Wittlich Moderne Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Geschichte des Kinos in der Kreisstadt reicht fast 100 Jahre zurück. 1913 feierte das Wittlicher Kino Premiere. Untergebracht war es im Kaisersaal des Hotels Kaiserhofs, heute „Deutsches Haus“. Der Saal, der 600 Sitzplätze bot, besaß für eine Kleinstadt gigantische Ausmaße: 24 Meter lang, 13 Meter breit, neun Meter hoch. Hinzu kam eine Galerie für 80 bis 90 Zuschauer. 1932 wurde das Hotel samt Kino vom neuen Besitzer Claus Zahnen umgebaut. aus: volksfreund.de 12.02.2010

Kinodaten

  • 1932 Moderne Lichtspiele (Saalkino), Kurfürstenstraße 19, F: 82, Gr: 1902, 3 Tage, R, V, S, B: 7X7 m, Kap: 2 M., T-F: Nadelton 300 I: Jacob Balmes, ebenda
  • 1933-1934 Moderne Lichtspiele (Saalkino), Kurfürstenstraße 19, F: 82, Gr: 1902, 3 Tage, R, V, S, B: 7X7 m, Kap: Mech. Musik, T-F: Nadelton 300 I: Jacob Balmes, ebenda
  • 1937 Germania-Lichtspiele (Saalkino), Kürfürstenstraße 19, F: 382, Gr: 1933, 4—7 Tage 358 I: Claus Zahnen, Bahnhofstr. 12, F: 382
  • 1941 Germania-Lichtspiele, Kurfürstenstra&e 19, F: 382 u. 125, Gr: 1933, B: 12X5 m 374/tgl. 1: Klaus Zahnen, Bahnhofstra&e 12, F: 382/125