Wilmersdorf Germania (Eden-Lichtspiele, Belvedere)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Schützenhaus Schmargendorf (1901)

Das Kino entstand ursprünglich in der Gartenwirtschaft Schützenhaus und wurde dort im ehemaligen Theatersaal eingerichtet. Zuvor war der Saal schon als Volkstheater genutzt worden. Der Haupteingang befand sich an der Hundekehlestr. 20, der Saal lag an der Ruhlaer Straße 1/2 mit eigenem Eingang.

Heute befindet sich an dieser Adresse ein Nachkriegsbau-Wohnhaus, das Kino wurde im 2. Weltkrieg zerstört.

Kinodaten

  • 1929 Belvedere, Die Filmbühne am Roseneck, Berlin-Schmargendorf, Ruhlaer Straße 2, Gr: 1928, Inh: Leo Czutzka
  • 1930-1931 kein Eintrag
  • 1932 Eden-Lichtspiele, Berlin-Schmargendorf, Ruhlaer Straße 2, Gr: 1930, täglich, T-F: Kinoton, 600 Plätze, Inh: Frau Frieda Müller
  • 1933 Eden-Lichtspiele, Berlin-Schmargendorf, Ruhlaer Straße 2, Gr: 1930, täglich, T-F: Kinoton, 600 Plätze, Inh: Frau Frieda Müller
  • 1934 Germania-Lichtspiele, Berlin-Schmargendorf, Ruhlaer Str. 1/2, 222 Plätze
  • 1935 Germania-Lichtspiele, Schmargendorf, 370 Plätze
  • 1937 Germania-Lichtspiele, Berlin-Schmargendorf, Ruhlaer Straße 1/2, Gr: 1933, täglich, 340 Plätze, Inh: Paul Klein
  • 1938 Germania-Lichtspiele, Berlin-Schmargendorf, Ruhlaer Straße 1/2, Gr: 1933, täglich, 340 Plätze, Inh: Paul Klein
  • 1939 Germania-Lichtspiele, Bln.-Schmargendorf, Ruhlaer Str. 1/2, F: 891602, Gr: 1933, 340 Plätze, täglich, Inh: Paul Klein
  • 1940 Germania-Lichtspiele, Berlin-Schmargendorf, Ruhlaer Straße 1/2, F: 891602, Gr: 1933, 340 Plätze, täglich, Inh: Paul Klein
  • 1941 Germania-Lichtspiele, Berlin-Schmargendorf, Ruhlaer Straße 1/2, F: 891602, Gr: 1933, 340 Plätze, täglich, Inh: Paul Klein