Zweibrücken Rathaus-Lichtspiele, Elefanten-Passage

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eröffnung-Anzeige

Geschichte

  • Am 25.12.1910 eröffnete der Gastwirt Jakob Hoffmann (dabei handelt es sich nicht um den Besitzer des Bavaria-Kinos!) im Rückgebäude des Gasthof "Zum Elefanten" in einem Saal über dem Pferdestall das "Kino-Theater Elefanten-Passage"
  • Am 9.5.1922 schließen die Lichtspiele "Elefanten-Passage"
  • Am 19.7.1929 übernimmt Fritz Kupries das Theater unter dem neuen Namen "Rathaus-Lichtspiele".
  • Am 9.12.1936 stirbt Fritz Kupries, seine Frau führt das Kino mit L. Ciolina weiter.
  • Am 7. Januar 1945 wird die Fassade des Kinos zerstört. Frau Kupries bringt die Projektoren in Sicherheit und damit endet die Kinogeschichte in Zweibrücken vorläufig..

aus: Helmut Lauer

Zweibrücken. Die Gesellschaft für Kinematographen m. b. H. übernahm die hiesigen Elefantenlichtspiele. aus: Der Kinomatograph 766/23. Oktober 1921

Kinodaten

  • Die Kinos in Bayern 1917/18: Lichtspielhaus Elefantenpassage, 250 Plätze
  • 1920 Elefanten-Passage, Frachtmarkt 26 (Sp. tägl.) 350 Plätze Jakob Hoffmann, Fruchtmarktstr. 26
  • 1932-1933 Rathaus-Lichtspiele, Marktplatz, F: 406, Gr: 1929, täglich, H, V. S. B: 10 qm, Kap: Mech. Musik, T-F: Kinoton 453 I: Rathaus-Lichtspiele G. m. b. H., ebenda Gf: Friedrich Kupries, Landauer Straße 53
  • 1934 Rathaus-Lichtspiele. Marktplatz, F: 406, Gr: 1929, täglich 400 I: Rathaus-Lichtspiele G. m. b. H., ebenda Gf: Frau Kupries, Hauptstraße
  • 1937 Rathaus-Lichtspiele. Marktplatz, F: 406, Gr: 1929, täglich 400 I: Rathaus-Lichtspiele G. m. b. H., ebenda Gf: Frau Kupries, Hauptstraße
  • 1941 Rathaus-Lichtspiele, Hauptstraße 10, F: 406, Gr: 1919 400/tgl. I: Rathaus-Lichtspiele G. m, b. H., ebenda, Gf: Frau Jenny Kupries