Wolfsburg Delphin-Palast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Postkarte 1954
Postkarte 1970
Postkarte 1984
Ansicht Seiten-Eingang 2010
Ansicht Fassade von der Fußgängerzone aus
  • 1951 wurde mit der Planung eines Kinos begonnen, da in der Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs sich die Eigentümerin mit Ihrem Mann entschied neben den Kinos in Berlin auch in Wolfsburg zu investieren.
  • 1952 entstanden dann erste Entwürfe, die sogar eine Bühne vor der Leinwand vorsahen. Zu dieser Zeit hat das Vorhaben noch den Namen Minamar.
  • Am 4. August 1953 wurde der aktuelle Name „Delphin Palast“ durch einen Wettbewerb festgelegt, bei dem über 200 Einsendungen verzeichnet wurden.
  • Am 3. September 1953 eröffneten Hans und Ruth Liebich das Delphin als erstes Kino der Stadt. In drei Festvorstellungen, um 15.30, um 18.00 und 20.30 Uhr, wurde als erster Film eine Welturaufführung des Schwanks „Fanfaren der Ehe“ mit Dieter Borsche, Georg Thomalla, Inge Egger, Fita Benkhoff und vielen anderen prominenten Darstellern, gezeigt.
  • Der am 3. September 1953 neu erbaute Delphin-Palast in Wolfsburg (850 Plätze), Besitzer Kurt Rilk, erhielt jetzt eine CinemaScope-Magnetton-Anlage. Die Bildwand, Sonora Gigant, hat das Ausmaß 4,65 X 11,70 m. Durch elektrisch betriebene Seitenblenden können auch Normalfilme, Breitwandfilme und Filme im Zwischenformat vorgeführt werden. Als erster CinemaScope-Film steht „Sinuhe, der Ägypter" auf dem Programm. Der neue Film 15/1955
  • Am 13. Oktober 1953 fand die Opernpremiere mit „Der Waffenschmied“ statt. Am 18. Dezember 1953 wurde zum ersten mal der 3D-Film „Das Kabinett des Professor Bondi“ im Delphin-Palast ausgestrahlt. Außerdem wurden unter eigener Regie des Filmhausbesitzers, Kurt Rilk, Kleinkunst-Abende veranstaltet.
  • Im Januar 1955 kam die Neuerung im Delphin-Palast, um 3D ohne Brille auszustrahlen. Eine Investition von 50.000 DM wurde getätigt und am 4. Februar 1955 erstmals genutzt.
  • Am 20. Februar 1970 wurde der Antrag für den Einbau eines zweiten Kinos gestellt. Der Rang des großen Kinos wurde abgetrennt und wurde als eigenständiges Kino ausgebaut. Das ehemalige „Parkett“ blieb dann das alte Kino.
  • 1982 findet der Umbau der Fußgängerzone statt, mit nur äußerlichen Beeinträchtigungen des Delphin Palastes. Der neue Pächter Hans Pohl betreibt nun den Delphin Palast.
  • 1984 wurde der ursprüngliche Baukörper mit einem L-förmigen Geschäftsriegel umbaut. Somit verschwand der Haupteingang an der Porschestraße und der neue Eingang wurde in die Maximilian-Kolbe-Straße verlegt.
