Winterhausen Schützenlichtspiele

Aus Kinowiki
Version vom 9. Juni 2019, 05:13 Uhr von Wegavision (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es gibt in Winterhausen zwar eine Schützengesellschaft und eine Schützenstraße hinter dem Bahnhof, aber der Name des Kinos kann natürlich auch von dem des Betreibers "Schütz" abgeleitet sein.

Weblinks

WürzburgWiki

Kinodaten

  • 1953-1955 Schützenlichtspiele Am Bahnhof, Tel. 455, Bhf. Ochsenfurt/ Main, I. u. Gf. David Alfons Schütz, Ochsenfurt/Main, Untere Boxgasse 4 Pl. 200, 4 Tg., 5—6 V., tön. Dia, App. Ernemann I, Vst. Klangfilm, Str. W. 220 Volt, 20 Amp.
  • 1956 Schützenlichtspiele am Bahnhof, Postanschr: Ochsenfurter Lichtspiele, Ochsenfurt, Postfach 46, I: David Alfons Schütz, Priv.-Anschr: Ochsenfurt, Unt. Boxgasse 4 Pl: 180, 3 Tg., 4-5 V., App: Ernemann I, Verst: Klangfilm, Str: W. 220 Volt, 20 Amp.
  • 1957-1961 Schützenlichtspiele Am Bahnhof, Tel: Ochsenfurt 455, Postanschr: Ochsenfurter Lichtspiele, Ochsenfurt, I: David Alfons Schütz Pl: 185, Best: Löffler, 2-3 Tg., 4-5 V., FKV: 1 x monatl., tön. Dia-N, App: Ernemann, Lichtquelle: Reinkohle, Verst Klangfilm, :Lautspr: Klangfilm, N