Winnenden Corso-Filmtheater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Saal bei der Eröffnung

Geschichte

  • Ein intimes Theater mit 290 Plätzen, das in Stockwerkshöhe mit dem größeren „Olympia-Theater" als Doppelbau verbunden ist. Besitzer beider Häuser ist: Eugen Kienle, Winnenden. Architekt: H. G. Schauer, Backnang. — Ein Vorhang konnte aus platz-technischen Gründen nicht in der üblichen Weise angebracht werden. Also ließ man sich etwas einfallen, und kam auf eine Art Bühnen-Portal, das sich geräuschlos und langsam nach beiden Seiten öffnet. Die dunkel ausgeschlagenen Rückseiten des dann seitwärts angelegten Klappvorhangs absorbieren jedes Nebenlicht und verhelfen so zu erhöhter Bildschärfe! Die farbig abgestimmte Bestuhlung lieferte: Schröder und Henzelmann, — Kinotechnische Ausrüstung mit ZEISS IKON Ernemann VIII-Maschinen, Dominar-Verstärker, Schrieber-Gleichrichter durch ZEISS IKON-Kinotechnik Jaensch, Stuttgart. Das Filmtheater 7/1956
  • Für das altertümliche Städtchen ist das neue Corso ein intimes Theater mit 290 Plätzen geworden, das in Stockwerkshöhe mit Eugen Kienles größerem Olympia-Theater als Doppelbau verbunden ist. Architekt H. G. Schauer, Backnang, hat hier eine vorzügliche Lösung der kniffligen Aufgabe, zwei ansprech ende Filmtheater unter ein Dach zu bringen, gefunden. Da man einen Vorhang aus räumlichen Gründen in der Üblichen Welse nicht anbringen koninte, hat man der Leinwand eine bizarr bemalte „Flügeltüre" vorgesetzt, die sich geräuschlos nach beiden Seiten öffnet. Die dunkel ausgeschlagenen und dann seitwärts angelegten Rückseiten dieses KlappVorhangs absorbieren jedes Nebenlicht und verhelfen so zu erhöhter Bildschärfe. Die farbig abgestimmte Besbuhlung Meierte Schröder & Henzelmann, während die kjnotechnische Ausrüstung (Ernemann VIII-Projektoren, Dominar-Verstärker, Schrieber-Gleichrichter) von der Zeiss Ikon-Vertretung Kinotechnik Jaensch, Stuttgart, besorgt wurde. In des Theaterbesitzers Absicht liegt es; sein „Kleines Haus" als vornehmliche Schaustätte des gepflegten Films zu führen, Film-Echo 39/1957
  • 1.10.85 Schließung Corso-Filmtheater Winnenden Inh.: Wilhelm Dörhöfer aus: Das Filmtheater 1/86

Kinodaten

  • 1957 Corso-Filmtheater Ringstr. 51, Tel: 487, I: Eugen Kiehnle Pl: 280, Best: Schröder &. Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 10 V., 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Zeiss Ikon, Verst: Zeiss Ikon, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1958 Corso-Filmtheater Ringstraße 51, Tel: 487, Postanschr: Hohreuschstr. 34, I: Eugen Kienle Pl: 280, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 10 V., 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Zeiss Ikon VIII B, Verst: Zeiss Ikon, Lautspr: Zeiss Ikon, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1959 Corso-Filmtheater Hohreuschstraße 34, Tel: 487, Postanschr: Hohreuschstr. 34, l: Eugen Kienle PI: 280, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 8 V., 1 Mat.-/Spätvorst. tön. Dia, App: Zeiss Ikon VIII B, Verst Ernemann, Lautspr: Zeiss Ikon, Bildsyst Br., Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1960 Corso-Filmtheater Ringstr. 45, Tel: 487, Postanschr: Hoh- reuschstr. 34, I: Eugen Kienle PI: 280, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 8 V, 1 Mat.-/Spätvorst. tön. Dia, App: Zeiss Ikon VIII B, Verst Ernemann, Lautspr: Zeiss Ikon, Bildsyst Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1961 °Corso-Filmtheater Ringstr. 45, Tel: 487, Postanschr: Hohreuschstr. 34, I: Eugen Kienle PI: 280, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 8 V, 1 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Zeiss Ikon VIII B, Verst: Ernemann, Lautspr: Zeiss Ikon, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1962 °Corso-Filmtheater Ringstr. 45, Tel: 487, Postanschr: Hohreuschstr. 34, I: Eugen Kienle PI: 280, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 8 V, 1 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Zeiss Ikon VIII B, Verst: Ernemann, Lautspr: Zeiss Ikon, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85