  • Im Rahmen eines Total-Umbaus der Kinoräumlichkeiten wurden im April 1994 aus den zwei Sälen nun drei Kinosäle mit insgesamt 760 Sitzen geschaffen: der Saal Delphin mit 361 Sitzen, dem Saal Viktoria mit 135 und der Saal Herbie mit 217 Plätzen. Zu dieser Zeit ist das Kino an die Union Film KG verpachtet. Am 3. November 1994 fand die Wiedereröffnung des Delphinpalastes nach den großen Umbauten statt.
  • 2003: Überraschende Kino-Übernahme in Wolfsburg: Die Cinemaxx AG hat vom 2. Oktober an das Sagen im Delphin-Kinocenter in der Porschestraße. Die Union-Kinobetriebsgesellschaft aus Hamburg zieht sich damit aus der VW-Stadt zurück. [1]
  • 2007: 31.10.2007 - Heute Abend laufen die letzten drei Filme. Schluss, aus, vorbei: Heute fällt im Delphin am Hugo-Bork-Platz der letzte Vorhang. Gegen 23 Uhr, nach der letzten Vorstellung, schließt das älteste Kino der Stadt für immer. Geschlossen werden auch das Herbie und das Victoria. "Es tut mir selbst leid, aber mit dieser Art von Kino ist kein Geld mehr zu verdienen", sagt Cinemaxx-Chef Andreas Krygier, der auch das Delphin leitete. Das Kino hat eine lange Tradition: Am 3. September 1953 eröffneten Hans und Ruth Liebich das Delphin als erstes Kino der Stadt – das Imperial kam drei Jahre später. 1994 gaben die Liebichs das Haus an die Union-Kino ab, seit 2003 betreut das Cinemaxx das Haus mit. Doch die großen Zeiten sind passé. Krygier: „Wir haben alles versucht – Delphin als Nachspiel-Kino, Kunst-Filme, Aktionen, doch es kamen nicht mehr genug Besucher. Darum müssen wir schließen!“ Heute laufen die letzten Vorstellungen: Im Victoria „Die Fremde in dir“ (19.30 Uhr), im Herbie „Ein fliehendes Pferd“ (19.45 Uhr) und im Delphin „Geliebte Jane“ (20 Uhr). Krygier: „Danach machen wir das Licht aus. Es wird ein stilles Ende geben.“ Vermutlich wird im Delphin nie wieder ein Film laufen. Das Cinemaxx wird das Büro ausräumen, um das Kino-Inventar wie Stühle, Leinwände und Technik gibt es einen Rechtsstreit mit der Union-Kino. Egal wie der ausgeht, Krygier sagt: „Nach uns kann ich mir kein Kino mehr im Delphin vorstellen.“ Sehr zum Bedauern von Delphin-Gründerin Ruth Liebich (91): „Ich bin traurig, dass das Kino schließt. Wir haben dort schöne Zeiten mit berühmten Schauspielern erlebt.“ aus: WAZ-online 31.10.2007
  • 2008 Im Delphin-Palast geht wieder der Vorhang auf – Betreiber Ralf Christians bietet ab Donnerstag Programmfilme und Hollywoodkino [2]
  • 2009 Das Kino scheint gerettet, es ist 2009 immer noch offen. Besonderheit: Das Kino zeigt keine Werbung. [3]

