 Millionen Besucher gezählt, das Kino wurde aber ebenfalls nicht von dem allgemeinen Besucherschwund verschont. Dennoch waren es nicht die rückläufigen Besucherzahlen die Egon Grunewald zur Schließung bewegten. Der Rathausplatz wurde vollkommen neu gestaltet, an der Stelle des Kinos entstand mit dem „Sparkassenatrium“ ein viergeschossiger Neubau. aus: Stephan Bents (2004)

Der Kaufmann Egon Grunewald eröffnete am 03. Februar 1949 unter dem Namen "Regina" ein neues Kino an der Ecke Mitscherlich-/Bismarckstraße. Es befand sich in einer ehemaligen Baracke aus dem vormaligen Lager Banter Weg, welche am Rathausplatz für den Zweck neu aufgebaut wurde. Im Januar 1959 wurde das „Regina“ von innen neu gestaltet, dabei bekamen die Sitzreihen ein besseres Steigungsverhältnis, die Abstände zwischen ihnen wurden vergrößert und durch eine „moderne Seitenwand-Verkleidung“ eine erhebliche Verbesserung der Akustik erzielt. 1970 musste das „Regina“ für den Neubau des City-Hauses abgebrochen werden. Grunewald selbst betrieb noch einige Zeit das „Gloria“ an der Gökerstraße – heute Standort einer Tanzschule. Quelle: ULRICH RÄCKER-WELLNITZ

Weblinks

Kinodaten

  • 1949 Regina, Rathausplatz, Tel. 3888, Inh: Regina-Lichtspiele GmbH, Gf: Egon Grunewald, Tel: 3888, Mit Dia, 7 Tage, Pl. 857
  • 1950 Regina-Lichtspiele, Rathausplatz, Tel. 43550, Inh: Regina-Lichtspiele GmbH, Gf: Egon Grunewald, 853 Pl. 7 Tg., 2, So. 3 V.; App.: Bauer B 8, Vst: Klangfilm, Bühne 11x7,5x5, Th. ja
  • 1952 Regina-Lichtspiele, Rathausplatz, Tel. 4550, Inh: Regina-Lichtspiele GmbH, Gf: Egon Grunewald, PI. 836, 7 Tg., 15 V., Dia.. App. Bauer B 8, Vst. Klangfilm-Eurodyn, Bühne 11x7,5x5, Th. ja.
  • 1953 Regina-Lichtspiele, Rathausplatz, Tel. 4550, Inh: Egon Grunewald, Pl: 836, 7 Tg., 15 V., tön. Dia, App. Bauer B8, Vst. Klangfilm-Eurodyn, Bühne 11x7,5x5, Th. ja
  • 1955 Regina-Lichtspiele, Rathausplatz, Tel. 4550, Inh: Egon Grunewald, Pl. 836, 7 Tg., 15 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Klangfilm-Eurodyn, Bühne 11x7,5x5, Th.
  • 1956 Regina-Lichtspiele, Rathausplatz, Tel: 4550, Inh: Egon Grunewald, Pl: 837, 7 Tg., 15 V., 1-2 Matinee-Vorst., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, Lichtton, Breitwandart: Mech. Weberei, Bildw.-Abm: 4x10, Bühne: 11x7,5x5, Th.
  • 1957 Regina-Lichtspiele, Rathausplatz, Tel: 4550, Inh: Egon Grunewald, PI: 838, 7 Tg, 15 V, 1-2 Mat.-/Spätvorst„ App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 Regina-Lichtspiele, Rathausplatz, Tel: 4550, Inh: Egon Grunewald, Pl: 838, Best: Stüssel, 7 Tg, 15 V, 1-2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th, O.
  • 1959 Regina-Lichtspiele, Rathausplatz, Tel: 4550, Inh: Egon Grunewald, PI: 739, Best: Kamphöner, 7 Tg, 15 V, 1-2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th, O.
  • 1960 Regina-Lichtspiele, Rathausplatz, Tel: 22022, Inh: Egon Grunewald, PI: 739, Best: Kamphöner, 7 Tg, 15 V, 1-2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th, O.
  • 1961 Regina-Lichtspiele, Rathausplatz, Tel: 22022, Inh: Egon Grunewald, PI: 739, Best: Kamphöner, 7 Tg., 15 V., 1-2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia-N, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bild-u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th., O.
  • 1962 Regina-Lichtspiele, Rathausplatz, Tel: 22022, Inh: Egon Grunewald, PI: 739, Best: Kamphöner, 7 Tg, 15 V, 1-2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia-N, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th, O.