Witzenhausen Capitol

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Nachdem im Januar 1926 in Witzenhausen die alte Mühle abbrannte, fiel der Entschluss, an Stelle der Mühle das erste Kino in Witzenhausen zu bauen. Als dann am 12. Februar 1927 zum ersten Mal ein bewegtes Bild auf der Leinwand des Capitols flimmerte, verfügte der für damalige Verhältnisse hochmoderne Kinoneubau über insgesamt 515 Sitzplätze und besaß mit Zuschauerhalle, Foyer, Rang und Verkaufsraum geradezu großstädtischen Flair. Neben seiner hauptsächlichen Nutzung als Kino sollte das Capitol-Kino nach dem Willen seiner damaligen Betreiber auch einen Beitrag zum kulturellen Leben der Stadt liefern und Platz bieten für „Lieder- und Gesangsabende, Konzerte, Vereinsfeste und sonstige Veranstaltungen". An dieser Absicht hat sich im Lauf der letzten 70 Jahre wenig geändert, denn auch heute wollen wir Ihnen im Capitol „mehr als Kino" präsentieren. Eine der gravierendsten Veränderungen an der “alten Dame” Capitol war der Umbau der Empore zu einem zweiten Kino. Eine weitere bauliche Veränderung war der Ausbau des ehemaligen Mühlkellers zu einer Gaststätte. Quelle: Filmtheaterbetrieb Ralf Schuhmacher

Das Kino ist nun digitalisiert und verfügt über 200 Sitzplätze.

Kinodaten

  • 1937 Capitol-Lichtspiele, Mühlstr. 293/94, F: 277, Gr: 1927, 3 Tage 500 I: Friederike Fiege und Martin Morth

Bilder

capitol1930.jpg
Foto: Filmtheaterbetrieb Ralf Schuhmacher Capitol in den 30er Jahren

Weblinks

zum Kino