Das Delphin hat heute zwei digitale Säle. Ausgestattet mit 7.1 Dolby und DCP 30 SX II von Kinoton auch Real 3-D.

Stand Nov. 2018

  • Delphin 350 Sitzplätze
  • Herbie 220 Sitzplätze
  • Victoria 135 Sitzplätze

Kinodaten

  • 1953 Delphin-Palast, Porschestr., Tel. 797, Inh: Kurt Rilk, Berlin-Zehlendorf, Gf: Hans Liebich, Pl: 842, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Zeiss-Ikon-Dominar, Bühne 8x14x8, Th. ja
  • 1955 Delphin-Palast, Porschestr., Tel. 797, Inh: Kurt Rilk, Berlin-Zehlendorf, Gf: Hans Liebich, PI. 842, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Zeiss Ikon-Dominar, Bühne 8x14x8, Th., Breitwand
  • 1956 Delphin-Palast, Porschestraße, Tel: 797, Inh: Kurt Rilk, Gf: Hans Liebich, Pl: 842, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 24 V, 1 Matinee-Vorst, tön. Dia, App: Ernemann X, Bild- u. Tonsyst: Breitwand, CinemaScope, 4-Kanal-Magnetton, 3-D, Breitwandart: Sonora-Gigant, Bildw.-Abm: 4,3x11,7, Bühne: 7x12
  • 1956N Delphin-Palast, Porschestraße - Änd: Tel. 3797
  • 1957 Delphin-Palast, Porschestr. 39, Tel: 3797, Inh: Kurt Rilk, Th.-Ltr: Hans Liebich, PI: 842, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 21 V. (im Sommer 15), 3 Spätvorst, 1 Mat.-Vorst, tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2, 55
  • 1958 Delphin-Palast, Porschestr. 39, Tel: 3797, Inh: Kurt Rilk, Th.-Ltr: Hans Liebich, Pl: 842, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 14-22 V, 1 Mat.-Vorst, 3 Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1959 Delphin-Palast, Porschestr. 39, Tel: 3797, Inh: Kurt Rilk, Th.-Ltr: Hans Liebich, PI: 842, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 14-22 V, 1 Mat.-Vorst, 3 Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1960 Delphin-Palast, Porschestr. 39, Tel: 3797, Inh: Kurt Rilk, Th.-Ltr: Hans Liebich, PI: 842, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 14-22 V, 1 Mat.-Vorst, 3 Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1961 Delphin-Palast, Porschestr. 39, Tel: 3797, Inh: Kurt Rilk, Th.-Ltr: Hans Liebich, PI: 842, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 14-22 V, 1 Mat.-Vorst, 3 Spätvorst, FKTg: in unbest. Abständen, tön. Dia, App: Ernemann X, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild-u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Schwerhörigenanlage
  • 1962 Delphin-Palast, Porschestr. 39, Tel: 3797, Inh: Kurt Rilk, Th.-Ltr: Hans Liebich, PI: 842, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 14-22 V, 1 Mat.-Vorst, 3 Spätvorst, FKTg: in unbest. Abständen, tön. Dia, App: Ernemann X, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Schwerhörigenanlage
  • 1971 Delphin-Palast, Porschestr 39, T:33797, Inh: Filmtheaterbetriebe Heinz Riech, 565 Plätze, Post: Kino-Center 2, Hamburg 1, Glockengießerwall 2-4, T: 0411/327186
  • 1971 Victoria-Theater, Porschestr. 39, 204 Plätze, I:P:T: wie Delphin-Palast (Filmtheaterbetriebe Heinz Riech, Hamburg)
  • 1975 3180 Wolfsburg, Delphin, 580 Plätze
  • 1975 3180 Wolfsburg, Viktoria, 200 Plätze
  • 1984 3180 Wolfsburg, Delphin, 565 Plätze
  • 1984 3180 Wolfsburg, Viktoria, 200 Plätze
  • 1993 Delphin, 480 Plätze, Victoria-Theater, 209 Plätze, 38440 Wolfsburg, Porschestr. 39, Tel. 05361/13797, Inh: Reis, Christian, 29379 Wittingen, Birkenweg 11
  • 1995 Delphin-Center, Delphin, DO SR, 390 Pl. Heli, DO SR, 220 Pl. Victoria, DO SR, 150 Pl. 38440 Wolfsburg, Porschestr. 39, Tel: 05361/13797, Inh: Union KBG Krugmann & Weischer, 22083 Hamburg, Hamburger Str.152
  • 1997 Delphin-Center, Delphin DO SR 390 PI. Heli DO SR 220 PI. Victoria DOSR 150 PI. 38440 Wolfsburg, Porschestr. 39, Tel: 05361/13797, Inh: Union KBG Krugmann & Weischer, 22083 Hamburg, Hamburger Str. 152
Inhaber
  • 1955-1962 Kurt Rilk (Berlin-Zehlendorf), Geschäftsführer: Hans Liebich
  • Heinz Riech
  • Christian Reis
  • 1994-2003 Union-Kinobetriebsgesellschaft
  • 2003-2007 Cinemaxx AG
  • seit 2008 Ralf Christians

Weblinks