Wolfhagen Cinema (+Central): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 5: Zeile 5:
 
Das vergangene Jahr war ein schlechtes Kinojahr: Die Blockbuster fehlten und den Cineasten Lust und Geld, ins Kino zu gehen. Vielen Kinopalästen – vor allem in den großen Städten - geht es schlecht, nicht wenige mussten bereits schließen. Doch auf dem Land ist manches anders. Zum Beispiel im nordhessischen Wolfhagen. Dort gibt es eine Familie, die schon immer kinoverrückt war. Der Großvater von Kai Mellinghoff installierte vor beinahe 50 Jahren in einer ehemaligen Kornkammer die Projektoren und begründete das Kino. Der Vater baute es um: 90 Sitzplätze in Plüsch. Und der Sohn, der riss schon als Kind die Kinokarten ab und betreibt das kleine Lichtspielhaus bis heute: Er ist Kassierer, Verkäufer, Vorführer und Marketingmann in einer Person. Die Wolfhager lieben ihr kleines Kino so sehr, dass Kai Mellinghoff richtig gut beschäftigt ist und davon leben kann. Einkuscheln in den Plüschsessel und staunen ... Quelle: [http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=3036&key=standard_document_20495378 Hessischer Rundfunk 29. März 2006]
 
Das vergangene Jahr war ein schlechtes Kinojahr: Die Blockbuster fehlten und den Cineasten Lust und Geld, ins Kino zu gehen. Vielen Kinopalästen – vor allem in den großen Städten - geht es schlecht, nicht wenige mussten bereits schließen. Doch auf dem Land ist manches anders. Zum Beispiel im nordhessischen Wolfhagen. Dort gibt es eine Familie, die schon immer kinoverrückt war. Der Großvater von Kai Mellinghoff installierte vor beinahe 50 Jahren in einer ehemaligen Kornkammer die Projektoren und begründete das Kino. Der Vater baute es um: 90 Sitzplätze in Plüsch. Und der Sohn, der riss schon als Kind die Kinokarten ab und betreibt das kleine Lichtspielhaus bis heute: Er ist Kassierer, Verkäufer, Vorführer und Marketingmann in einer Person. Die Wolfhager lieben ihr kleines Kino so sehr, dass Kai Mellinghoff richtig gut beschäftigt ist und davon leben kann. Einkuscheln in den Plüschsessel und staunen ... Quelle: [http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=3036&key=standard_document_20495378 Hessischer Rundfunk 29. März 2006]
  
Am Samstag dem 12,10,2019 wird das Cinema nach ca. 2 Wochen Umbauphase Wiedereröffnet. Das Kino hat einen Vorhang bekommen und ist Komplett Renoviert worden. Sowie eine neue Bestuhlung bekommen Lounge Sitze und Liegesitze. Das Kino hat jetzt insgesamt 76 Sitzplätze.
+
Im Oktober 2019 wurde das Kino renoviert und umgebaut. Es verfügt nun über 76 Sitzplätze.

Aktuelle Version vom 5. November 2019, 14:22 Uhr

Kino auf dem Land

Warum läuft das Cinema in Wolfhagen so gut?

Das vergangene Jahr war ein schlechtes Kinojahr: Die Blockbuster fehlten und den Cineasten Lust und Geld, ins Kino zu gehen. Vielen Kinopalästen – vor allem in den großen Städten - geht es schlecht, nicht wenige mussten bereits schließen. Doch auf dem Land ist manches anders. Zum Beispiel im nordhessischen Wolfhagen. Dort gibt es eine Familie, die schon immer kinoverrückt war. Der Großvater von Kai Mellinghoff installierte vor beinahe 50 Jahren in einer ehemaligen Kornkammer die Projektoren und begründete das Kino. Der Vater baute es um: 90 Sitzplätze in Plüsch. Und der Sohn, der riss schon als Kind die Kinokarten ab und betreibt das kleine Lichtspielhaus bis heute: Er ist Kassierer, Verkäufer, Vorführer und Marketingmann in einer Person. Die Wolfhager lieben ihr kleines Kino so sehr, dass Kai Mellinghoff richtig gut beschäftigt ist und davon leben kann. Einkuscheln in den Plüschsessel und staunen ... Quelle: Hessischer Rundfunk 29. März 2006

Im Oktober 2019 wurde das Kino renoviert und umgebaut. Es verfügt nun über 76 Sitzplätze.